Frei verfügbare Fotos zu unseren Pressemitteilungen

Die folgenden Fotos sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur im Zusammenhang mit den genannten Themen verwendet werden und sind dann honorarfrei. Als Bildhinweis ist die Universität des Saarlandes und – falls vermerkt – der Name des Fotografen zu nennen. Per Klick auf das jeweilige Foto gelangen Sie zu einer höheren Auflösung.

 

Hier finden Sie allgemeine Fotos zur Universität des Saarlandes

Bühnenautor Albert Ostermaier übernimmt vierte Poetikdozentur für Dramatik

Foto: Martin Lengemann
Foto: Martin Lengemann

Natürlicher Bakterienkiller entdeckt: Forscher des HIPS und des HZI entdecken neues Antibiotikum gegen gram-negative Bakterien

Das Foto zeigt schwärmende Myxobakterien der Gattung Cystobacter; die dunkelbraunen "Knötchen" sind Fruchtkörper, die die Bakteriensporen enthalten. Die Formel im Vordergrund zeigt die chemische Struktur des möglichen neuen Wirkstoffs (Cystobactamid 919-2). Foto: HZI/Telkemeyer
Das Foto zeigt schwärmende Myxobakterien der Gattung Cystobacter; die dunkelbraunen "Knötchen" sind Fruchtkörper, die die Bakteriensporen enthalten. Die Formel im Vordergrund zeigt die chemische Struktur des möglichen neuen Wirkstoffs (Cystobactamid 919-2). Foto: HZI/Telkemeyer

Informatiker verbessern Internet-Währung Bitcoin

Aniket Kate und seine Kollegen stellen sicher, dass das Bezahlen mit der virtuellen Währung Bitcoin anonym bleibt. Foto: Manuela Meyer
Aniket Kate und seine Kollegen stellen sicher, dass das Bezahlen mit der virtuellen Währung Bitcoin anonym bleibt. Foto: Manuela Meyer

Französisches Forschungsministerium fördert Doktorandin der Saar-Universität

Vanessa Dacleu-Siewe erforscht im Rahmen ihrer Promotion molekulare Ursachen des Muskelschwunds. Dabei wird sie vom französischen Forschungsministerium mit einem Stipendium unterstützt. Foto: Saar-Uni

Fotowettbewerb über Nanotechnologie: Saarbrücker Wissenschaftler belegen ersten und zweiten Platz

„Wenn Hennen rennen“: Was auf der elektronenmikroskopischen Aufnahme aussieht wie ein zerzaustes, an die Wand gepresstes Huhn, ist in Wirklichkeit eine einzelne Bindegewebszelle. Mit ihren armartigen Fortsätzen krallt sie sich an einer Gerüstsubstanz aus Alginat fest. Diese aus Algen gewonnene, gelartige Substanz wurde mittels einer neuartigen Abformtechnik mit länglichen Strukturen versehen. Die faserförmigen Strukturen ermöglichen es der Zelle, mit der Oberfläche zu interagieren. Die Aufnahme wurde nachträglich eingefärbt.
Siegerfoto „Wenn Hennen rennen“: Was auf der elektronenmikroskopischen Aufnahme aussieht wie ein zerzaustes, an die Wand gepresstes Huhn, ist in Wirklichkeit eine einzelne Bindegewebszelle. Mit ihren armartigen Fortsätzen krallt sie sich an einer Gerüstsubstanz aus Alginat fest. Diese aus Algen gewonnene, gelartige Substanz wurde mittels einer neuartigen Abformtechnik mit länglichen Strukturen versehen. Die faserförmigen Strukturen ermöglichen es der Zelle, mit der Oberfläche zu interagieren. Die Aufnahme wurde nachträglich eingefärbt. Foto: Clemens Tscheka, Michael Gepp, Nico Strack, Marc Schneider.
2. Platz: Das kolorierte Bild „Korallen“ zeigt eine Bronchialkrebszelle der Zelllinie Calu-3. Sie ist als blaue, teppichartige Struktur abgebildet und von unzähligen Härchen, so genannten Mikrovilli, bedeckt. Besonders dichte, büschelartige Strukturen von Mikrovilli  wurden rosa eingefärbt. Die Zelllinie wird in der pharmazeutischen Forschung als Zellkulturmodell eingesetzt, um den menschlichen Lungentrakt nachzubilden. Foto: Marius Hittinger, Nicole Schneider-Daum, Claus-Michael Lehr, Petra König und Nicole Zumpf.
2. Platz: Das kolorierte Bild „Korallen“ zeigt eine Bronchialkrebszelle der Zelllinie Calu-3. Sie ist als blaue, teppichartige Struktur abgebildet und von unzähligen Härchen, so genannten Mikrovilli, bedeckt. Besonders dichte, büschelartige Strukturen von Mikrovilli wurden rosa eingefärbt. Die Zelllinie wird in der pharmazeutischen Forschung als Zellkulturmodell eingesetzt, um den menschlichen Lungentrakt nachzubilden. Foto: Marius Hittinger, Nicole Schneider-Daum, Claus-Michael Lehr, Petra König und Nicole Zumpf.

Vorverkauf für den Winterball der saarländischen Hochschulen eröffnet

Fotos: Iris Maurer und Oliver Dietze (3. Foto)

Das Ende des jüdischen Lebens im saarländischen St. Ingbert im Dritten Reich

Myriam Weidmann hat das jüdische Leben in St. Ingbert erforscht. Foto: Saar-Uni
Personalausweis (Carte d’Identité) von Gustav Straus (1882-1959). Straus war stellvertretender Direktor an der Gewerbeschule in St. Ingbert. Er wanderte nach Nizza aus und verstarb während des Wiedergutmachungsverfahrens. Quelle: Landesarchiv des Saarlandes, LEA 5249

Studenten-Serie mit Apple-Gründer über IT-Sicherheit gewinnt ersten Preis im bundesweiten Wettbewerb

Informatiker der Universität des Saarlandes haben mit ihrer Online-Serie "Dr. Security" den ersten Platz im Hochschulwettbewerb 2014 „Mehr als Bits und Bytes – Nachwuchswissenschaftler kommunizieren ihre Arbeit“ belegt. Im Bild: Gordon Bolduan und Stefan Nürnberger (rechts). Foto: Saar-Uni

Schülerinnen und Schüler lernen den Ingenieurberuf im Praktikum an der Saar-Uni kennen

Beim Schülerbetriebspraktikum IngFo erhalten Schülerinnen und Schüler Einblick in den Berufsalltag von Ingenieuren. Foto: Oliver Dietze
Im Praktikum dürfen die Teilnehmer selber experimentieren. Foto: Oliver Dietze

Mukoviszidose: Nano-Transportsystem liefert inhaliertes Wirkstoff-Paket hochdosiert in die Lunge

Ein neuartiges Nano-Transportsystem für Medikamente ermöglicht, Wirkstoffe in hoher Konzentration zu verpacken, gezielt abzuliefern und erst dort freizusetzen, wo sie wirken sollen. Nazende Günday-Türeli (Foto: privat), Mitarbeiterin der Firma MJR PharmJet aus dem Starterzentrum der Saar-Uni und Doktorandin in Saarbrücken und Marburg wurde hierfür mit dem internationalen CPhI Pharma Award ausgezeichnet. Die Technologie entwickelte sie mit Forschern vom Saarbrücker Campus, des Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) und der Philipps-Universität Marburg.

Wettbewerb: Zwei Firmengründer der Saar-Uni erkunden Chancen auf US-amerikanischen Markt

Okinlab und Die Testfabrik - Gleich zwei Unternehmen des Starterzentrums der Saar-Uni haben sich bei einem bundesweiten Wettbewerb durchgesetzt: Sie haben eine Einladung nach New York erhalten, um dort ihre Marktchancen zu erkunden. Im Bild (v.l.nr.): Alessandro Quaranta, Nikolas Feth (beide Okinlab) und Bernd Pohl (Testfabrik). Foto: Okinlab/Testfabrik

Metallbauteile nach Maß aus der Großregion: Initiative Precise für Technologietransfer ausgezeichnet

Prof. Dirk Bähre (r.) und Dipl.-Ing. Olivier Weber beobachten eine Probe beim elektrochemischen Abtragen: Das Verfahren ermöglicht, maßgefertigte Metall-Bauteile in großer Zahl günstig herzustellen. Foto: Oliver Dietze
Prof. Dirk Bähre Foto: Oliver Dietze

Österreichische Humboldt-Stipendiatin forscht über existenzielle Grenzerfahrungen in französischsprachiger Migrationsliteratur

Julia Pröll ist assoziierte Professorin für Französische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Innsbruck. Foto: privat.
Julia Pröll ist assoziierte Professorin für Französische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Innsbruck. Foto: privat.

Akademische Gedenkfeier zu Ehren von Professor Rolf Hachmann

Der langjährige Direktor des Instituts für Vor- und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie ist im Juni im Alter von 96 Jahren verstorben. Foto: Jörg Pütz
Der langjährige Direktor des Instituts für Vor- und Frühgeschichte und Vorderasiatische Archäologie ist im Juni im Alter von 96 Jahren verstorben. Foto: Jörg Pütz

Sonderforschungsbereich für weitere vier Jahre mit knapp zehn Millionen Euro gefördert

Professor Jens Rettig ist Sprecher des Sonderforschungsbereich, der seit 2011 die Signalübertragung in Zellen zum Gegenstand hat. Nun wird er für weitere vier Jahre gefördert. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Wissenschaftler mit knapp zehn Millionen Euro. Foto: Oliver Dietze
Professor Jens Rettig ist Sprecher des Sonderforschungsbereichs, der seit 2011 die Signalübertragung in Zellen zum Gegenstand hat. Nun wird er für weitere vier Jahre gefördert. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert die Wissenschaftler mit knapp zehn Millionen Euro. Foto: Oliver Dietze

DAAD-Preis für gesellschaftliches Engagement geht an Musikmanagement-Student aus Russland

Alexey Gulyaev. Foto: Vladimir Rudenko
Alexey Gulyaev. Foto: Vladimir Rudenko

Studie: Sparsames Nutzerverhalten senkt Energiekosten in öffentlichen Gebäuden um bis zu 40 Prozent

Christian Siegwart, Ingenieur am Lehrstuhl für Automatisierungstechnik der Saar-Uni. Foto: Enovos Deutschland

Nierentumore: Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung erforscht Resistenzen bei Therapie

Die Biologin Bozhena Vynnytska-Myronovska hat ein Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung erhalten. Sie forscht an der Klinik für Urologie und Kinderurologie des Uniklinikums in Homburg. Foto: UKS

Die nationale Identitätskrise in der Ukraine ist Thema einer Masterarbeit an der Saar-Uni

Jean Baptiste Péon. Foto: Uni
Jean Baptiste Péon. Foto: Uni

Studie: Bakterien-Stoffwechsel beeinflusst krankmachende Eigenschaften

Christoph Wittmann (links) und René Bücker (rechts) haben in einer Studie den Stoffwechsel des Bakteriums Yersinia näher untersucht. Sie haben herausgefunden, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Stoffwechsel und der Pathogenität gibt. Foto: AG Wittmann
René Bücker forscht am Institut für Systembiotechnologie der Saar-Uni. Foto: AG Wittmann

Europaweite Tuberkulose-Studie: Diagnosemethoden bei immungeschwächten Patienten nur begrenzt aussagekräftig

Professorin Martina Sester hat die europaweite Studie koordiniert. Foto: Rüdiger Koop

Studie: Neuer Regulationsmechanismus für Toxin-Bildung beim Krankenhauskeim Staphylococcus aureus entdeckt

Privatdozent Markus Bischoff. Foto: Bischoff

Uni-Professor und ehemaliger Minister Wolfgang Knies wird 80 Jahre alt

Prof. Dr. Wolfgang Knies. Foto: privat
Prof. Dr. Wolfgang Knies. Foto: privat

Studenten entwickeln Sensorsystem, das Rollstuhl über Kopfbewegungen steuert

Mittels Sensoren, die am Hut des Rollstuhlfahrers angebracht sind, kann der Rollstuhl intuitiv gesteuert werden: Der Fahrer lenkt ihn mit kleinen Kopfbewegungen. Foto: Oliver Dietze.
Mittels Sensoren, die am Hut des Rollstuhlfahrers angebracht sind, kann der Rollstuhl durch Bewegungen des Kopfes intuitiv gesteuert werden. Foto: Oliver Dietze.
Die Drehraten- und Beschleunigungssensoren, die hier am Hut angebracht sind. Foto: Oliver Dietze

Anthi Wiedenmayer ist neue Gastprofessorin für den Europaschwerpunkt

Die Übersetzerin und Translationswissenschaftlerin Anthie Wiedenmayer kommt von der Aristoteles-Universität Thessaloniki. Foto: privat
Die Übersetzerin und Translationswissenschaftlerin Anthie Wiedenmayer kommt von der Aristoteles-Universität Thessaloniki. Foto: privat

Führung im Botanischen Garten: Vermehrungs- und Ausbreitungsstrategien

Orchideen haben spezielle Verbreitungsmechanismen. Foto: Botanischer Garten, Saar-Uni
Orchideen haben spezielle Verbreitungsmechanismen. Foto: Botanischer Garten, Saar-Uni

Wissenschaftlerin von Saar-Uni und HIPS erhält Nachwuchspreis der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft

Dr. Maike Windbergs erforscht innovative Therapien zur gezielten Behandlung infizierter Hautwunden. Foto: privat
Dr. Maike Windbergs erforscht innovative Therapien zur gezielten Behandlung infizierter Hautwunden. Foto: privat

Angriff auf illegales Computernetz: FBI zeichnet Informatiker der Universität des Saarlandes aus

Mit dieser Urkunde zeichnete das FBI den Informatiker an der Saar-Uni und seine Forscher-Kollegen aus. Foto: Jörg Pütz/Universität des Saarlandes

Start-up vom Gründer-Campus Saar ist Preisträger im Businessplan-Wettbewerb 1,2,3, Go

Die Preisträger des überregionalen Businessplan-Wettbewerbs 1,2,3 Go vom Biotech-Unternehmen Lactopia GmbH. v.l.n.r.: Markus Geßner, Martin Monzel, Dr. med. Götz Beylich.
Die Preisträger des überregionalen Businessplan-Wettbewerbs 1,2,3 Go vom Biotech-Unternehmen Lactopia GmbH. v.l.n.r.: Markus Geßner, Martin Monzel, Dr. med. Götz Beylich.

Kontakt

Presse und Kommunikation

Campus Saarbrücken

Gebäude A2 3, Raum 2.01

66123 Saarbrücken

Tel.: +49 681 302-2601

Fax: +49 681 302-2609

presse(at)uni-saarland.de