Gekonnt präsentiert: Das Image der Hochschulen in Deutschland

Viele Gründe für ein Studium

Die Anzahl der Studenten in Deutschland steigt jedes Jahr weiter an. Aktuell gibt es rund mehr als 2,7 Millionen Menschen, die sich für einen von mehr als 19000 Studiengängen Studium an einer von übrt 400 Hochschulen entschieden haben. Die Gründe liegen auf der Hand:

-    Tiefergehendes Wissen
-    Berufliche Qualifikation
-    Bessere Verdienstmöglichkeiten
-    Mehr Aufstiegschancen
-    Viele Freiheiten
-    Viele berufliche Optionen

Wer sich für ein Studium entscheidet, der tut das also aus vielen guten Gründen. Dennoch investiert man dafür auch viel. Das gilt nicht nur für den finanziellen Aspekt, der natürlich nicht zu vernachlässigen ist, aber auch in Form von Zeit. Die meisten Studiengänge dauern mindestens drei Jahre. Das sind drei Jahre ohne Berufserfahrung, ohne festes Einkommen und dafür mit relativ starker Bindung zu einem Ort und einem Themenfeld.

Neben den bildungsrelevanten Aspekten, bietet ein Studium aber auch eine tolle Lebenserfahrung. Von Hochschulsport bis Studentenclub - wer studiert, der erlebt eine tolle Zeit.

Aus Sicht der Universitäten, gilt es genau diese positiven Aspekte zu verbreiten und sich in die Aufmerksamkeit der zukünftigen Studenten zu rücken. Aus diesen Gründen ist Hochschulmarketing in Deutschland sehr verbreitet und auch wichtig. Alle Unis kämpfen jedes Jahr um möglichst viele Immatrikulationen, wollen wachsen und bekannter werden. Denn mehr Studenten bedeutet auch mehr Prestige, ein guter Ruf und natürlich auch mehr Zuwendungen und damit mit mehr Mittel für Forschung.

Auch Hochschulen müssen werben

Damit das funktioniert, kommt keine Universität ohne Hochschulmarketing aus. Doch was gibt es dabei zu beachten? Woran erkenne ich einen guten Dienstleister und welche Strategien sind erfolgsversprechend?
In erster Linie kommt es beim Hochschulmarketing darauf an, dass die richtige Zielgruppe erreicht wird, also potentielle Studenten. Alterstechnisch liegen die in etwa zwischen 16 und 28 Jahren. Erreicht werden kann sie über verschiedenste Kanäle, wie zum Beispiel Plakate und Flyer in der Hochschule selbst, aber auch durch Events, Sampling und natürlich online. Der digitale Kanal ist in besonderem Maße wichtig, denn heutzutage wird das Internet von so ziemlich jedem Studenten genutzt. Zu den Online-Kanälen gehört Werbung auf Studenten-Blogs und Webseiten, Social Media Arbeit, Werbung auf den Webseiten der Hochschule und natürlich auch die Hochschulkommunikation, die crossmedial stattfinden sollte.

Die richtige Agentur finden

Einen konkreten Plan des Hochschulmarketing kann man nicht an einem Tag entwickeln und erst Recht nicht, wenn man sich vorher nicht auf professionelle Weise damit beschäftigt hat. Deshalb sollte in jedem Fall ein kompetenter Partner zu Rate gezogen werden. Viele Agenturen haben sich auf Hochschulmarketing spezialisiert und können alle Fragen beantworten und Ihnen fachlich zur Seite stehen. In der Regel erfolgt die Rekrutierung der Studenten in drei Phasen:

1.    Bedarfsermittlung
Zunächst muss ermittelt werden, was sie überhaupt benötigen. Die aktuelle Situation wird betrachtet und daraufhin besprochen, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen. Hier kommt es darauf an, dass Sie sich mit dem Ansprechpartner der Agentur gut verständigen können und einen Weg finden, der Ihnen zusagt und auch erfolgsversprechend ist. Verlassen Sie sich auch auf Ihr Bauchgefühl, denn wenn die Chemie zwischen Auftraggeber und Agentur nicht stimmt, wird die Kampagne wahrscheinlich kein Erfolg.

2.    Budgetierung
Anschließend folgt der finanzielle Plan. Nun werden die genauen Werbekanäle und –mittel ausgewählt, ein Mediaplan erstellt und festgehalten, wo welche Kosten anfallen und was Sie sich leisten können und wollen. Anders als beim klassischen Marketing ist das Hochschulmarketing nur schwer kalkulierbar. Agenturen, die Ihnen ein festes Programm zum Schnäppchenpreis anbieten wollen, sind meist nicht sehr professionell.

3.    Umsetzung
Wenn Sie mit den vorherigen Plänen einverstanden sind, dann macht sich die Agentur ans Werk und setzt die neue Hochschulmarketing-Kampagne für Sie um. Auf diese Weise brauchen Sie sich keine Sorgen um die fristgerechte Ausführung der verschiedenen Maßnahmen zu machen, denn Sie erhalten stets ein Reporting und entsprechende Kennzahlen, um im Nachhinein auch den Erfolg einschätzen zu können.

Quelle: Fotolia.com