Neuer Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Handelsmanagement

Privatdozent Dr. Bastian Popp, zurzeit Senior Research Fellow in Sports Business and Marketing an der Leeds Beckett University, ist neuer Professor für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Handelsmanagement, an der Universität des Saarlandes.

Bastian Popp studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth. Nach Abschluss des Studiums promovierte er am dortigen Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement zum Thema "Markenerfolg durch Brand Communities – Eine theoretische und empirische Analyse der Wirkung psychologischer Variablen auf ökonomische Erfolgsindikatoren". 2016 habilitierte er sich an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth mit dem Rahmenthema "Entwicklung und Vermarktung von und mit Innovationen in Beziehungsnetzwerken".

Ein Forschungsschwerpunkt von Bastian Popp sind Fragestellungen aus dem Bereich des E-Commerce. Er untersucht beispielweise Multi- oder Omni-Channel-Strategien und die Auswirkungen des Internet of Things auf den Handel. Zudem identifiziert er Strategien für das Handelsmanagement in Social Media. Dadurch werden für Unternehmen Erkenntnisse gewonnen, durch welche die Chancen des digitalen Wandels genutzt und dessen Risiken für existierende Geschäftsmodelle bewältigt werden.

In Popps Forschung gibt es verschiedene Facetten von Value Co-Creation im Handel. Dabei wird die Wertschöpfung in Netzwerken und unter Beteiligung der Kunden und weiterer relevanter Akteure untersucht, sodass Unternehmen geeignete Strategien unter Berücksichtigung des Zusammenspiels zahlreicher Akteure in einem Wertschöpfungsnetzwerk identifizieren können.

Im Schwerpunkt "Markenmanagement" trägt Popp der enormen Bedeutung von Marken im Handel Rechnung und untersucht mit hohem Praxisbezug Themen wie Bedeutung von Handels- und Herstellermarken, Brand Communities und Kundenidentifikation im Handel.

An der Saar-Uni wird Bastian Popp das Fach "Handelsmanagement" in Forschung und Lehre vertreten und zum Schwerpunkt "Verhaltensorientiertes Management und Marketing" beitragen. Er wird zudem das Institut für Handel und Internationales Marketing führen. Darüber hinaus übernimmt er die Leitung der Sektion Wirtschaftswissenschaft des Europa-Instituts und bringt sich in die postgraduale Weiterbildung ein.

 
Webseite auf deutsch Deutsch
Website in english language English
Site en français Français