Informationen für Studierende mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung

Logo und Link zur Kontaktstelle Studium und Behinderung

Die Kontaktstelle Studium und Behinderung bietet ein weitreichendes Beratungsangebot und stellt wichtige Informationen für Studierende mit Behinderung bereit. Auf der Internetseite der Kontaktstelle finden Sie unter anderem: 

  • eine Liste barrierefreier Zugänge und Arbeitsplätze,
  • Informationen zum Nachteilsausgleich und zur Erstattung des Semestertickets,
  • eine Assistenzbörse,
  • Hinweise auf Veranstaltungen sowie weitere Beratungsstellen und Links. 

Blindenarbeitsplätze

Blindenarbeitsplatz in Gebäude C5 2

Gebäude C5 2, Verteilergeschoss, Foyer
Ansprechpartner: Christoph Clodo
Tel.: 0681 302-70001
blindenarbeitsplatz(at)coli.uni-saarland.de

Blindenarbeitsplatz in der SULB

Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek, Gebäude B1 1, Infosaal 1
Ansprechpartner: Thorsten Kraemer und Julia Bunte
Tel.: 0681 302-3076
t.kraemer(at)sulb.uni-saarland.de
j.bunte(at)sulb.uni-saarland.de

Das bietet der Blindenarbeitsplatz in der SULB:

  • einen extragroßen Bildschirm (Vocatex Plus), der gedruckte Materialien oder digitale Informationen vergrößert anzeigt,
  • Vorlesen von Texten,
  • Anschluss an den Vocatex, auf dem Standardprogramme wie Internetbrowser und das Microsoft Office-Paket installiert sind,
  • Spezialprogramme JAWS und OpenBook. 

Nutzer/-innen des Arbeitsplatzes können unter anderem im Internet surfen, elektronische Dokumente aus dem Bibliotheksbestand lesen sowie Texte und E-Mails schreiben. Neben Studierenden und Beschäftigten der Universität dürfen auch alle anderen sehbehinderten und blinden Bürger/-innen des Saarlandes dieses Angebot nutzen.

Weitere Angebote und Hinweise

Verschiedene Beratungsstellen der Arbeitsämter stehen zur Abklärung der beruflichen Möglichkeiten für behinderte Abiturientinnen und Abiturienten und Studierende zur Verfügung. Es werden auch Beratungen hinsichtlich finanzieller Hilfen während des Studiums durchgeführt. Studierende, die ihr Studium behindertenbedingt abbrechen müssen, können Unterstützung bei der Eingliederung in nichtakademische Ausbildungsgänge erhalten.

Arbeitskreis Studium und Behinderung

An der Universität des Saarlandes gibt es einen Arbeitskreis für behinderte Studierende und Studienbewerber/-innen unter Vorsitz der Vizepräsidentin für Lehre und Studium. Der Arbeitskreis hat zum Zweck, die Rahmenbedingungen für das Studium mit Behinderung oder chronischer Krankheit an der Saar-Uni zu verbessern und setzt sich konkret für die Anliegen von Studierenden mit einer Behinderung oder chronischen Krankheit ein.

Informationen zum Thema Semesterbeitrag

Schwerbehinderte mit mehr als 50% Behinderungsgrad, deren Behinderung sich studienerschwerend auswirkt, können vom Semesterbeitrag befreit werden, vgl. § 3 (1) 2 Gebührenordnung.