Computerlinguistik (Bachelor)

Besonderheiten

Computerlinguistik kann auch an einigen wenigen anderen Standorten in Deutschland studiert werden. Für Saarbrücken als Studienort spricht, dass hier das wissenschaftliche Umfeld sehr günstig ist:

Die Computerlinguistik arbeitet eng mit der Fachrichtung Informatik zusammen, die bundesweit eine Spitzenstellung einnimmt. Der Lehrstuhl für Phonetik bietet die Möglichkeit, sich mit der Verarbeitung gesprochener Sprache intensiv auseinanderzusetzen. In der philosophischen Fakultät bestehen interessante Bezugspunkte mit den sprachwissenschaftlichen und kommunikationswissenschaftlichen Fächern, insbesondere der Kognitiven Psychologie und der Systematischen Philosophie. Alle diese Fächer kann man als Ergänzungsfächer zur Computerlinguistik studieren.

Forschungsschwerpunkte

In der Forschung beteiligt sich die Computerlinguistik am Sonderforschungsbereich 378 "Ressourcenadaptive kognitive Prozesse" der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft). Außerdem gibt es eine enge Zusammenarbeit mit dem DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz).

In der Computerlinguistik selbst werden zahlreiche Forschungsprojekte durchgeführt, in die die Studierenden auf verschiedene Weise integriert werden können: über Softwareprojekte, Bachelor- bzw. Masterarbeiten oder studentische Hilfskraftstellen. Auf diese Weise kommen Computerlinguistikstudierende in Saarbrücken schon während ihres Studiums intensiv mit der Forschungspraxis in Berührung und haben Zugang zu modernsten Geräten.

Die Saarbrücker Computerlinguistik ist durch überregionale Projektkooperationen und internationale Forschungsnetze mit den weltweit führenden Institutionen im Sprachverarbeitungsbereich verbunden und vermittelt Industriepraktika und Auslandsaufenthalte.

Zentrale Studienberatung

Campus Center
Geb. A4 4, EG
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken
Tel.: +49 681 302-3513
Fax: +49 681 302-4526
studienberatung(at)uni-saarland.de