Informatik (Bachelor)

Studienverlauf

Der sechssemestrige Bachelor-Studiengang (Abschluss Bachelor of Science) beinhaltet

  • Vorlesungen mit Übungen zu folgenden fundamentalen Themen der Informatik:

    - Programmierung
    - Systemarchitektur
    - Informationssysteme
    - Theoretische Informatik

  • Vorlesungen mit Übungen zu den mathematischen Grundlagen aus der Analysis und der Linearen Algebra

  • weitere Wahlvorlesungen aus der Informatik

  • ein Softwarepraktikum, in dem im Team ein komplexes Software-Produkt erstellt wird

  • ein Proseminar und ein Seminar, in denen Forschungsergebnisse dargestellt und diskutiert werden

  • Lehrveranstaltungen eines frei wählbaren Nebenfachs wie Betriebswirtschaftslehre oder Mathematik

  • ein Bachelor-Seminar, in dem Projekte vorgestellt werden

  • eine Projektarbeit als Abschlussarbeit


Alle Vorlesungen sind ausgelegt, Brücken zwischen Theorie und Praxis zu schlagen. Mit dem Bachelor erwirbt man so bereits nach sechs Semestern einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss, der verantwortungsvolle und herausfordernde Tätigkeiten in der Industrie ermöglicht.

Das Studium gliedert sich in einsemestrige Module: Vorlesungen, Übungen, Praktika und Seminare. Jedes Modul hat ein in Leistungspunkten angegebenes Gewicht. Leistungspunkte („Credits“) beschreiben den tatsächlichen Arbeitsaufwand, den Studierende für eine Lehrveranstaltung leisten müssen - in Bezug auf eine angenommene Last von 30 Leistungspunkten pro Semester. Leistungspunkte sind im Rahmen des European Credit Transfer System europaweit genormt und erleichtern so den Import und Export von Studien- und Prüfungsleistungen an ausländischen Hochschulen - etwa für ein Studiensemester im Ausland. Der Bachelorstudiengang umfasst 180 Leistungspunkte (ca. 94 Semesterwochenstunden und Abschlussarbeit).

Jede Lehrveranstaltung schließt mit einer Leistungskontrolle ab - meist eine benotete schriftliche Klausur. Bestandene Leistungskontrollen sind studienbegleitende Prüfungsleistungen, aus denen sich die Bachelor-Prüfung zusammensetzt. Die Gesamtnote des Abschlusses bildet sich schließlich aus dem nach Leistungspunkten gewichteten Mittel der benoteten Prüfungsleistungen. Für ein erfolgreiches Studium muss man nicht nur Abstraktionsvermögen und mathematisch-technisches Verständnis aufbringen; auch soziale Kompetenz für die Projektarbeit im Team und das Darstellen der eigenen Ergebnisse sind gefragt.

Zur Orientierung finden Sie hier Aufgaben und Klausuren aus Grundlagenveranstaltungen des Bachelor-Studiengangs vergangener Semester.

Der Bachelor-Studiengang bietet individuelle Vertiefungsmöglichkeiten - ganz nach persönlichem Interesse. In den Semesterferien werden Blockveranstaltungen angeboten. Wer also besonders schnell studieren möchte, hat so die Möglichkeit ein Semester zu sparen. Während des Studiums werden die besten Studierenden jedes Jahrgangs in das Förderprogramm aufgenommen und von Professor/inn/en durch ihr Studium begleitet (siehe auch Juniorstudium für besonders begabte Schüler/innen).


Zentrale Studienberatung

Campus Center
Geb. A4 4, EG
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken
Tel.: +49 681 302-3513
Fax: +49 681 302-4526
studienberatung(at)uni-saarland.de