Mathematik (Bachelor)

Mathematik ist mehr als Rechnen. Sie steckt unbemerkt in fast allen Anwendungen moderner Technik und Wissenschaft, zum Beispiel:

  • Medien: Mathematische Methoden machen es möglich, Daten auf CDs oder DVDs so zu speichern, dass Staub und Kratzer nichts schaden.
  • Medizintechnik: Ohne neue mathematische Verfahren könnten auch die schnellsten Computer aus den Aufnahmen einer Computertomographie kein brauchbares Bild machen.
  • Internet: Datensicherheit wird durch mathematische Verschlüsselungsverfahren gewährleistet.
  • Mobilfunknetze basieren auf modernsten mathematischen Techniken.
  • Banken & Börse: Ohne das ausgefeilte Instrumentarium der Finanzmathematik geht hier nichts mehr.

 

Mathematik als Spiel mit abstrakten Strukturen macht Spaß und bietet außer den zahlreichen Anwendungen auch einen unerschöpflichen Vorrat an hochinteressanten Grundlagenproblemen!

 

Im Bereich Bachelor-Studiengang Mathematik beträgt die Regelstudienzeit bis zum Abschluss der Bachelor-Prüfung im Vollzeitstudium sechs Semester. Auf Antrag können Teile des Studiums in Teilzeit studiert werden. Die Studierenden sollen mathematische Fertigkeiten erlangen, die sie sowohl auf die Praxisanforderungen der Berufstätigkeit als auch auf einen weiterführenden Master-Studiengang vorbereiten.
Als akademischer Grad wird der "Bachelor of Science (B.Sc.)" verliehen.

 

Außerdem kann Mathematik als Schulfach für das Lehramt an für die Sekundarstufe I und die Sekundarstufe II (LS1+2), für die Sekundarstufe I (LS1), für die Primarstufe und Sekundarstufe 1 (LPS1) sowie für das Lehramt an beruflichen Schulen mit dem Abschluss Staatsexamen studiert werden.

 

Unabhängig vom Studienabschluss muss das Mathematikstudium durch das Studium eines weiteren Faches ergänzt werden. Mögliche Nebenfächer im Bachelor-Studiengang sind Wirtschaftswissenschaft, Informatik, Physik, Chemie und Ingenieurwissenschaften oder auch Philosophie. Ferner kann vom Prüfungsausschuss auf Antrag jedes weitere Fach zugelassen werden, das in nennenswertem Umfang mathematische Methoden verwendet.

 

Darüber hinaus besteht für Studierende der Germanistik oder Philosophie im Rahmen eines 2-Fächer-Bachelor-Studiengangs der Philosophischen Fakultäten die Möglichkeit, Mathematik als Nebenfach im Umfang von 63 CP zu studieren. Weitere Infos hier.

In den Lehramtsstudiengängen kommt ein weiteres Schulfach sowie ein bildungswissenschaftliches Studium hinzu.

 

 

Wie ist das Berufsbild und wie sind die Berufsaussichten für Mathematiker/innen? Absolvent/inn/en sind begehrt wie selten zuvor - und gesucht in vielen Branchen: Versicherungen, Banken, Unternehmensberatungen, IT- und Telekommunikations-Unternehmen, Software-Entwicklung, Hochschulen und Forschungszentren - hier kann nur eine Auswahl genannt werden. Ebenso sind Mathematik-Lehrer/inn/en heute mehr denn je gesucht.

Zentrale Studienberatung

Campus Center
Geb. A4 4, EG
Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken
Tel.: +49 681 302-3513
Fax: +49 681 302-4526
studienberatung(at)uni-saarland.de
 

Webseite auf deutsch Deutsch
Website in english language English
Site en français Français