Wissenschaftliche Weiterbildung

 

Überblick

Als Wissenschaftliche Weiterbildung werden die Bereiche der Weiterbildung bezeichnet, die von den Hochschulen bzw. ihrem Lehrpersonal durchgeführt und verantwortet werden. Sie ist also dadurch charakterisiert, dass die Dozenten in der Regel in Forschung und Lehre wissenschaftlich tätig sind und die Lerninhalte aus diesen Wissensbereichen stammen. Auf der Bedarfsseite rechtfertigt das ständig wachsende Qualifikationsniveau der Erwerbsbevölkerung und die demographische Entwicklung das Bemühen der Universitäten, entsprechende Angebote zu formulieren. Dass es sich bei einem solchen Angebot nicht um ein "verschultes" System mit festgelegten Curricula handeln kann, liegt in der Sache selbst begründet. Was sowohl die Lerninhalte, die Lerndauer, die Lernformen als auch die Art der Abschlüsse anbelangt, kann es daher kein festes Regelwerk geben. Vielmehr ist es erforderlich, dass die Universität mit einem möglichst flexiblen Weiterbildungsangebot auf die unterschiedlichen Bedarfslagen eines dynamischen Weiterbildungsmarktes reagiert. Daher ist das auf den folgenden Seiten vorgestellte Weiterbildungsangebot höchst heterogen und vielschichtig.
Es umfasst zur Zeit folgende Bereiche: