Cybersicherheit

IT-Sicherheit stellt eines der zentralen Themen einer digitalen Gesellschaft dar. In den vergangenen Jahrzehnten konnte der Stand der IT-Sicherheit nicht mit den dramatisch gestiegenen Anforderungen Schritt halten:

Fehlerhafte Computersysteme werden auf vielfältigste Weise zur Ausspionierung und Sabotage selbst hochsicherheitskritischer Infrastrukturen ausgenutzt.

  • Verbraucher stellen inzwischen eine Unmenge an persönlichen Informationen in  soziale Netzwerke ein, ohne dabei die gravierenden Datenschutzprobleme zu  realisieren, die ein solches digitales Outing langfristig mit sich bringen kann.
  • Das Internet hat sich zu einem virtuellen Basar entwickelt, in dem Menschen über  geographische Distanzen und Landesgrenzen hinweg frei und in relativer  Anonymität Informationen und Waren austauschen, ohne dabei für rechtswidriges  Verhalten zur Verantwortung gezogen werden zu können.

Der Bedarf an hochqualifiziertem Nachwuchs im Bereich IT-Sicherheit ist dementsprechend sehr groß und hat zur Konzeption des Bachelor-Studiengangs Cybersicherheit an der Universität des Saarlandes geführt. Dieser befasst sich mit allen Aspekten der Cybersicherheit und legt schon ab dem ersten Semester die Grundlagen für ein umfassendes Verständnis der hochkomplexen Thematik (z.B. in Vorlesungen wie "Grundlagen der Cybersicherheit", „Secure Software Engineering“, „Cryptography“,…). Das vermittelte Wissen in den Bereichen der IT-Sicherheit wird durch Inhalte aus dem klassischen Informatikstudium vervollständigt.

Der Studiengang ist forschungsorientiert: alle Inhalte des Studiums spiegeln den aktuellen Stand der Cybersicherheits-Forschung wider. Dazu tragen unter anderem mehrere international bekannte Forschungsinstitute bei, die sich auf dem Uni-Campus befinden und in direktem Kontakt zu den Studierenden stehen. Allen voran das CISPA (Center for IT-Security, Privacy and Accountability), das DFKI (Deutsches Forschungsinstitut für künstliche Intelligenz), die beiden Max Planck Institute für Softwaresysteme (MPI-SWS) und Informatik (MPI-INF), sowie das Exzellenzcluster „Multimodal Computing and Interaction“ (MMCI) .

Studierende erhalten an der Universität des Saarlandes eine im deutschsprachigen Raum einzigartige, exzellente Betreuung. Der gesamte Bereich der Saarbrücker Informatik ist führend im CHE-Hochschulranking. Für Studierende und Doktoranden, deren Traumziel die Wissenschaft ist, stellt Saarbrücken die ideale Basis dar, um die eigene Forschung voranzutreiben und sich mit Universitäten und Instituten in der ganzen Welt zu vernetzen.