Physics (Bachelor)

Das sechssemestrige Physikstudium mit dem Abschluss „Bachelor of Science (B.Sc.)“ verfolgt das Ziel, Studierende mit den fundamentalen Wechselwirkungen und den damit verbundenen grundlegenden Eigenschaften von Materie vertraut zu machen. Die Studierenden lernen dabei, physikalische Phänomene als mathematische Gesetzmäßigkeiten zu formulieren und experimentell zu überprüfen. Im Anschluss an das Bachelor-Studium wird auch ein Master-Studiengang angeboten.

Im Rahmen der theoretisch-physikalischen Ausbildung werden die Teilgebiete klassische Mechanik, Elektrodynamik, Quantenmechanik und statistische Physik vorgestellt und durch eine Reihe mathematischer Grundvorlesungen ergänzt.

Im experimentellen Teil der Ausbildung wird eine umfassende Übersicht über physikalische Phänomene und die zugrunde liegenden Gesetzmäßigkeiten gegeben. Ein weiteres wichtiges Ziel ist, den Studierenden die Schlüsselrolle von Experimenten nahe zu bringen, die einerseits der Überprüfung theoretischer Vorhersagen und andererseits der Entwicklung physikalischer Gesetzmäßigkeiten und wohl definierter physikalischer Fragestellungen dienen.

Die Ausbildung wird durch einen Wahlpflichtblock komplettiert, in dem einerseits fachübergreifende und andererseits fortgeschrittene physikalische Inhalte angeboten werden. In diesem Bereich kann  beispielsweise auch im Rahmen eines Industriepraktikums eine gezielte Vorbereitung auf den Berufseinstieg erfolgen. Nach Möglichkeit sollte ein Auslandsaufenthalt eingeplant werden.

Das Bachelorstudium im Fach Physik schafft somit die Grundlage sowohl für eine frühzeitige, praxisorientierte Berufsfähigkeit in Industrie und Wirtschaft als auch für eine stärker wissenschaftlich orientierte Ausbildung im Rahmen eines konsekutiven Masterstudiengangs mit Schwerpunkten insbesondere  in „Nano-/Biowissenschaften“ und „Informatik“. Forschungsschwerpunkte der Saarbrücker Physik im Einzelnen sind die „weiche kondensierte Materie/Biophysik“, „feste kondensierte Materie, Nanostrukturen“ und „Quantenoptik/ Quantencomputing.

Darüber hinaus existiert der trinationale Saar-Lor-Lux-Bachelor-Studiengang (SLLS-B) der Universitäten Nancy, Luxemburg und Saarbrücken in Physik. Dieser integrierte Studiengang wird von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) gefördert. Weitere Informationen

Studienverlauf

Im sechssemestrigen Bachelor-Studiengang Physik werden Leistungen im Umfang von insgesamt 180 CP erbracht.

Im Pflichtbereich des Studiums (144 CP) werden die theoretischen und experimentellen Grundlagen der Physik, sowie grundlegende Kenntnisse der Mathematik vermittelt. Folgende Themengebiete werden dabei behandelt:

  • Experimentalphysik (37 CP)
  • Theoretische Physik (32 CP)
  • Mathematik (43 CP)
  • Grund- und Fortgeschrittenenpraktika (30 CP)
  • Computerpraktikum (2 CP)

Der Wahlpflichtbereich (18 CP) bietet die Möglichkeit, Veranstaltungen aus anderen Bereichen wie Chemie, Informatik oder Mathematik zu belegen, sowie eine Tutortätigkeit, ein Industrie- bzw. Projektpraktikum oder auch einen Sprachkurs als Studienleistung einzubringen.

Das sechste Semester sieht den Besuch eines Bachelor-Seminars (6 CP) und die Anfertigung der Bachelor-Arbeit (12 CP) vor.

International

Saar-Lor-Lux-Studiengang Physik:

Die drei Universitäten Saarbrücken, Nancy und Luxemburg bieten integrierte Studiengänge in Physik an - Saar-Lor-Lux-Bachelor und Saar-Lor-Lux-Master-Studiengang. "Integriert" heißt dabei, dass die Studierenden einen bestimmten Zeitraum während ihres Studiums an der jeweiligen Universität und somit einen Aufenthalt im Ausland verbringen. Die Inhalte, die an den einzelnen Unis gelehrt werden, sind dabei durch das Gesamtprogramm aufeinander abgestimmt und ergänzen sich so perfekt zu einer vollständigen Physik-Ausbildung. "Integriert" bedeutet aber auch, dass die Studierenden dieselben Kurse wie die Teilnehmer aus den zwei Partnerländern besuchen, also stets eine Studentengruppe aus allen drei Ländern bilden.

Ziel dieser gemeinsamen integrierten Studiengänge ist es, neben dem fachlichen auch den sprachlichen und kulturellen Austausch zwischen benachbarten europäischen Ländern zu fördern.

Teilnehmende Studenten haben schon früh die Möglichkeit, ohne Verlängerung der Studiendauer und im Rahmen ihres Physikstudiums in einer internationalen Studierendengruppe Sprachkompetenz in der Partnersprache zu erwerben, die Kultur der Nachbarländer kennen zu lernen und nicht zuletzt die qualifizierenden Berufsabschlüsse aller beteiligten Hochschulen zu erhalten. So wird nach dem dritten Jahr ein trinationales Bachelorzeugnis vergeben, das alle drei Abschlüsse vollwertig beinhaltet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weiterführende Studiengänge


Darüber hinaus ist unter bestimmten Bedingungen (z.B. bestimmte Schwerpunktsetzung im Bachelor-Bereich, Nachholen einzelner Module u.ä.) der Zugang zu weiteren Master-Studiengängen möglich, z.B. Master in

Bewerbung

Der Studiengang unterliegt derzeit keinen Zulassungsbeschränkungen. Die Aufnahme des Studiums ist zum Winter- und zum Sommersemester möglich, wobei beim Einstieg zum Sommersemester die Studienfachberater (siehe Kontakt) und die Beratungseinrichtungen zur individuellen Studienplanung kontaktiert werden sollten.

Der Antrag auf Immatrikulation (Einschreibung)  ist - ohne vorherige Bewerbung – online zu stellen:

  • für ein Wintersemester  von Anfang August bis Ende September
    und
  • für ein Sommersemester von Anfang März bis Ende März.


Die Einreichung der Unterlagen ist per Upload unter der im Immatrikulationsantrag aufgeführten URL vorzunehmen.

Alle Informationen zur Immatrikulation finden Sie unter "Einschreibung in Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung" und in dem entsprechenden Merkblatt.

Zu beachten: Für Studieninteressierte mit ausländischer Vorbildung (Hochschulzugangsberechtigung) gelten zum Teil abweichende Regeln - mehr; siehe auch Wegweiser zum Studium.

Aktuelles Studienangebot mit Erläuterungen zum Zulassungsverfahren

Kontakt

Studienkoordinatorin
Dipl.-Kffr. Carine Klap
Campus Saarbrücken
Gebäude A5 1, Raum 0.03
Tel.: 0681 302-4946
studium-physik(at)uni-saarland.de
Homepage