Wirtschaftspädagogik (Bachelor)

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftspädagogik führt zu dem akademischen Grad "Bachelor of Science" und eröffnet Beschäftigungsmöglichkeiten in Unternehmen, Verbänden und in der öffentlichen Verwaltung. Mit einer breit angelegten ökonomischen und pädagogischen Grundbildung sollen die Absolventen des Bachelorstudiums nach Studienabschluss dazu befähigt sein, Tätigkeiten im Bereich der betrieblichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, des Bildungscontrollings oder des Wissensmanagements auszuüben. An der Universität des Saarlandes dient er in erster Linie zur Ausbildung von Wirtschaftslehrern. Dazu ist im Anschluss an das 6-semestrige Bachelorstudium ein 4-semestriges Masterstudium in Wirtschaftspädagogik notwendig. Die bestandene Master-Prüfung wird als Erste Staatsprüfung für das Lehramt an beruflichen Schulen anerkannt und berechtigt zur Zulassung zum Vorbereitungsdienst (Referendarzeit). 

Im Zentrum des Bachelorstudiengangs steht der Erwerb wirtschaftswissenschaftlicher Fachkenntnisse der Betriebswirtschaftslehre, sowie relevante Teile der Volkswirtschaftslehre und des Rechts. Dazu werden wirtschaftspädagogische, fachdidaktische und bildungsswissenschaftliche Grundkenntnisse vermittelt, die für eine Ausbildungstätigkeit in der beruflichen Praxis vorausgesetzt werden. Darüber hinaus werden erste Kompetenzen von Techniken wissenschaftlichen Arbeitens erlernt.

Die Prüfungsordnung von Bachelor- und Masterstudiengang sieht zwei Studienrichtungen (Studienrichtung I und II) zur Wahl vor, um sowohl einer berufliche Ausrichtung in der Wirtschaft als auch dem Ziel einer Lehramtstätigkeit an beruflichen Schulen gerecht zu werden.

Die Studienrichtung I unterscheidet sich lediglich durch Anteile an Bildungswissenschaft und der Fachdidaktik von Inhalten des Studiengangs Betriebswirtschaftslehre.

In der Studienrichtung II wird ein erheblich höherer Anteil an wirtschaftswissenschaftlichen Fächern durch Lehrveranstaltungen eines Allgemeinbildenden Fachs mit Fachdidaktik ersetzt. Als Allgemeinbildendes Fach kann Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, evangelische Religion, Französisch, katholische Religion, Mathematik, Philosophie/Ethik, Physik oder Sport gewählt werden.

Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums können die Absolventen unterschiedliche Tätigkeiten in der Wirtschaft aufnehmen oder ihr Studium sowohl mit den Masterstudiengängen der Wirtschaftswissenschaften als auch mit dem Masterstudiengang der Wirtschaftspädagogik weiterführen.

Studienverlauf

Für den Bachelor müssen die Studierenden insgesamt 180 Credit Points (CP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS) erbringen. Diese teilen sich auf die nachfolgenden Studienbereiche mit ihren jeweiligen Modulen und Modulelementen auf:

  1. Wirtschaftswissenschaft (108 CP)
  2. Fachdidaktik Wirtschaftswissenschaft (12 CP)
  3. Bildungswissenschaft (24 CP)
  4. Vertiefende Wirtschaftswissenschaft (Studienrichtung I) oder Allgemeinbildendes Fach mit Fachdidaktik (Studienrichtung II) (24 CP)
  5. Bachelorarbeit (12 CP)

Der Bereich "Wirtschaftswissenschaft (108 CP)" umfasst folgende Module:

  • Methoden der Wirtschaftswissenschaft (27 CP):
    Mathematik, Statistik, Buchführung und Unternehmensrechnung
  • Betriebswirtschaftslehre und Schlüsselkompetenzen (57 CP)
  • Volkswirtschaftslehre (mind. 12 CP)
  • Recht (mind. 6 CP)

Aus den Modulen "Volkswirtschaftslehre" und "Recht" sind insgesamt 4 Module (24 CP) zu wählen.

 

Der Bereich "Fachdidaktik Wirtschaftswissenschaft (12 CP)" umfasst folgende Module:

  • Einführung in die Didaktik und Methodik von Lernprozessen in der wirtschaftsberuflichen Bildung (6 CP)
  • Semesterbegleitendes Schulpraktikum (6 CP)

 

Der Bereich "Bildungswissenschaft (24 CP)" umfasst folgende Module:

  •  Lehren und Lernen I (12 CP)
  •  Persönlichkeitsentwicklung und Erziehung (6 CP)
  •  Pädagogisch-psychologische Diagnostik und Intervention (6 CP) 

 

Der Bereich "Vertiefende Wirtschaftswissenschaft (24 CP)" der Studienrichtung I umfasst folgende Wahlmodule:

  • Unbelegte BWL-Module (je 6 CP)
  • Unbelegte VWL-Module (je 6 CP)
  • Unbelegtes Recht-Modul (je 6 CP)
  • Mastermodul (je 3 bzw. 6 CP)
  • Seminararbeit Wirtschaftswissenschaft (6 CP)

 

Der Bereich "Allgemeinbildendes Fach mit Fachdidaktik (24 CP)" der Studienrichtung II wird nach Maßgabe der fachspezifischen Anhänge zur Studien- und Prüfungsordnung für folgende Lehramtsstudienfächer (Lehramt an beruflichen Schulen, LAB) studiert:

  • Biologie (LAB)
  • Chemie (LAB)
  • Deutsch (LAB)
  • Englisch (LAB)
  • Evangelische Religion (LAB)
  • Französisch (LAB)
  • Katholische Religion (LAB)
  • Mathematik (LAB)
  • Philosophie/Ethik (LAB)
  • Physik (LAB)
  • Sport (LAB)

 

Der Bereich "Bachelorarbeit (12 CP)" umfasst die schriftliche Ausarbeitung einer Bachelor-Abschlussarbeit, welche aus dem Bereich der Wirtschaftswissenschaft zu erbringen ist.

     

 

 

Bewerbung

Studienbeginn ist das jeweilige Wintersemester. Der Studiengang unterliegt (lokalen) Zulassungsbeschränkungen.

Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester endet am

15. Juli.

Die Bewerbung (Antrag auf Zulassung) erfolgt über das Online-Bewerbungsformular für grundständige Studiengänge.

Bitte gehen Sie bei Ihrer Bewerbung wie folgt vor:

  • Füllen Sie das Online-Bewerbungsformular aus.
  • Nach Absenden des Online-Bewerbungsformulars wird der Bewerbungsantrag (Antrag auf Zulassung) als PDF zum Download angeboten. Klicken Sie auf "PDF Druck", um den Antrag herunterzuladen.
  • Drucken Sie den Bewerbungsantrag aus und unterschreiben Sie ihn.
  • Scannen Sie den ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsantrag mit allen aufgeführten, erforderlichen Unterlagen ein. Fassen Sie nach Möglichkeit alle Unterlagen in einer PDF-Datei zusammen, sofern die Dateigröße insgesamt kleiner als 10 MB ist (ansonsten bitte eine Aufstückelung in möglichst wenige Dateien).
  • Übermitteln Sie die gescannten Unterlagen bis spätestens Ende der Bewerbungsfrist (15. Juli) durch Hochladen der Datei (PDF mit maximal 10 MB Größe) im Dateimanager für Online-Bewerbungen. (Dort finden Sie auch eine Anleitung zum Erstellen einer PDF-Datei.)

 

Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nur online, reichen Sie sie nicht zusätzlich in Papierform ein!

 

Zu beachten: Liegt bei einer Bewerbung in ein höheres Fachsemester ein Fachwechsel vor, ist zusätzlich zum Antrag bis zum 15. Januar für ein Sommersemester/15. Juli für ein Wintersemester eine Einstufungsbescheinigung beim Wirtschaftswissenschaftlichen Prüfungssekretariat zu beantragen.

Bei der Bewerbung in ein höheres Fachsemester sollte vor dem Antrag auf Zulassung ein Beratungsgespräch in der Zentralen Studienberatung in Anspruch genommen werden.

 

Zu beachten: Für Deutsche und Ausländer/innen mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung gelten zum Teil abweichende Regeln - mehr, siehe auch Wegweiser zum Studium.

 

 

 

Besonderheiten

Die Fachschaft Wirtschaftswissenschaft bietet vor Vorlesungsbeginn eines jeden Wintersemesters Orientierungseinheiten für Studienanfänger/innen an.

 

Außerdem führt der Lehrstab Mathematik  vor Vorlesungsbeginn eines jeden Wintersemesters einen zweiwöchigen mathematischen Vorbereitungskurs (Mathematik-Propädeutikum) durch.

Kontakt

Wirtschaftswissenschaftliches Prüfungssekretariat
Campus Saarbrücken, Geb. B4 4, EG, Zimmer 1.14
Frau Sandra Nitschke, Dipl.-Kffr.
Telefon: (06 81) 302-36 07
n.rau(at)wiwipa.uni-saarland.de 
homepage

Zentrum für Lehrerbildung
Campus Saarbrücken, Geb. A5 4 (linker Eingang), 3. OG, Zi. 3.06
Herr Bertram Thiel
Telefon: 0681/302-64336
b.thiel(at)mx.uni-saarland.de
homepage

 

Liste der Studienfachberater finden Sie hier.

 

Fachschaft Wiwi
Campus Saarbrücken, Gebäude B4.2, Zimmer 0.02
Telefon: (06 81) 302-29 35
info(at)fachschaft-wiwi.de

homepage