Informationen für Unternehmen

Welche Beschäftigungsarten für Studierende gibt es im Unternehmen?

Praktika

Ein Praktikum bietet den Studierenden der UdS die Möglichkeit zur Berufsfeldorientierung sowie berufliche Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten bereits während des Studiums zu erlangen und zu vertiefen. Dabei muss zwischen verschiedenen Beschäftigungsarten unterschieden werden.

Pflichtpraktika
Viele Studiengänge an der Universität des Saarlandes haben bereits Praktika zwischen 4 und 12 Wochen in den Studienordnungen fest verankert. Die Bedingungen für die Anerkennung eines solchen Pflicht-Praktikums werden von den Studienfächern selbst bestimmt. Faktoren dabei können beispielsweise sein: Zeitpunkt im Studium, Dauer, Umfang, Inhalte etc.

Freiwillige Praktika
Dies sind Praktika, die die Studierenden aus eigenem Interesse heraus während ihres Studiums  absolvieren und die im Gegensatz zu Pflichtpraktika nicht als Studienleistung anerkannt werden. Inhaltlich fachlich sind dabei keine Grenzen gesetzt und der sprichwörtliche Blick über den Tellerrand erwünscht. 

Vor-/ Grundpraktika
Diese Art Praktika wird von den (zukünftigen) Studentinnen und Studenten noch VOR Studienbeginn durchgeführt. Umfang und auszuführende Tätigkeiten sind in der Studienordnung vorgeschrieben. Wenn Sie als Unternehmen Studierenden ein Vorpraktikum anbieten möchten, nehme Sie bitte Kontakt zu uns auf! Wir besprechen dann mit Ihnen gern die Vorgaben.

 

Werkstudenten/ studentische fachnahe Tätigkeit
Hierunter werden Arbeitstätigkeiten verstanden, die inhaltlich nah am Studienfach liegen und die parallel zum Studium ausgeführt werden und ggf. auch als Praktikum anerkannt werden können. Das Studium muss bei der Nebentätigkeit  immer noch den Arbeitsschwerpunkt darstellen.  Dies ist dann der Fall, wenn

  • die Arbeitszeit nicht mehr als 20 Stunden pro Woche beträgt
  • die Beschäftigung von Beginn an auf nicht mehr als 2 Monate befristet ist
  • die Beschäftigung ausschließlich in den Semesterferien ausgeübt wird

Die Studierenden werden für ein Arbeitsentgelt beschäftigt und gelten daher dann als Arbeitnehmer mit entsprechender Versicherungspflicht.

 

Abschlussarbeiten mit Praxisbezug
Wichtiger Hinweis: Abschlussarbeiten mit Praxisbezug sind an der Universität des Saarlandes nur in Kooperation mit einem betreuenden Professor der Saar-Uni möglich! Bitte sprechen Sie uns hierzu gesondert an!