StR Dr. Dr. Christian Hild

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionspädagogik

Vita

·    1978: Geboren in Saarbrücken

·    1999–2003: Studium der Fächer Latein und Evangelische Theologie für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Universität des Saarlandes; Abschluss mit dem Ersten Staatsexamen

·    2003–2004: Referendariat für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen im Saarland; Abschluss mit dem Zweiten Staatsexamen

·    2004–2007: Angestellte Lehrkraft im saarländischen Schuldienst

·    Seit 2007: Verbeamteter Studienrat des Saarlandes, derzeit tätig am Gymnasium am Schloss Saarbrücken

·    2013: Promotion zum Dr. phil. an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Fach „Klassische Philologie“) bei Prof. Dr. Robert Kirstein

·    2016: Promotion zum Dr. phil. an der Universität des Saarlandes (Fach „Historische Theologie“) bei Prof. Dr. Michael Hüttenhoff

·    Seit 2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionspädagogik in der Fachrichtung Evangelische Theologie an der Universität des Saarlandes

Publikationen

Monographien:

Liebesgedichte als Wagnis – Emotionen und generationelle Prozesse in Catulls Lesbiagedichten, St. Ingbert 2013 (Hermeneutik und Kreativität 2).

Die Reformatoren übersetzen. Theologisch-politische Dimensionen bei Leo Juds (1482–1542) Übersetzungen von Zwinglis
und Bullingers Schriften ins Lateinische, Zürich 2016.

 Aufsätze:

„…als ob die Gipfel da wären.“ Zur Rezeption von Catulls Lesbia-Gedichten in Thornton Wilders Die Iden des März. Forum Classicum 54, H. 2 (2011), S. 130–138.

Emotionen, Größe und Glanz – Begegnungen mit Aphrodite, in: Forum Classicum 55, H. 1 (2012), S. 4–12.

Untergehende Sonnen und generationelle Konflikte – Die Bedeutung von Lichtmetaphern in Catulls Lesbia-Gedichten, in: Metaphorik 22 (2012), S. 45–63.

Catullische Motive in Alfred Tennysons „Lilian“, in: Gymnasium 121, H. 3 (2014), S. 241–262. 

Huldrych Zwinglis Ußlegen und gründ der Schlußreden oder articklen im Spiegel von Leo Juds lateinischer Übersetzung (1535). Ein Beitrag zur Europäisierung protestantischer Textidentität, in: Gil, Alberto / Kirstein, Robert (Hgg.), Wissenstransfer und Translation. Zur Breite und Tiefe des Übersetzungsbegriffs, St. Ingbert 2015 (Hermeneutik und Kreativität 3), S. 219–236.

Kontakt

Tel.: 0681 302-2359
Tel.: 0681 302-2349, -4376 (Sekretariat)
Fax: 0681 302-2992

 

christian.hild(at)uni-saarland.de

Postanschrift

Universität des Saarlandes
FR 3.2 Evangelische Theologie
Campus A4 2
66123 Saarbrücken

Sprechzeiten

nach Vereinbarung