Forschungsprojekte

Zielsetzung des Lessico Etimologico Italiano (LEI) sind die Dokumentation und die historische Analyse des gesamten italienischen Wortschatzes von den Anfängen bis heute. Neben der italie­nischen Standardsprache finden dabei auch der Wortschatz der medizinischen, technischen und sonstigen Fachsprachen, die italienische Umgangssprache sowie die zahlreichen Dialekte Be­rücksichtigung. Mit dieser Konzeption leistet das LEI einen zentralen Beitrag zur Kenntnis der italienischen Sprachgeschichte und zur Wahrung der sich darin spiegelnden sprach- und kulturgeschichtlichen Traditionen.

La communauté des linguistes romanistes caresse l'espoir de la mise sur le chantier d'un nouveau dictionnaire étymologique panroman sur le modèle du REW (Romanisches Etymologisches Wörterbuch) de Meyer-Lübke. Or, une équipe internationale, surtout franco-allemande, se propose de rebâtir l'étymologie du noyau commun du lexique héréditaire roman selon la méthode de la grammaire comparée-reconstruction et d'en présenter l'analyse phonologique, sémantique, stratigraphique et variationnelle sous une forme lexicographique-informatique. Le résultat marquera la première étape du Dictionnaire Étymologique Roman (DÉRom).

Das von der Arbeitskammer des Saarlandes unterstützte Forschungsprojekt "Transregionale Mobilität von Auszubildenden am Beispiel Lothringen/Saarland", das vom Lehrstuhl für Romanische Kulturwissenschaften und Interkulturelle Kommunikation in Zusammenarbeit mit der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt der Universität des Saarlandes geleitet und durchgeführt wurde, untersucht die institutionellen Herausforderungen, sozialen Kontexte und interkulturellen Herausforderungen der Berufsausbildung in der deutsch-französischen Grenzregion.

Verbundprojekt im Rahmen der BMBF-geförderten „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“: Optimierung der saarländischen Lehrer/-innenausbildung: Förderung des Umgangs mit Heterogenität und Individualisierung im Unterricht (SaLUt)

Der internationale Charakter der UdS und ihre Lage im Kern der Region SaarLorLux bieten für zukünftige und bereits unterrichtende Lehrkräfte viel Potential. Sie stellen aber auch eine Herausforderung für die Lehrer/-innenbildung dar. Die Ausbildung einer Mehrsprachenkompetenz nimmt hier eine Schlüsselrolle ein. Mehrsprachigkeit gilt als transversale Kompetenz im Rahmen des lebenslangen Lernens, die für alle fachlichen Lehr-Lernprozesse relevant ist. Im Cluster „Sprachen und Mehrsprachigkeit“ des Verbundprojekts SaLUt werden Maßnahmen entwickelt, um Lehramtsstudierende und bereits unterrichtende Lehrkräfte besser auf die Anforderungen mehrsprachigen Unterrichts in der Region SaarLorLux vorzubereiten und zu qualifizieren. Es besteht eine enge Kooperation mit dem Verbund der Lernwerkstätten.

News und Infos rund um die Fachrichtung Romanistik