Bachelor-Studiengang Systems Engineering

Einsteigen

Bei neuen Produkten und deren Herstellung entstehen Innovationen zunehmend durch intelligente Verknüpfung von Maschinenbau (Mechanik), Elektrotechnik (Elektronik) sowie Informations- und Systemtechnik (Software). Mechanik, Elektronik und Software werden dabei immer stärker zu einem Gesamtsystem integriert. Außerdem müssen heutige Ingenieure den Prozess des gesamten Produktlebenslaufs von der ersten Produktidee bis zum späteren Recycling sowohl technisch als auch organisatorisch begleiten. Diese Herausforderung wird mit dem Studiengang Systems Engineering aufgegriffen.

Studieren

Zur Beherrschung komplexer technischer Systeme und Prozesse ist ein integrativer Ansatz gefordert, der über die klassischen Ingenieursdisziplinen hinausgeht. Der deutschsprachige Bachelor-Studiengang Systems Engineering realisiert ein zukunftsorientiertes Studienkonzept, das sich an nationalen und internationalen Maßstäben orientiert.
Aufbauend auf natur- und ingenieurwissenschaftlichen sowie systemtechnischen Grundlagen erwerben die Studierenden innovationsorientierte Kenntnisse über technische Systeme vom Werkstoff bis zum komplexen Gesamtprozess. Dabei lernen sie alle Facetten von der Grundlagenentwicklung über die Systemmodellierung und -simulation bis hin zur Produktion kennen. Ziel ist die Ausbildung von Ingenieurinnen und Ingenieuren, die Fachwissen und System-Know-how mit Team- und Kommunikationsfähigkeit verbinden und auch über Fächergrenzen hinausdenken.

Profil schärfen

Die Studierenden können Systems Engineering in der Breite studieren oder eine von vier Vertiefungen wählen:

  • Elektrotechnik beschäftigt sich mit komplexen Systemen, die primär elektrisch oder elektronisch realisiert werden, und umfasst u. a. die Kernbereiche Schaltungstechnik und Mikroelektronik inklusive deren hardwarenahe Programmierung.
  • Maschinenbau legt den Fokus auf im Kern mechanische Produkte sowie deren Konstruktion und Fertigung. Anwendungen sind u. a. die Robotik und die Fahrzeugtechnik.
  • Mikrosystemtechnik adressiert komplexe Systeme auf kleinstem Raum, zu (Mikro-)Elektronik und (Mikro-)Mechanik gesellen sich dabei auch Optik, Chemie und Biologie.
  • Integrierte Systeme richtet sich an die Generalisten unter den Studierenden mit der Bereitschaft, die drei zuvor genannten Vertiefungen in besonderer Breite zu studieren. Die Studierenden erlernen dabei z. B. moderne analytische Entwurfsverfahren.

Alle Studierenden können zudem erste Kenntnisse im Bereich Management und Organisation erwerben. Projektpraktika, Sprachkurse und andere Angebote des Studiums generale erlauben vielfältige individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. Über eine berufspraktische Tätigkeit erwerben die Studierenden zudem grundlegende praktische Fertigkeiten und sammeln erste eigene Erfahrungen im Arbeitsleben.

Forschen

Bereits im Bachelor-Studiengang Systems Engineering werden Studierende intensiv an die Forschung herangeführt, z. B. über studentische Teamprojekte und Mitarbeit an aktuellen Forschungsprojekten an einem der Lehrstühle der Fachrichtung. Die Bachelor-Arbeit kann in einer Arbeitsgruppe, an einem kooperierenden Institut oder bei einem der Forschungs- oder Industrie-Partner der im In- und Ausland angefertigt werden.

Grenzen überschreiten

Zum Studium gehört eine berufspraktische Tätigkeit von insgesamt 8 Wochen Grundpraxis, die möglichst vor Aufnahme des Studiums absolviert werden soll. Nach sechs Semestern Regelstudiendauer wird das Systems-Engineering-Studium mit dem Bachelor of Science (B.Sc.) abgeschlossen, womit bereits ein direkter Berufseinstieg ermöglicht wird. Wer sich nach dem Abschluss jedoch entscheidet, weiterhin theoretische Kenntnisse und Methoden sowie deren praktische Umsetzung auf hohem Niveau zu erlernen und sich damit besonders fundiert und nachhaltig auf ein spannendes und erfolgreiches Berufsleben vorzubereiten, für den ist das anschließende universitäre Studium zum Master of Science (M.Sc.) im Bereich Systems Engineering ein konsequenter weiterer Schritt. Im viersemestrigen Master-Studium können sie ihr Spezialgebiet weiter vertiefen oder sich innerhalb des Systems Engineering spezialisieren. Wegen der breit angelegten Ausbildung sind Absolventen des Systems Engineering in praktisch allen technischen Bereichen zuhause und auch für Aufgaben in angrenzenden Gebieten wie Maschinenbau und Verfahrens-, Elektro-, Informations-, oder Mikrosystemtechnik sowie weitere multidisziplinäre Gebiete wie Mechatronik bestens qualifiziert.

Einschreibung

Die Einschreibung ist für Studieninteressierte mit nicht-ausländischer Hochschulzugangsberechtigung online möglich.
Alle Informationen für die Einschreibung (Immatrikulation) im Bachelor-Studiengang finden Sie auf den Seiten zur Einschreibung.

Mitteilungen des Prüfungsausschusses finden Sie hier.

Folien zur Einführungsveranstaltung

Folien zur Einführungsveranstaltung