26. Deutscher EDV-Gerichtstag in Saarbrücken

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer

Vom 20. bis 22. September tagte der 26. Deutsche EDV-Gerichtstag im Audimax-Gebäude der Universität des Saarlandes unter dem Motto „Recht 4.0 – Vom elektronischen Rechtsverkehr zur digitalen Justiz“. Einen Teilnehmerrekord konnte der Vorstandsvorsitzende des EDV-Gerichtstages, Rechtsanwalt Prof. Dr. Stephan Ory, vermelden: 750 Juristen und IT-Experten widmeten sich dem digitalen Wandel in der Justiz.

Im besonderen Fokus des diesjährigen Zusammentreffens stand der elektronische Rechtsverkehr, welcher neue Herausforderungen, aber auch Chancen für die Branche bietet. Anwälte können sich – wie auch Gerichte und Straf- bzw. Bußgeldbehörden – zukünftig einem Zugang elektronischer Post nicht verschließen. In Vorträgen und weiteren Veranstaltungen wurden überdies etliche Themen im Kontext fortschreitender Digitalisierung wie exemplarisch Legal Tech, Machine Learning, die Sicherheit von Fernidentifizierungsverfahren oder auch E-Government und E-Justice aufgegriffen.

Die Eröffnungsrede mit dem Thema „Digitalisierung in der Justiz: Vertrauen durch IT-Sicherheit“ hielt Dr. Astrid Schumacher, Fachbereichsleiterin im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Ferner wurde die Eröffnungsveranstaltung begleitet durch eine Ansprache der Ministerpräsidentin des Saarlandes, Frau Annegret Kramp-Karrenbauer zu dem Leitgedanken „Digitale Entwicklung und Recht“. Internationale Akzente setzte für das Vereinigte Königreich als diesjähriges Gastland - neben einem eigenen Arbeitskreis - auch Paul Keleher QC mit seinem Vortrag „Digitale Justiz in UK“.

Prof. Dr. Stephan Ory

Mit der digitalen Übermittlung von Daten stellt sich die Sicherheit der im Rechtswesen typischerweise sensiblen Informationen stets als Begleitfrage. Diesem Umstand trug etwa zu Beginn der Tagung Prof. Dr. Christoph Sorge mit der Leitung einer praxisorientierten „Hacking-Session“ Rechnung.

Wie gewohnt wurde auch in diesem Jahr die Konferenz ergänzt um ein ansprechendes Rahmenprogramm. Eine Unternehmensausstellung sorgte für einen Überblick über IT-Lösungen für die Justiz, einschlägige Software, elektronische Datenbanken und Literatur. Das tradierte Angebot des „Get together“ in den Räumlichkeiten der juris-GmbH sowie die Verleihung des Dieter Meurer Preises an Frau Prof. Dr. Louisa Specht im Rahmen eines gemeinsamen festlichen Abendessens flankierten die Fachkonferenz.

Nähere Informationen finden sich auf den Internetseiten des EDV-Gerichtstage 2017: 

https://www.edvgt.de

Eine Pressemitteilung der Universität finden Sie unter:

http://www.uni-saarland.de/nc/aktuelles/artikel/nr/17978.html

 

Fotos: Jennifer Weyland