geänderte Öffnungszeiten ab 02.10.2017

Mo. -  Fr.: 10.00 - 18.00 Uhr

Bibliothek der Vor- und Frühgeschichte im 2. OG

Der Umzug der Bibliothek der Vor- und Frühgeschichte mit ca. 40.000 Titeln ist abgeschlossen.

Sie befindet sich im 2. OG, rechts und links des Zugangs vom Treppenhaus bis jeweils zum ersten Gebäudepfeiler. Linkerhand sind die Zeitschriften aufgestellt, rechterhand die Abteilung Alteuropa (AE), Kongresse (K) und die Großformate. Zur Mitte des Hauptganges finden sich die Sammelwerke (SW), Festschriften (F), Handbücher (H), Grabungskataloge (Z DEU AUSGRABUNGEN) sowie eine Ausstellung der aktuellen Neuzugänge. Die Regalseiten sind mit vorerst provisorischen Hinweisschildern versehen und führen zu den entsprechenden Standorten.

Für die Literaturrecherche gilt folgendes:
der monographische Bestand ist erst zur Hälfte im Opac erfasst, weshalb noch ein alphabetischer Zettelkatalog benutzt werden muss. Dieser steht zurzeit noch im 1. OG, direkt hinter dem Zugang vom Treppenhaus (er wird in den nächsten Tagen eingerichtet werden). Grundsätzlich ist alle Literatur ab Erscheinungsjahr 2002 im Opac erfasst, zudem vollständig die Literaturabteilungen Sammelwerke (SW), Festschriften (F), Handbücher (H), Kongresse (K), sowie innerhalb der Abteilung Alteuropa (AE) alle Werke von Autoren mit Namensbeginn Buchstabe A bis F und W bis Z. Die Zeitschriften sind bereits alle im Opac erfasst.

Für die Benutzung gilt die allgemeine Benutzungsordnung, inkl. Wochenendausleihe. Dazu werden vorerst die Leihscheine der Kunstgeschichte mitbenutzt.

Ausfüllen der Leihscheine bei Wochenendausleihen

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Bibliothek,

wenn Sie nicht möchten, dass Ihre persönlichen Angaben wie Adresse, Telefonnummer und Email-Adresse auf dem Teil des Leihscheins zu sehen sind, der mit dem Stellvertreter ins Regal eingestellt wird, lassen Sie bitte die entsprechenden Zeilen auf dem Deckblatt frei und füllen diese nur auf dem ersten und zweiten Durchschlag aus.
Diese Durchschläge werden von den Aufsichtskräften verwaltet, sind somit nicht von weiteren Personen einsehbar.

Ihr Bibliotheksteam, das Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung steht.

14.04.2015

Recherchemöglichkeit nach Volltexten in EDS von EBSCO:

Wissensportal der SULB

Wichtige Neuerungen

  • Es dürfen keinerlei Taschen in die Bibliothek mitgenommen werden, auch keine Notebook-Taschen. Einzig erlaubt sind durchsichtige Taschen, die in der SULB und bei der Aufsicht (soweit vorrätig) erworben werden können.
  • Ab 29. Juli 2013 verkürzen sich die Öffnungszeiten, d.h. Mo. bis Fr. ist von 8.00 bis 19.30 Uhr und Sa. von 8.00 bis 16.30 Uhr geöffnet.
  • Die Belegung von Schließfächern über Nacht ist untersagt. Es werden in regelmäßigen Zeitabschnitten Stichproben durchgeführt und Fächer ggf. geöffnet und geleert.
  • Werden Wochenendausleihen (diese beginnen freitags um 16.00 Uhr und enden montags um 10.00 Uhr) nicht fristgerecht zurückgegeben, erfolgt nach der 3. Mahnung eine 4-wöchige Ausleihsperre.

03.01.2011

Alle Neuerwerbungslisten der Bibliothek des Historischen Instituts finden Sie seit 2004 sowohl auf der Homepage der Bibliothek unter der Adresse:

http://www.uni-saarland.de/einrichtung/bibl1-philfak/neuerwerbungen.html

als auch seit 2011 in tagesaktueller Form im Saarländischen Virtuellen Katalog unter der Adresse:

http://www.sulb.uni-saarland.de/extra/nwl/index.php?swbacr=SBU313

02.01.2009

Katalogabbruch

Laut eines Dekanatsbeschlusses vom 10. Dezember 2008 wurde der Alphabetische Zettelkatalog mit Ende des Jahres 2008 abgebrochen. Bitte recherchieren Sie zukünftig alle Neuerwerbungen über den OPAC der SULB: http://opac.sulb.uni-saarland.de

Buchbestände des Historischen Instituts mit Erscheinungsjahr vor 1998 sollten jedoch zusätzlich im Zettelkatalog nachgesehen werden, da sie noch nicht vollständig im OPAC nachgewiesen sind.

10.10.2008

Wichtig!

    Im OPAC sind leider etwa 10.000 Titel der IB Geschichte nicht recherchierbar, da noch nicht alle vor 1998 erworbenen Bücher online erfaßt worden sind. Besondere Vorsicht ist bei Titeln mit wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen sowie osteuropäischen Themen angebracht. Bei Büchern mit Erscheinungsjahr vor 1998 ist daher eine Recherche im alphabetischen Zettelkatalog des Historischen Instituts sehr zu empfehlen.