CEUS-Kalender: Wintersemester 2015/2016

Neue Energien. Energiezukunft an der Schnittstelle von Technik, Kultur und Gesellschaft

24.–25.09.2015, Saarbrücken

Interdisziplinärer und internationaler Doktorandenworkshop des Frankreichzentrums. Einschreibungen sind noch bis 10. Juli 2015 möglich. Mehr Infos hier.

Herbstakademie "Europa und seine Grenzen"

8.-16. Oktober 2015, Campus der Universität des Saarlandes

Die Herbstakademie wird veranstaltet von der Fachrichtung Slavistik und dem International Office der UdS. Das Auswärtige Amt fördert die Veranstaltung. Anmeldungen sind noch kurzfristig möglich.

Die Teilnahme ist für Studierende der UdS und der UniGR kostenlos. Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

Lesung des bosnischen Schriftstellers Dževad Karahasan aus dem Roman "Sara und Serafina"

Dienstag, 13. Oktober 2015, 20 Uhr, Buchhandlung St. Johann (Kronenstr. 6)

Öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Herbstakademie „Europa und seine Grenzen“. Veranstalter sind die Buchhandlung Hofstätter, die Heinrich-Böll-Stiftung, das Dekanat Saarbrücken und die Fachrichtung Slavistik der UdS. Eintritt: 7 Euro. Moderation: Dr. Gabriela Vojvoda.

60-jähriges Jubiläum des Centre juridique franco-allemand (CJFA)

15. und 16. Oktober 2015, verschiedene Veranstaltungsorte auf dem Campus

Kolloquium zum Thema "60 Jahre wechselseitiger juristischer Einflüsse" (15./16.10.) und Festakt (16.10.) zum 60-jährigen Bestehen des Centre juridique franco-allemand (CJFA). Eine Anmeldung ist erforderlich. Mehr Informationen finden Sie hier.

Eröffnungsfeier des Europa-Instituts, Sektion Rechtswissenschaft

19. Oktober 2015, 17 Uhr, Aula (Geb. A3.3)

Begrüßung des neuen Jahrgangs und Verabschiedung der Absolventen des LL.M.-Programms des Europa-Instituts, Sektion Rechtswissenschaft, sowie Antrittsvorlesung zum Thema „EU External Economic Law in Globalizing Markets“ von Prof. Dr. Marc Bungenberg, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der Universität des Saarlandes und Direktor des Europa-Instituts. Mehr Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.

Europabezogenes Kursangebot des Zentrums für lebenslanges Lernen (ZelL)

Das Zentrum für lebenslanges Lernen bietet im Wintersemester 2015/2016 zahlreiche Kurse mit Europabezug für Gasthörer/-innen an. Themen sind u. a. die Kunstgeschichte der Großregion (ab 25.11.), der Dreißigjährige Krieg im Westrich (ab 27.10.), russische Landeskunde und Kultur (jeweils ab 20.10.) oder die Spuren der Römer im Saarland (ab 19.11.).

Ausführliche Informationen zum Programm des ZelL und zu den Anmeldemodalitäten finden Sie hier.

Vom Versuch, europäische Werte zu exportieren… Sind TTIP und CETA dazu ein Mittel? – Die EU als internationaler Akteur

Vortrag und Podiumsdiskussion, 21. Oktober 2015, 17.30 Uhr, Rathausfestsaal Saarbrücken

Öffentliche Veranstaltung in Kooperation mit Europe direct Saarbrücken im Rahmen der 2. Deutsch-kanadischen Herbstakademie zum Thema "70 Jahre Frieden in Europa?", organisiert von Jun.-Prof. Dr. Christoph Vatter (UdS, Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation) und Prof. Dr. Laurence McFalls (CCEAE – Centre Canadien d’Études Allemandes et Européennes) in Zusammenarbeit mit der ASKO EUROPA-STIFTUNG und der Europäischen Akademie Otzenhausen. Mehr zum Programm der Veranstaltung erfahren Sie hier

Polnische Kulturtage im Saarland

Die Polnischen Kulturtage finden vom 22. Oktober 2015 bis zum 27. Januar 2016 statt. Veranstalter ist die Deutsch-Polnische Gesellschaft Saar in Kooperation mit der Fachrichtung Slavistik der Universität des Saarlandes und weiteren Partnern. Nähere Informationen finden Sie im Veranstaltungsprogramm.

Eröffnungs-/Abschlussfeier der MBA School

23. Oktober 2015, 18 Uhr, Rathausfestsaal

Begrüßung des neuen Jahrgangs und Verabschiedung der Absolventen des MBA-Programms der MBA School, Europa-Institut/Sektion Wirtschaftswissenschaft

Mit einem Vortrag des Europaparlamentariers Jo Leinen zum Thema: „Which role do universities play within the European research policy?”

Ringvorlesung und Filmreihe "Caesarenwahn. Die Hybris der Autokraten"

Ab Dienstag, dem 27. Oktober 2015

Die Ringvorlesung mit begleitender Filmreihe findet dienstags, im Januar und Februar zum Teil zusätzlich donnerstags, an verschiedenen Veranstaltungsorten in der Saarbrücker Innenstadt oder auf dem Campus statt. Nähere Informationen zu den einzelnen Terminen entnehmen Sie bitte dem Programm.

Vortrag "Foreign Relations Law and International Law – Substitutes or Complements?"

Dienstag, 10. November 2015, 19 Uhr Europa-Institut/Sektion Rechtswissenschaft (Campus Saarbrücken, Geb. B2 1, Hörsaal 308/309)

Vortrag in englischer Sprache von Prof. Dr. Paul B. Stephan, University of Virginia.

Gastvortrag “The Work of the Human Rights Committee: Recent Developments”

25. November 2015, 18 Uhr, Europa-Institut (Campus Saarbrücken, Geb. B2 1, 3. OG, R. 308/309)

Vortrag von Prof. Dr. Yuji Iwasawa, Professor of International Law an der University of Tokyo Faculty of Law. Der Vortrag und die anschließende Diskussion werden auf Englisch sein. Um vorherige Anmeldung bis zum 23. November unter llm@europainstitut.de wird gebeten.

Ringvorlesung "Alles Frankreich oder was? Die saarländische Frankreichstrategie im europäischen Kontext – interdisziplinäre Zugänge und kritische Perspektiven"

Montags, 19 Uhr, Rathaus S. Johann, Saarbrücken, Rathausfestsaal

Die Ringvorlesung wird vom Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes in Kooperation mit dem Europa-Kolleg CEUS, der Fachrichtung Romanistik/Interkulturelle Kommunikation, der Landeshauptstadt Saarbrücken und dem Institut français Saarbrücken organisiert. Mehr Informationen finden Sie hier.

Europa-Kolleg CEUS veranstaltet Klausurtagung zur Europaforschung der Universität des Saarlandes

Am 4. und 5. Dezember 2015 veranstaltet das Europa-Kolleg CEUS der Universität des Saarlandes im Hofgut Imsbach in Theley eine interdisziplinäre Klausurtagung zur Europaforschung im Saarland. Mehr Infos hier.

Buchvorstellung mit Podiumsdiskussion: "Grenzüberschreitende Lebenswirklichkeiten und mediale Informationsflüsse in der Großregion SaarLorLux"

7. Dezember 2015, 19 Uhr, Rathaus S. Johann, Saarbrücken, Rathausfestsaal

Das Europa-Kolleg und das Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes laden in Kooperation mit der Landeshauptstadt Saarbrücken, der ASKO EUROPA-STIFTUNG und weiteren Partnern zu einer Buchvorstellung mit Podiumsdiskussion ein.

Im Fokus stehen zwei Neuerscheinungen, die sowohl die Lebenswirklichkeit in der Großregion SaarLorLux als auch grenzüberschreitende Informationsflüsse und Regionalisierungsprozesse beleuchten. Sozial- und Kulturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich und Luxembourg beschäftigen sich kritisch mit der Entstehung von Regionen über Grenzen hinweg, damit verbundenen Lebenswirklichkeiten und mit der Medienkommunikation in der Großregion SaarLorLux. Die Publikationen tragen damit nachhaltig dazu bei, die besondere Situation sowohl von Strukturen als auch von Menschen im hiesigen Grenzraum verständlich zu machen. Darüber hinaus werden Fragen des verhältnismäßig neuen Forschungsgebiets der Grenzraumstudien – auch Border Studies genannt – einem breiteren Publikum vermittelt.

Auf dem Podium:
Die Herausgeber Dr. Christoph Vatter (Juniorprofessor für Interkulturelle Kommunikation an der Universität des Saarlandes) und Dr. Vincent Goulet (Universität Freiburg) sowie Dr. Christian Wille (u. a. Koordinator des UniGR Centres for Border Studies) werden die Forschungsergebnisse vorstellen und mit den Autoren Prof. Dr. Peter Dörrenbächer und Dr. Antje Schönwald (Universität des Saarlandes) verschiedene Aspekte des grenzräumlichen Lebens tiefergehend diskutieren.

Die vorgestellten Bücher:
Vincent Goulet/Christoph Vatter (Hg.): Grenzüberschreitende Informationsflüsse und Medien in der Großregion SaarLorLux/La circulation transfrontalière des informations médiatiques dans la Grande Région SaarLorLux. Baden-Baden: Nomos, 2015 (Denkart Europa. Schriften zur europäischen Politik, Wirtschaft und Kultur, Bd. 23).

Wille, Christian (Hg.): Lebenswirklichkeiten und politische Konstruktionen in Grenzregionen. Das Beispiel der Großregion SaarLorLux: Wirtschaft – Politik – Alltag – Kultur. Bielefeld: transcript, 2015.

Im Rahmen der Ringvorlesung "Alles Frankreich oder was? Die saarländische Frankreichstrategie im europäischen Kontext – interdisziplinäre Zugänge und kritische Perspektiven". Diese wird vom Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes in Kooperation mit dem Europa-Kolleg CEUS, der Fachrichtung Romanistik/Interkulturelle Kommunikation, der Landeshauptstadt Saarbrücken und dem Institut français Saarbrücken organisiert. Mehr Informationen finden Sie hier.

Ph.D. Workshop "Advanced Methods in Structural Equation Modeling – Mediation and Moderation Analysis"

15–17. Dezember 2015. Einschreibefrist: 1. Dezember 2015
Mehr Informationen finden Sie hier.

Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Christian Kohler am Europa-Institut: "Vertrauen und Kontrolle im europäischen Justizraum"

17. Dezember 2015, 16 Uhr c. t., Europa-Institut (Campus, Gebäude B2 1, 3. OG, Raum 308/309)

Im Anschluss an die Abschiedsvorlesung findet ein Empfang am Europa-Institut statt. Um vorherige Anmeldung bis zum 10. Dezember 2015 unter llm@europainstitut.de wird gebeten.

Vortrag: "L’Europe au-delà des cartes"

Donnerstag, 14. Januar 2016, 18 Uhr, Institut français, Villa Europa, Kohlweg 7, Saarbrücken

Vortrag in französischer Sprache von Jean-Christophe Bas in Anwesenheit von Jocelyne Caballero, Ständige Vertreterin Frankreichs beim Europarat, und dem französischen Generalkonsul Frédéric Joureau. Mehr Informationen finden Sie hier.

Theaterstück "Die Kontrakte der Generation Z"

Donnerstag, 21. Januar 2016, 19.30 Uhr, Theatersaal der Mensa (Campus D4 1)

Erleben Sie einen "Tag im Leben der Generation Z": Uraufführung des Theaterstücks, das im Rahmen des BWL-Kunstseminars am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation, Personal- und Informationsmanagement (Prof. Dr. Christian Scholz) entstanden ist. Der Eintritt ist frei!

EU-Kolloquium: "Das unbekannte Euroland: Portugal als Testfall für die europäische Krisenbewältigung"

Donnerstag, 21. Januar 2016, 19 Uhr, Rathaus St. Johann, Rathausfestsaal

Podiumsdiskussion im Rahmen der Deutsch-Französischen Woche 2016. Veranstaltet vom Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes, der Europäischen Akademie Otzenhausen, der ASKO EUROPA-STIFTUNG, dem Europe direct Informationszentrum Saarbrücken, der Landeshauptstadt Saarbrücken und dem Institut français. Mit anschließendem Empfang. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 15. Januar an fz@mx.uni-saarland.de. Mehr Infos hier.

Vortrag: "Relectures de la Restauration: une Europe en mouvement"

Donnerstag, 28. Januar 2016, 16.15 Uhr, Campus B3 1, R. 3.18
Vortrag in französischer Sprache von Prof. Dr. Jean-Claude Caron im Rahmen des Deutsch-Französischen Diskurses (DFD). Gastgeberin: Prof. Dr. Gabriele Clemens (Neuere Geschichte und Landesgeschichte).

International week der MBA School: "Entrepreneurship"

25.–29. Januar 2016, Sheffield (UK)

International week im Rahmen des MBA-Programms "European Management" des Europa-Instituts, Sektion Wirtschaftswissenschaft. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Filmreihe der Europa-Gastprofessur: "Kolonialismus und Postkolonialismus im portugiesischsprachigen Film"

13. Januar–17. Februar 2016, jeweils 20 Uhr, Kino achteinhalb, Saarbrücken
Mehr Informationen zum Programm und den Terminen finden Sie hier.

Italientag der Historiker

Donnerstag, 11. Februar 2016, ab 14 Uhr, Campus, Geb. B2 2, Raum 2.23

In sechs Vorträgen werfen Literaturwissenschaftler, Kunsthistoriker, Historiker und Musikwissenschaftler der Universitäten Trier und des Saarlandes einen Blick nach Italien und eröffnen so Einsichten in ihre Forschungen. Um Anmeldung bis 4. Februar 2016 an Judit Ruff (j.ruff@mx.uni-saarland.de) wird gebeten. Mehr Informationen finden Sie hier.

Tagung "Die Europareise. Reisebilder von LateinamerikanerInnen"

19. und 20. Februar 2016, Campus Saarbrücken, Graduate Centre (Geb. C9 3)

1. Arbeitstagung über „Die Europa-Reise/El viaje a Europa“, veranstaltet von Jun.-Prof. Dr. Amalia Barboza (FR Kunst- und Kulturwissenschaft, Universität des Saarlandes) und Dr. Marta Muñoz-Aunión (Institut für Romanische Sprachen und Literaturen, Goethe-Universität Frankfurt am Main). Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

International week der MBA School: "Marketing and Management in Emerging Countries"

7.–11. März 2016, San Salvador

International week im Rahmen des MBA-Programms "European Management" des Europa-Instituts, Sektion Wirtschaftswissenschaft. Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.