Podiumsdiskussion: Die Arbeitsmarktreformen in Frankreich – von Deutschland lernen?

27.09.2016, 18.00 Uhr, Großer Saal der Arbeitskammer des Saarlandes

Der derzeit angestrebte Umbau der Arbeitsgesetze in Frankreich ist hoch umstritten. Er sieht vor, den Kündigungsschutz zu lockern und die Arbeitszeiten zu flexibilisieren. Die Gegner befürchten eine weitere Verschärfung des sozialen Ungleichgewichtes. Von Parallelen zur Agenda 2010 in Deutschland ist die Rede. Doch taugen die Hartz-Reformen als Blaupause für eine wirksame Arbeitsmarktreform in Frankreich?

Zur Beantwortung dieser Frage stellen Arbeitsmarktexperten aus Deutschland und Frankreich die Situation im eigenen Land vor. Dabei geht es zunächst darum, ob das „deutsche Arbeitsmarktwunder“ tatsächlich weitgehend der Agenda-Politik zu verdanken ist und welche Veränderungen durch die Reformen bewirkt wurden. Danach wenden wir unseren Blick auf die aktuelle Politik in Frankreich und fragen: Was beinhalten die Arbeitsmarktreformen im Einzelnen? Welche Auswirkungen werden erwartet? Anschließend diskutieren wir gemeinsam Handlungsperspektiven für eine sozial gerechte Arbeitsmarktpolitik.

Referenten:

Werner Müller (Arbeitskammer des Saarlandes)

Dagmar Ertl (Arbeitskammer des Saarlandes)

Dr. Rachid Belkacem (Universität Lothringen, Inhaber der Gastdozentur „Grenzüberschreitende Arbeitswelten“ am Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes)

Die Veranstaltung wird deutsch/französisch simultan gedolmetscht.

 

 

Programm