Portrait des BLI

B etriebswirtschaftlichen Instituts für Steuerlehre und Entrepreneurship

L ehrstuhls für BWL, insb. Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

I nstituts für Existenzgründung/Mittelstand


unter der Leitung von

Univ.-Professor Dr. Heinz Kußmaul

In der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft, die Teil der Fakultät für Empirische Humanwissenschaften und Wirtschaftswissenschaft an der Universität des Saarlandes ist, haben sich drei Schwerpunkte in der Betriebswirtschaftslehre herausgebildet:

  1. Management: Außenhandel und Internationales Management, Management des Gesundheitswesens, Marketing sowie Organisation, Personal- und Informationsmanagement.
  2. Wirtschaftsinformatik: Controlling, EDV-orientierte Management-Informationssysteme, Informations- und Technologie-Management, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsinformatik im Dienstleistungsbereich.
  3. Financial Administration: Bankbetriebslehre, Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Rechnungswesen und Finanzwirtschaft sowie Wirtschaftsprüfung.

Auf der Grundlage inhaltlicher und personeller Beziehungen der Teilbereiche, die ein integriertes Denken durch Herstellung von Verknüpfungen ermöglichen, ist der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre dem dritten Bereich der Betriebswirtschaftslehre zuzuordnen. Der dritte Teilbereich der Betriebswirtschaftslehre (Financial Administration) setzt sich zusammen aus den Lehrstühlen für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Bankbetriebslehre (Univ.-Prof. Dr. Gerd Waschbusch), insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre (Univ.-Prof. Dr. Heinz Kußmaul), insbesondere Rechnungswesen und Finanzwirtschaft (Univ.-Prof. Dr. Alois Paul Knobloch) sowie dem Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftsprüfung (Univ.-Prof. Dr. Michael Olbrich).

Dennoch ist zu vermerken, dass sich das Tätigkeitsfeld des BLI in den letzten Jahren stetig erweitert hat. So werden mittlerweile neben den Lehrveranstaltungen für Studierende der „Betriebswirtschaftslehre“, der „Wirtschaftspädagogik“, für Studierende der Studiengänge „Wirtschaft und Recht“ und „Economics, Finance and Philosophy“ (Master) sowie für Studierende der „Wirtschaftsinformatik“ auch fachrichtungs- bzw. fakultätsübergreifende Veranstaltungen angeboten: Vorrangig ist hierbei die vom Institut für Existenzgründung/Mittelstand in Zusammenarbeit mit der Kontaktstelle für Wissens- und Technologietransfer der Universität des Saarlandes (KWT) angebotene Lehrveranstaltung "Existenzgründung" zu nennen. Die Möglichkeit, die Vorlesungen zu besuchen und an der abschließenden Klausur teilzunehmen, besteht für Studierende aller Fachbereiche sowie externe Interessenten. Die wissenschaftliche Leitung liegt hier bei Herrn Univ.-Prof. Dr. Kußmaul, wobei die einzelnen Veranstaltungen (Management und Rechnungswesen, Externes und Internes Rechnungswesen, Investitions- und Finanzierungsmanagement, Rechtsform und Unternehmensbesteuerung sowie Business-Plan und Erfolgsfaktoren) auch von wissenschaftlichen Mitarbeitern betreut werden.

Neben diesem Studienangebot werden seit 1996 zweimal jährlich sog. "Existenzgründer-Seminare" in Kooperation mit der Universität des Saarlandes Wissens- und Technologietransfer GmbH (WuT) angeboten, die inhaltlich der o.a. Veranstaltung ähneln, allerdings in zeitlich deutlich kleinerem Rahmen stattfinden (14 Tage à 2 Einheiten). Dieses fand 2015 bereits zum 40. Mal statt. Seit 1996 wurden rund 600 Gründer und Gründungsinteressierte im Rahmen dieser regelmäßig evaluierten Veranstaltung in den grundlegenden Bereichen der Betriebswirtschaftslehre geschult. Darüber hinaus hält Herr Univ.-Prof. Dr. Kußmaul, der auch Leiter der Wirtschaftswissenschaftlichen Seminarbibliothek ist, in regelmäßigem Turnus die Vorlesung "Grundzüge der Buchführung und Bilanzierung für Juristen", wobei hierbei genauso eine Rotation mit anderen Lehrstühlen der Betriebswirtschaftslehre greift (zuletzt im WS 2015/2016) wie bei der Bachelor-Pflichtveranstaltung "Buchführung und Unternehmensrechnung" (zuletzt WS 2014/2015).

Des Weiteren ist das BLI (Institut für Steuerlehre und Entrepreneurship) Mitglied im sog. Institut für empirische Wirtschaftsforschung (IFEW), einem Zusammenschluss mehrerer betriebswirtschaftlicher Institute, die im Verbund mit der Wirtschaft anwendungsorientierte Forschung betreiben. Wie hierbei zu erkennen, kommt auch die Verknüpfung der wirtschaftlichen Lehre mit den Erfahrungen und Bedürfnissen der Praxis im Rahmen des Portfolios des BLI nicht zu kurz. Die Forschung des Instituts für Steuerlehre und Entrepreneurship ist insgesamt auf der Grundlage eines sicheren theoretischen Fundaments anwendungsorientiert ausgerichtet, was insbesondere durch zahlreiche Kooperationen mit der Wirtschaftspraxis und dort insbesondere mit mittelständischen Unternehmen aus der Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- und sonstigen Praxis zum Ausdruck gebracht wird.

Kernstück der Lehrstuhl- bzw. Institutstätigkeit bleibt aber nach wie vor die betriebswirtschaftliche Lehre, während der Fokus auf der Vermittlung der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre liegt. Das neu entwickelte Konzept der Vorlesungsgliederung sieht für das Wintersemester ab WS 2016/2017 folgendermaßen aus:

 

Für das Sommersemester werden ab SS 2017 die nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen angeboten:

Zudem bietet das BLI neben Seminaren (immer im Wintersemester) auch Bachelor-, Diplom- und Masterarbeiten sowie Forschungsprojekte und Interne Praktika an.

 

Das Angebot wird vervollständigt durch fallstudienorientierte Praxistage. Hierfür konnten zur Komplettierung des Lehrangebots erfahrene Praktiker gewonnen werden, die allesamt bei renommierten Unternehmen (Dr. Dornbach und PartnerErnst & YoungSozietät Flick/Gocke/Schaumburg, KPMG und PriceWaterhouseCoopers) tätig sind. Des Weiteren wird regelmäßig im Rahmen der Veranstaltung "Steuerberatung und Unternehmensbesteuerung" ein sog. DATEV-Saminar angeboten, das ein praxisorientiertes Kennenlernen der DATEV-Software sowie deren Anwendung im Rahmen einer steuerberatenden Tätigkeit ermöglicht.

Der Inhaber des Lehrstuhls, Univ.-Prof. Dr. Heinz Kußmaul, bietet auch außerhalb der Universität Vortragsveranstaltungen an: 
So ist er Studienleiter der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) in Koblenz, in der qualifizierte Berufstätige aus Wirtschaft und Verwaltung eine Zusatzqualifikation gewinnen können; außerdem finden regelmäßig Vorträge vor Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern statt. 
Weiterhin pflegt Herr Univ.-Prof. Dr. Kußmaul Kontakte zu zahlreichen renomierten Institutionen, zum Beispiel dem Universitätsseminar der Wirtschaft (USW), die es ihm ermöglichen, renomierte Praktiker - neben herausragenden Vertretern aus der Wirtschaft - für den inzwischen zur Institution gewordenen Unternehmertag zu gewinnen, der einen Wissenstransfer aus der Universität in die Unternehmerschaft beinhaltet.