Aktuelles

Hier werden aktuelle Ereignisse, Gastvorträge, Verschiebung von Sprechstunden usw. angekündigt.

Exkursion zur Konferenz „Die Welt neu denken – Grenzen und Erinnerungen in der europäischen Lehrerbildung“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des von Frau Dr. Christina Reissner im SoSe 2017 geleiteten Hauptseminars „Grenzen und Erinnerungen in der europäischen Lehrerbildung“ haben an einer internationalen  Konferenz in Freiburg teilgenommen.

Die Konferenzthemen rund um das Thema "Border education" stellten u.a. die Frage, ob und wie europäische Lehrerbildung zu einer reflektierten Lehr-­und Unterrichtspraxis hinsichtlich der Entstehung und Beeinflussung mentaler Grenzen führen kann. Auch,  wie zukünftige Lehrkräfte dazu befähigt werden können, Verantwortung in den heterogenen Demokratien und den diversifizierten Gesellschaften Europas zu übernehmen, wurde thematisiert.

Ganz im Sinne dieser Fragestellungen eröffnete die Teilnahme an der vielsprachigen und ausdrücklich pluridisziplinär ausgerichteten Veranstaltung den Studierenden die Möglichkeit, sich mit Europa, den vielfältigen Formen und Wahrnehmungen von Grenzen, aber auch der Erinnerung im Kontext eines zusammengewachsenen Europa (und darüber hinaus) auseinanderzusetzen.

Die Vortragenden aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Israel, Kanada, Polen, Schweden, Schweiz, Slovenien und Tschechien gewährten vielfältige Einblicke in den Themenbereich. Sie eröffneten den Studierenden neue Perspektiven auf die verschiedenen Aspekte und lieferten damit wertvolle Anregungen  für den eigenen Umgang mit dem Themenbereich und somit auch für die  „Border education“ im Rahmen ihres zukünftigen Unterrichts.

Sprechstunden von Prof. Polzin-Haumann in der vorlesungsfreien Zeit

Folgende Sprechstundentermine werden während der vorlesungsfreien Zeit von Prof. Polzin-Haumann angeboten:

 

Donnerstag, 17.08.2017, 10:00-11:00 h
Dienstag, 29.08.2017, 8:30-10:00 h
Dienstag, 12.09.2017, 8:30-10:00 h
Dienstag, 26.09.2017, 14:00-15:00 h
und n.V.

Bitte tragen Sie sich wie gewohnt in die an Zimmer 222 ausgehängten Listen ein.

(18.07.2017)

Zertifikat Katalanisch (ZerKat)

Das ZerKat kann zu jedem Studiengang an der Universität des Saarlandes begleitend belegt werden. Das Programm umfasst eine interdisziplinäre Annäherung an die katalanische Kultur und die Möglichkeit, die Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) zu erreichen. Das ZerKat ist offen für alle Studierenden der Universität des Saarlandes (Bachelor, Master, Lehramt oder Promotion). Es soll zum SoSe 2017 starten und das bisherige Zertifikat "Katalanisch" ersetzen.

Besonders interessant ist das ZerKat für alle, die planen in den katalanischen Ländern zu studieren. Es umfasst insgesamt 24 ECTS-Punkte, aufgeteilt in 15 ECTS-Punkte im Bereich Sprachpraxis und 9 ECTS-Punkte im Bereich Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft. Alle ECTS-Punkte des ZerKat können auch in den Optionalbereich eingebracht werden.

Das ZerKat ist so gestaltet, dass es dem Lernrhythmus jedes einzelnen Studierenden angepasst werden kann. Der «Elementarkurs Katalanisch» und der «Aufbaukurs Katalanisch» umfassen jeweils 4 SWS, davon jeweils 2 SWS online auf der Lernplattform parla.cat.

Programmkoordinatorin: Dr. phil. Maria Lacueva i Lorenz
m.lacueva(at)mx.uni-saarland.de

Programmflyer

Disputation Julia Montemayor Gracia

Wir freuen uns, dass unsere wiss. Mitarbeiterin, Julia Montemayor Gracia, am 26.01.2017 ihre Doktorarbeit erfolgreich verteidigt hat.


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

 

Neues EU-Projekt am Lehrstuhl Prof. Dr. Claudia Polzin-Haumann

Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, die Saarbrücker Romanistik an einem EU-Projekt im Rahmen der Leitaktion 2 des EU-Programms Erasmus + „Strategische Partnerschaften in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend“ zu beteiligen. An der Universität des Saarlandes wird in den kommenden 3 Jahren mit 11 weiteren europäischen Universitäten das Projekt « Evaluation des compétences en IC (réception et interaction plurilingue) (EVAL-IC) » realisiert. Verantwortlich für die Projektarbeiten an der Universität des Saarlandes ist Frau Dr. Christina Reissner.

Weiterlesen