Geschichte des Instituts

Das Institut für Konsum- und Verhaltensforschung wurde 1969 von Univ.-Prof. Dr. Werner Kroeber-Riel gegründet. Durch den ideenreichen und scharfsinnigen Geist Prof. Dr. Werner Kroeber-Riels vorangetrieben, entwickelte sich das Institut zu einer Quelle verhaltenswissenschaftlich orientierter Marketingforschung.

1975 erschien die erste Auflage des Buches „Konsumentenverhalten“, das seitdem einer ständigen Aktualisierung und Ergänzung der verhaltenswissenschaftlichen Erkenntnisse unterliegt und sich inzwischen zum Standardwerk der deutschen Konsumentenverhaltensforschung entwickelt hat.

Im Vorwort zu der Festschrift, die Prof. Dr. Werner Kroeber-Riel 1994 zum 60. Geburtstag überreicht wurde, wird der Forschungsansatz des Instituts zusammengefasst:

„Die Konsumentenforschung zeichnet ein Bild des Konsumenten, dessen Handeln nicht nur durch Prozesse der Informationsverarbeitung gesteuert, sondern auch von Emotionen getrieben wird. Erst das Wechselspiel von Kognitionen und Emotionen vermag das Konsumentenverhalten in seiner ganzen Vielfalt zu erklären.“

Gegründet wurde in Saarbrücken auch die Forschungsgruppe „Konsum & Verhalten“ (K&V), der zur Zeit zahlreiche deutschsprachige Lehrstühle sowie Emeriti angehören und die auch eine gemeinsame Buchreihe herausgibt.

Bis heute steht das Institut für innovative Forschung auf den Gebieten Konsumentenverhalten und Kommunikation und setzt sich zum Ziel, die Forschungsergebnisse in die Praxis zu transferieren und zur Lösung praktischer Marketingprobleme beizutragen. Der Institutsgründer und langjährige Institutsdirektor verstarb im Januar 1995 nach schwerer Krankheit.

Von Oktober 1996 bis September 2005 stand das Institut für Konsum- und Verhaltensforschung unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. Peter Weinberg, der zuvor an der Universität Paderborn lehrte. Als früher Weggefährte und Habilitand Prof. Dr. Werner Kroeber-Riels durch dessen wissenschaftliche Schule geprägt, führte Prof. Dr. Peter Weinberg das Institut in der verhaltenswissenschaftlichen Tradition weiter. Im Mittelpunkt der Forschungsarbeiten standen die nonverbale Kommunikation und das Erlebnismarketing. Auch die Fortführung des Buches "Konsumentenverhalten" wurde von ihm bis zur 8. Auflage übernommen. Seit dem 30.09.2005 ist Prof. Dr. Peter Weinberg emeritiert.

Im April 2006 wurde die Leitung des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung von Univ.-Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein übernommen. Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein, von 1996 bis 2006 Lehrstuhlinhaberin für Internationales Marketing, Konsum- und Handelsforschung an der Europa-Universität Viadrina, setzt die Erforschung des Konsumentenverhaltens fort. Sie beschäftigt sich dabei vor allem mit der Wirkung des Point-of-Sale und der (neuen) Medien auf das Verhalten von Konsumenten.

Dabei haben sich Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein und Mitarbeiter in den letzten Jahren mit der Ladengestaltung, Warenpräsentation und mit der mobilen elektrodermalen Aktivierungsmessung am Verkaufsort auseinandergesetzt und hier wertvolle Erkenntnisse für das „Shopper-Research“ erhalten – sowohl für die Wissenschaft als auch für die Praxis. Die Übertragbarkeit der gewonnenen Erkenntnisse auf die Praxis ist ganz im Sinne der Tradition des Instituts wesentlich für die Wahl der Forschungsthemen. In den drei letzten Jahren wurden von Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein und Team umfangreiche empirische Projekte z.B. mit Firmen wie Ferrero, Globus oder der Gesellschaft für Konsumforschung durchgeführt. Neben klassischen medienpsychologischen Studien zu Print-, Fernseh- und Radiowerbung wird auch die Veränderung des Konsumverhaltens durch Mobile Commerce-Angebote untersucht. Schließlich – gefördert durch ein EU-Projekt – untersucht das IKV seit neuestem auch Themenstellungen zur Gesundheit und Ernährung von Konsumenten. Prof. Dr. Andrea Gröppel-Klein hat auch die Weiterführung des Buches „Konsumentenverhalten“ übernommen und die 9. Auflage (erschienen 2009) sowie die 10. Auflage (erschien 2013) komplett überarbeitet.

Im Jahr 2009 fand anlässlich des 40. „Geburtstags“ des Instituts für Konsum- und Verhaltensforschung eine wissenschaftliche Tagung statt.