Alternative Tinte für Druckerpatronen

Je günstiger ein Drucker ist, umso teurer sind in der Regel die Tintenpatronen. Doch es gibt Alternativen, wie man den hochpreisigen Neukauf der Tinte vom Druckerhersteller sparen kann und sich nicht an der Subventionierung beteiligen muss. Billigtinte ist keine Alternative, wenn sie den Drucker schädigt und zum zeitnahen Defekt führt, der Druckqualität entgegen steht oder in ihrer Kapazität weitaus weniger Seiten als die Tinte vom Hersteller druckt. Dennoch können Kunden sparen und sich für günstige Tinte entscheiden, wenn sie einige wichtige Punkte kennen und diese beim Kauf beachten.

Druckerpatronen vom Dritthersteller

Eine beliebte Methode für den Tintenkauf sind kompatible Druckerpatronen von Drittherstellern. Diese verfügen nicht selten über mehr Tinte als die Originalpatrone und lassen sich, kauft man das richtige Modell für den Drucker, problemlos einsetzen und benutzen. Aber auch die Auffüllung der vorhandenen Patrone ist eine Möglichkeit, um hohe Kosten zu vermeiden und Tinte günstig zu kaufen. Immer beliebter werden Recycling Patronen, die mit Tinte aufgefüllt und beim Einbau problemlos vom Drucker erkannt werden. Moderne Druckerpatronen verfügen über einen Chip, der die Verifizierung ermöglicht und sich praktisch wie ein echter Pass bei der Ausweiskontrolle präsentiert. Kann der Chip nicht gelesen werden, was beispielsweise bei manchen Nachbauten aus Fernost der Fall ist, nützt die Anschaffung einer alternativen Patrone nichts und schließt einen Druck mit der Tinte aus. Renommierte Druckerhersteller erschweren den Nachbau von Tintenpatronen immer mehr, wodurch die Kompatibilität auch bei formgleichen, beinahe identischen Nachbau nicht immer gegeben ist. Vor allem Nachbauten aus Fernost können teuer werden, passt die Patrone nicht und kann im genutzten Drucker überhaupt nicht verwendet werden.

Worauf beim Kauf von Alternativtinte achten?

Der einfache Blick auf ein baugleiches Modell der Tintenpatrone reicht nicht mehr aus und auch ein Preisvergleich gibt keine Auskunft, ob die Patrone für den Drucker geeignet ist. Während kompatible Tintenpatronen ein hohes Pannen-Potenzial aufweisen, können Käufer bei Recycling Patronen keinen Fehler machen. Hierbei handelt es sich um entsorgte Tintenpatronen des Originalherstellers, die mit neuer Tinte befüllt und unter der Bezeichnung Recycling-Druckerpatronen angeboten werden. Der Chip wird vom Gerät erkannt, der Einbau gestaltet sich unproblematisch und die Installation der Tintenpatrone stellt nicht vor Schwierigkeiten. Noch günstiger ist die Nachfüllung, die dem gleichen Prinzip wie der Kauf von Recycling Patronen folgt. Bei recycelten Patronen handelt es sich nicht um alte und verschmutzte Hüllen originaler Tintenpatronen, da diese nach ihrer Entsorgung präzise gesäubert und vor der Befüllung mit Tinte umfassend gereinigt und auf ihre Funktionalität überprüft werden. Vor allem bei älteren Geräten ist eine spürbare Ersparnis möglich, da die Kosten bei Recycling Druckerpatronen mit zunehmendem Alter des Druckers sinken. Obendrein entscheiden Kunden umweltfreundlich, da die Tinte in eine bereits produzierte und wiederverwendete Hülle eingefüllt wird.

Alternativen zur originalen Druckerpatrone sollte man mit Bedacht und Überlegung wählen. Der günstige Preis allein reicht nicht aus, um eine richtige Entscheidung zu treffen und eine Beschädigung des Druckers, oder die ausbleibende Kompatibilität zu vermeiden. Drucker Tankstellen und die Entscheidung für recycelte Patronen mit neuer Befüllung sind zwei Möglichkeiten, mit denen man eine Alternative zum hochpreisigen Kauf neuer Originalpatronen vom Hersteller wählt.

Foto: Fotolia