Ernährung von Katzen und Hunden: Hier gibt’s hochwertiges preiswertes Futter!

In vielen Haushalten leben Haustiere. Einige der beliebtesten Vertreter sind Hunde und Katzen, mit denen die stolzen Besitzer einen Großteil ihrer Freizeit verbringen. Wer seine Tiere liebt, achtet in besonderem Maße auf deren Ernährung. Doch in welchen Shops können Tierhalter hochwertiges Futter für ihre tierischen Begleiter beziehen? Wir stellen einige der beliebtesten Online-Stores vor!

Hohe Rabatte bei Online-Bestellungen

Der Vorteil einer Online-Bestellung gegenüber dem Verkauf im Laden um die Ecke besteht in partiell hohen Rabatten. Das Futter wird direkt bis vor die Haustür geliefert und ist zum Teil wesentlich günstiger als beim Kauf im Tierladen um die Ecke. Zahlreiche Tierbesitzer entscheiden sich für Bestellungen im Onlineshop www.petnatur.de, bei dem natürliches Tierfutter im Mittelpunkt steht, das ohne künstliche Zusätze zubereitet wird. In diesem Online-Store profitieren Kunden von Vorteilen wie Treuerabatten von fünf Prozent sowie Versandkosten zum Nulltarif, die ab einem Mindestbestellwert von 45 Euro entfallen. Neben weiteren Online-Shops wie zooplus.de oder www.schecker.de finden Tierfreunde auf www.fressnapf.de eine breite Auswahl aus Tiernahrung. Josera Trockenfutter ist für Hunde und Katzen ebenfalls in einer großen Bandbreite erhältlich und zeugt von einer außerordentlich hohen Qualität.

Ausschlaggebende Faktoren für die Kaufentscheidung

Liegen Unverträglichkeiten vor, sollten Tierbesitzer bei Bestellungen auf hypoallergenes oder getreidefreies Trockenfutter achten. Befinden sich die Tiere im Wachstum, muss ebenfalls spezielles Futter verwendet werden, das den Bedürfnissen der Welpen und Kitten gerecht wird. Spezielle Rezepturen für Senioren sind ebenfalls den Anforderungen von Tieren in dieser Altersklasse angepasst.

Vegane Kost! Kein tierisch gutes Konzept!

Wer sein Haustier vegan ernähren möchte, findet ebenfalls schnell die passenden Zutaten. Obwohl eine vegane Ernährung für fleischfressende Tiere wie Hunde und Katzen nicht dauerhaft empfohlen wird, können vegane Mahlzeiten gelegentlich in den Ernährungsplan integriert werden. Mit fachmännischer Hilfe des Tierarztes können individuelle Fütterungspläne erstellt werden, in deren Rahmen die Vierbeiner schrittweise an die vegane Kost gewöhnt werden. Allerdings ist eine dauerhaft vegane Ernährung nicht artgerecht und führt aufgrund von Mangelerscheinungen zu gesundheitlichen Problemen. Als vegane Kost kommen Linsen, Reis sowie biologisch angebautes Gemüse in Frage. Hunde benötigen zusätzlich ausreichend Proteine, Vitamin D sowie Kalzium. Katzen müssen weiterhin mit größeren Mengen an Taurin sowie Vitamin A versorgt werden.

Urheber des Bildes: Gerd Pfaff / Pixelio.de