Schüler-Umweltlabor der Fachrichtung Geographie

Ziele & Aufgaben des Labors

Was sind eigentlich Schülerlabore?

Nach einer gemeinsam von den Schülerlaboren erarbeiteten Definition beschreibt sich deren Selbstverständnis wie folgt:
Schülerlabore sind dauerhaft betriebene außerschulische Initiativen, die Kindern und Jugendlichen eine zielgruppengerechte manuelle und intellektuelle Auseinandersetzung mit zeitgemäßen Bereichen der Mathematik, Informatik, Natur- oder Technikwissenschaften (MINT) ermöglichen. Das breite Spektrum der vorwiegend an ganze Klassen oder Kurse aus der (Vor-)Schule gerichteten Angebote ist insbesondere durch ein selbständiges Experimentieren in einer anregenden Forschungs- und Lernatmosphäre gekennzeichnet. Die Initiativen haben gemeinsam zum Ziel, vor allem das naturwissenschaftlich-technische Interesse und Verständnis der Heranwachsenden zu steigern und auf diese Weise den fachlichen Nachwuchs zu fördern.

Ziele und Aufgaben des Schüler-Umweltlabors

  • Betreuung von Schulklassen und Schülergruppen der Klassenstufen 7 bis 13 aller Schulformen
  • Bereitstellung von zeitlichen und räumlichen Ressourcen zur Erarbeitung der unterrichts- und alltagsrelevanten Themen Boden, Gewässer, Atmosphäre, Ökologie, ...
  • Bereitstellung von Materialien und Experimenten zur schülerzentrierten und schüleraktivierenden Erarbeitung ausgewählter, geoökologischer und umweltanalytischer Inhalte der Lehrpläne
  • Betonung der Brückenfunktion des Schulfachs Erdkunde: naturwissenschaftlich, experimenteller Zugang zu raumwissenschaftlichen Fragestellungen
  • Wecken und Fördern von Interesse an naturwissenschaftlichen und raumwissenschaftlichen Fragestellungen
  • Verständnis von geoökologischen und umweltanalytischen Aspekten im Zusammenhang mit Boden, Gewässer und Atmosphäre