27.10.2016ff.: Ringvorlesung "Klassiker österreichischer Literatur" Wintersemester 2016/17

 

Ort:Universität des Saarlandes, Campus, B3.1, Hörsaal 1 (Raum 0.14)
Zeit:donnerstags: 14-16 Uhr

 

27.10.2016

Prof. Dr. Oliver Jahraus (München)

Thomas Bernhards Roman Auslöschung. Ein Zerfall (1986)

03.11..2016

Dr. Caroline Frank (Saarbrücken)

Peter Roseis Essayband Entwurf für eine Welt ohne Menschen. Entwurf zu einer Reise ohne Ziel (1975)

17.11.2016

Prof. Dr. Roland Innerhofer (Wien)

Konrad Bayers Romanmontage der kopf des vitus behring (1965)

24.11.2016

Mandy Dröscher-Teille (Hannover)

Ingeborg Bachmanns Roman Malina (1971)

01.12.2016

Stephanie Blum (Saarbrücken)

Ernst Jandls experimenteller Lyrikband Laut und Luise (1966)
08.12.2016

J.-Prof. Dr. habil. Stefanie Kreuzer (Saarbrücken)

Marlen Haushofers Roman Die Wand (1963)

15.12.2016Prof. Dr. Andreas Blödorn (Münster)Arthur Schnitzlers Monolognovelle Fräulein Else (1924)
05.01.2017Dr. Annette Antoine (Hannover)Karl Kraus'Drama Die letzten Tage der Menschheit (1918)
12.01.2017Prof. Dr. Sikander Singh (Saarbrücken)Georg Trakls Gedichtsammlung Sebastian im Traum (1915)
19.01.2017Prof. Dr. Clemens Ruthner (Dublin)Alfred Kubins Roman Die andere Seite (1909)
26.01.2017Markus Schleich (Saarbrücken)Josefine Mutzenbachers  [Felix Saltens?erotischer Roman Die Lebensgeschichte einer wienerischen Dirne, von ihr selbst erzählt (1906)
02.02.2017Dr. Urania Milevski (Kassel)Marie von Ebner-Eschenbachs Roman Das Gemeindekind (1887)
09.02.2017Dr. Johannes Birgfeld (Saarbrücken)Johann Nestroys Drama Der Talisman (1840/43)
16.02.2017Prof. Dr. Gerhard Sauder (Saarbrücken)Franz Grillparzers Novelle Der arme Spielmann (1848)

 

Weitere Details finden Sie unter 

27.04.15 ff.: Ringvorlesung "Goethe und..."

Ort: Rathausfestsaal der Landeshauptstadt Saarbrücken

Zeit: montags 19.00 Uhr

Die literaturwissenschaftlichen Ringvorlesungen präsentieren Johann Wolfgang Goethe (1749 bis 1832), den großen Klassiker der deutschen Literatur, aus verschiedenen Perspektiven. Werke des Weimarer Schriftstellers werden im Kontext ihrer Zeit vorgestellt. Beachtung finden seine Beziehungen zu Zeitgenossen, seine Auseinandersetzung mit anderen Epochen und seine internationale Wirkungsgeschichte.

Die Vorlesungen sind eine Einladung, Goethe nicht nur als bedeutenden Repräsentanten der deutschen Dichtung zu begreifen, sondern sich mit der Modernität seines Denkens zu beschäftigen.

Veranstalter der Saarbrücker literaturwissenschaftlichen Ringvorlesungen sind Privatdozent Dr. Sikander Singh und Dr. Manfred Leber von der Universität des Saarlandes in Zusammenarbeit mit Christel Drawer von der Kontaktstelle Wissenschaft der Kulturabteilung der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Die Vorträge dauern in der Regel eine Stunde. Anschließend besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.

Die Saarbrücker literaturwissenschaftlichen Ringvorlesungen sind öffentlich und der Eintritt ist frei.

Zu allen weiteren Detail siehe: hier.

05.05.15 ff.: Ringvorlesung »Interdisziplinäres Traumdenken. Theorie, Methoden, Analysen«

Termin: dienstags, 18–20 Uhr

Alle Details zur Vorlesung finden Sie hier: Plakat inkl. Zeitplan zum Download:

28.04.: Traumwelten - Texte, Bilder und cinematographische Visionen

 

Der Traum hat als anthropologisches Grundphänomen die Menschen aller Zeiten und Kulturen fasziniert. Er konfrontiert uns mit einer rätselvollen und fremden Erlebniswelt, deren unheimliche Seite bereits Augustinus in seinen Confessiones charakterisierte: "Wahrhaftig, solch ein Unterschied ist zwischen mir und mir, schon innerhalb des Augenblicks, wo ich von hinnen in den Schlaf hinübergehe oder vom Schlafe zurück herüberkomme. Bin ich dann nicht ich, Herr mein Gott?"

Die Psychoanalyse hat sich intensiv mit dieser Form der Fremderfahrung im Traum auseinandergesetzt. Die Ringvorlesung geht aber weder der psychoanalytischen, noch der modernen neurophysiologische Traumdeutung nach. Vielmehr steht die kulturelle "Traumarbeit" im Zentrum des Interesses. Der Traum als intermediales und transmediales Phänomen wird in Einzeldarstellungen vor Augen geführt. Wie wurde und wird der Traum in Literatur, Dichtung, Malerei und Film reflektiert? Dabei geht es nach einer Einführung in das Thema im ersten Teil der Vorlesungsreihe zunächst um systematische Fragen, die das Verhältnis von Traum und Literatur, Traum und Film und Traum und Musik erörtern. Der zweite Teil der Vorlesung hat eine historische Perspektive und verfolgt exemplarisch Traumdarstellungen in Text, Film und Bild vom Mittelalter bis zur Moderne.

Die neue Montags-Ringvorlesung richtet sich an alle, die Interesse daran haben sich intensiv mit einem Thema zu beschäftigen und gleichzeitig erfahren wollen, was an unseren Hochschulen derzeit geforscht und gelehrt wird. Die Vorträge beginnen jeweils um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

28.04.2014Prof. Dr. Manfred EngelReise durch die Kultur- und Mediengeschichte des Traumes in 11 Stationen
05.05.2014J.Prof. Dr. Stefanie KreuzerErzähltes Traumwissen in Literatur und Film
12.05.2014Prof. Dr. em. Renate Lachmann (Universität Konstanz)Der poetische Traum als Text im Text
19.05.2014Prof. Dr. Rainer KleinertzZwischen Traumszene und Träumerei: Musik und Traum
26.05.2014Prof. Dr. Nine MiedemaTraum und Träumen in der mittelalterlichen Literatur
02.06.2014Jun.-Prof. Dr. Amalia BarbozaMühlen oder Giganten? Über die Sinnprovinz des Traumes bei Alfred Schütz und Miguel de Cervantes
16.06.2014Prof. Dr. Joachim FrenkShakespeares Träume
24.06.2014 (Dienstag)Prof. Dr. Janett Reinstädler

Das ganze Leben ein Traum? Traumbilder in der spanischen Barockliteratur

30.06.2014PD Dr. Christian RivolettiVon geträumten Welten bis hin zum „Sogno di Parnaso“: Erzählte Träume in Texten und Bildern der italienischen Renaissance
07.07.2014Prof. Dr. Patricia Oster-StierleÜberraschtes Denken. Der Traum in der französischen Spätaufklärung
14.07.2014Prof. Dr. Henrieke Stahl (Universität Trier)Der Traum in der modernen russischen Lyrik
21.07.2014Prof. Dr. Christiane Solte-Gresser

Traum-Bilder-Bücher: Wie Text und Bild gemeinsam das Träumen inszenieren

 

Weitere Details: hier.

Ringvorlesungen

 

Aus dem Kreis der Fachrichtung Germanistik der Universität des Saarlandes werden in Kooperation mit der Landeshauptstadt Saarbrücken regelmäßig öffentliche Ringvorlesungen in der Saarbrücker Innenstadt angeboten. Der Eintritt ist frei. In jedem Semester steht ein neues Thema im Mittelpunkt.

Für algemeine Informationen zu den Ringvorlesungen siehe hier.

 

 

Die Ringvorlesung des Sommersemesters 2013 steht unter dem Motto:

 

Neun plus eins.

Literarische Beziehungen zwischen Deutschland und seinen Nachbarn

 

Ort und Zeit: Ab 29. April 2013 im Rathausfestsaal der Landeshauptstadt Saarbrücken immer montags 19:00 Uhr!
Veranstalter: Prof. Dr. Ralf Bogner, Dr. Manfred Leber
Programm: hier

 

 

Bisher gehaltene Ringvorlesungen:

 

SS 2012Klassiker-Neulektüren Programm: hier
SS 2011Die Literatur der Großregion in Geschichte und GegenwartProgramm: hier
SS 2010Tragödie - die bleibende Herausforderung Programm: hier