Dt.-frz. Doppelabschlüsse

Saarbrücker Studierende im Studiengang Systems Engineering können durch ihr Studium sowohl im Bachelor-Studium als auch, darauf aufbauend, im Master-Studium je einen zweiten akademischen Grad erwerben, der in Frankreich verliehen wird. Die Grundlage zur Verleihung eines derartigen binationalen Abschlusses wurde in entsprechenden Verträgen festgelegt, die die Universität des Saarlandes mit der Université de Valenciennes et du Hainaut Cambrésis geschlossen hat. Das Studium in Frankreich wird an deren École Nationale Supérieure d'Ingénieurs en Informatique Automatique Mécanique Energétique et Electronique (ENSIAME) absolviert.

Neben ihren Saarbrücker Abschlüssen erwerben die Absolventen der Saar-Uni damit jeweils einen weiteren, von der ausländischen Partneruniversität verliehenen Abschluss (den Bachelor of Science des mit der ENSIAME kooperierenden Institut des Sciences et Techniques de Valenciennes (ISTV), bzw. das Diplôme d'Ingénieur der ENSIAME). Dafür beträgt die Regelstudienzeit bis zum Bachelor in diesem Fall 7 Semester.
Nach dem Doppel-Bachelor kann das Studium im binationalen Studiengang bis zum Master fortgesetzt werden.

Zulassungsvoraussetzung zum Doppelabschluss von deutscher Seite ist das erfolgreiche Erbringen von Studienleistungen im Umfang von 120 CP im Studiengang Systems Engineering, inbesondere aus den Pflichtlehrveranstaltungen im Grundlagenbereich sowie allen Pflichtveranstaltungen in der gewählten Vertiefungsrichtung aus dem Kernbereich mit Regelstudiensemester 1- 4 sowie ausreichende Kenntnisse der französischen Sprache. Für die Zulassung zum Studium mit dem Ziel des Doppel-Masters ist der Doppel-Bachelor Voraussetzung, das heißt, es ist kein Quereinstieg möglich.

Der gemeinsame Ausbildungsteil beginnt für die Studierenden vom 5. bis 8. Semester in Valenciennes. Das 7. Semester ist der Projektarbeit gewidmet, die von Studierenden aus Deutschland in französischen Unternehmen absolviert wird, während die französischen Studierenden diese in einem deutschsprachigen Industriebetrieb leisten. Diese wird im Erfolgsfalle als Bachelor-Arbeit anerkannt. Das 9. und 10. Fachsemester findet für alle Studierende gemeinsam in Saarbrücken statt. Am Ende des binationalen Studiums steht die sechsmonatige Masterarbeit, die wahlweise unter Anleitung der UdS oder der ENSIAME angefertigt wird. Abschließend folgt eine mündliche Präsentation der Ergebnisse vor einem gemeinsamen Prüfungsausschuss. Ist diese Hürde überwunden, darf man sich mit dem Doppelabschluss schmücken.

Durch das binationale Programm werden die Einstellungschancen der Studienabsolventen auf den zwischenzeitlich stark internationalisierten Arbeitsmärkten entscheidend verbessert. Zusätzlich erweitern die Studierenden durch den längeren Aufenthalt an der ausländischen Partneruniversität und in der Industrie des Partnerlandes in erheblichem Maße ihre kulturellen Kompetenzen.

Die Partnerstadt Valenciennes, 350 Kilometer von Saarbrücken entfernt in Nordfrankreich in der Region Nord-Pas-de-Calais gelegen, hat einige Gemeinsamkeiten mit Saarbrücken: So ist Valenciennes Universitätsstadt und wirtschaftliches Zentrum in Nordfrankreich. Industriell und wirtschaftlich wird das ehemalige Kohleabbaugebiet rund um Valenciennes und Lille vor allem durch die Automobilindustrie und deren Zzulieferer geprägt. Die Region ist darüber hinaus für ihren Maschinenbau und ihr Mikrotechnologie-Forschungszentrum bekannt.

Das Programm stellt einen wichtigen Baustein der in den letzten Jahren verfolgten Internationalisierungsstrategie der Saar-Uni dar. Internationale Doppelabschlüsse stellen einen Meilenstein auf dem Weg in einen gesamt-europäischen Arbeitsmarkt dar. Mit der Einführung des Doppelabschlusses werden neue Arbeitsfelder sowohl in Deutschland als auch in Frankreich erschlossen. Den Absolventen eröffnen sich hier vielfältige Betätigungsfelder in der gewerblichen Wirtschaft, in der Verwaltung, in Forschung und Lehre sowie in der Aus- und Weiterbildung. Erstmals angeboten wurde der Studiengang im Wintersemester 2007/2008, damals noch als Doppeldiplom. Ab dem Wintersemester 2016/2017 wird er als Doppelabschluss im Studiengang Systems Engineering mit einer Studiendauer von insgesamt elf Semestern angeboten. Studierende der laufenden Studiengänge in Valenciennes und Saarbrücken können ab sofort in das neue Programm einsteigen.