Fachrichtung 4.4 SLAVISTIK, Universität des Saarlandes  
     
   
 
 
|

Neu in der Slavistik:


Herbstakademie: Schwierige Nachbarschaft(?): Europäische Erfahrungen
10. - 21. November 2014

Im Rahmen eines vom Auswärtigen Amt finanzierten Projekts bietet die FR Slavistik in Zusammenarbeit mit dem International Office (Osteuropaprogramme) eine Herbstakademie zum Thema „Schwierige Nachbarschaft (?): Europäische Erfahrungen“ für Studierende aus den Partneruniversitäten in der Ukraine, in Georgien sowie aus der UdS bzw. der Großregion an.

Das Programm umfasst eine Reihe von thematischen Workshops zu zwischenstaatlichen Krisen vom 2. Weltkrieg bis heute: Europäische Integration, Europäische Werte, Deutschland und Frankreich seit 1945, Finnland und die UdSSR, Deutschland und die Niederlande, die Grenzen im Kopf - Kulturgrenzen in Europa sowie die Geschichte der Region. Parallel dazu wird die deutsche, ukrainische, russische, georgische und französische Berichterstattung zum Ukraine-Russland-Konflikt intensiv verfolgt, mit dem Ziel, die unterschiedliche Art und Weise der medialen Behandlung von Krisen zu vergleichen und auszuwerten. Des Weiteren finden ein öffentlicher Vortrag zur aktuellen Situation in der Ukraine mit anschließender Diskussion zur Ukraine-Russland-Politik sowie eine Veranstaltung zum Städtenetz Südkaukasus statt. Das Rahmenprogramm der Herbstakademie bilden der Besuch des Europäischen Parlaments in Straßburg, die Besichtigung des historischen Museums in Saarbrücken sowie Ausflüge nach Schengen und Luxemburg. Von den Teilnehmern selbst wird ein Länderabend mit Präsentationen und typischen Landesgerichten gestaltet.

Die Teilnahme an der gesamten Veranstaltung wird durch ein Zeugnis bescheinigt und im Umfang von 6 CP für den Erwerb des Europaicum angerechnet. Die Teilnahme an einzelnen Workshops ist möglich und kann entsprechend bescheinigt werden.

__________________________________________________________________________________________________________

Herrn Professor Marti wird am 7.10.2014 der Orden der Heiligen Kyrill und Methodius vom Presidenten der Republik Bulgarien verliehen. Der Orden ist die höchste Auszeichnung in Bulgarien für Verdienste im Bereich der Wissenschaft, Kultur und Bildung.

__________________________________________________________________________________________________________

Europa-Kulturtage 2014 der Europäischen Zentralbank: Farbenfrohes Bulgarien

Die Europäische Zentralbank stellt in enger Zusammenarbeit mit der Bulgarischen Nationalbank hochtalentierte und international bekannte Künstler aus Bulgarien vor. Ein vielfältiges Programm wird sicherlich für manche Überraschung im Publikum sorgen. Von Mitte Oktober bis zur Abschlussveranstaltung am 12. Dezember bietet sich die einmalige Gelegenheit, sich mit der bulgarischen Kultur vertraut zu machen.

__________________________________________________________________________________________________________

Professor Marti hat im Wintersemester 2014/2015 forschungsfrei. Dennoch findet seine Sprechstunde wie bis jetzt montags vom 10.15 bis 11.00 Uhr statt (Ausnahmen sind möglich). Eine elektronische Anmeldung per e-mail ist notwendig.

__________________________________________________________________________________________________________

Polnisches Jahr 2014, Polnische FILME im Kino 8 1/2

__________________________________________________________________________________________________________

Die Slavistik ist beteiligt an dem neuen DFG-Sonderforschungsbereich, SFB 1102: Information Density and Linguistic Encoding.

Aus der DFG-Pressemeldung: Die Forschung zur Variation im Sprachsystem hat sich als nicht hinreichend präzise für eine adäquate Modellierung sprachlicher Prozesse erwiesen, zudem werden bislang meist nur einzelne Ebenen des Sprachsystems betrachtet. Ausgehend von einer neuartigen konzeptionellen Perspektive auf die Thematik will der Sonderforschungsbereich "Informationsdichte und sprachliche Kodierung" alle Ebenen des Sprachsystems untersuchen und damit neue Erkenntnisse über den Charakter der dem Sprachsystem inhärenten Variation und ihrem Nutzen im Sprachgebrauch schaffen.

Mehr Informationen findet man in der Pressemeldung der Universität.

__________________________________________________________________________________________________________

Das Vorlesungsverzeichnis für das Wintersemester 2014/2015 ist online.

__________________________________________________________________________________________________________

Im Wintersemester 2010/2011 hat unser neues Master Nebenfach "Slavische Kulturen" gestartet.

__________________________________________________________________________________________________________
 
Webmaster