Fachrichtung 4.4 SLAVISTIK, Universität des Saarlandes  
     
   
 
 
|

Neu in der Slavistik:



Falls Sie aus triftigen Gründen nicht am Bulgaricum teilnehmen können, der nächste Bulgaricum beginnt bereits im Herbst 2016.
__________________________________________________________________________________________________________ Anmeldeschluss: 6.09.2016 Die 11. Altslavistik-Tagung findet vom 12.-13. März 2016 an der Fachrichtung 4.4 der Universität des Saarlandes statt. Das vorläufige Programm finden Sie hier.
Die Altslavistik, seinerzeit das Herzstück der Slavistik, ist im Laufe der Zeit in Forschung und Lehre immer stärker marginalisiert worden. Um dieser Entwicklung wenigstens in der Forschung etwas entgegenzusetzen, regte Prof. Hans Rothe 1997 die Einrichtung einer Altslavistik-Tagung an, die bewußt in einem informellen Rahmen stattfinden sollte: eher "Werkstattberichte" (modern "work in progress") als fertige Vorträge.
1998 fand die erste Tagung in Würzburg statt, später dann vor allem in Münster, zum letzten Mal 2014 in Gent.
Saarbrücken als Tagungsort verweist auf die Anfänge der Slavistik an dieser Universität zurück, da Prof. Linda Sadnik, die erste Inhaberin des Slavistik-Lehrstuhl, eine ausgewiesene Paläoslavistin war und zusammen mit ihrem Mann die "Sadnik-Aitzetmüller-Schule" begründete.
__________________________________________________________________________________________________________ На 18.01.2016 г. от 14 ч. в зала № 5.09 (Geb. C7.2), ще се проведе прожекция на новия български документален филм "Ботев в сянката на паметника", посветен на националния ни герой - поета-революционер Христо Ботев.

След прожекцията сценаристът на филма, Марин Дамянов, ще отговаря на въпроси на публиката относно създаването на кинотворбата.
__________________________________________________________________________________________________________ Das Goethe-Institut vermittelt im Rahmen der Förderung deutscher Minderheiten Sprachassistentinnen und Sprachassistenten nach Russland, Kasachstan, Kirgisistan und in die Ukraine. Im Auftrag des Auswärtigen Amtes fördert das Goethe-Institut damit den sprachlichen und kulturellen Austausch zwischen verschiedenen Nationen. Als Sprachassistent/in unterstützen Sie für die Dauer von 9 Monaten einheimische Lehrer beim Deutschunterricht an verschiedenen Orten in der GUS. Sie sollten an einer deutschen Hochschule Slawistik, Germanistik/DaF, Geschichte, Politologie o.ä. studieren oder Ihr Studium in einem der genannten Fächer vor nicht mehr als acht Jahren absolviert haben. Die Annonce finden Sie hier.
__________________________________________________________________________________________________________

Die Slavistik ist beteiligt an dem neuen DFG-Sonderforschungsbereich, SFB 1102: Information Density and Linguistic Encoding.

Aus der DFG-Pressemeldung: Die Forschung zur Variation im Sprachsystem hat sich als nicht hinreichend präzise für eine adäquate Modellierung sprachlicher Prozesse erwiesen, zudem werden bislang meist nur einzelne Ebenen des Sprachsystems betrachtet. Ausgehend von einer neuartigen konzeptionellen Perspektive auf die Thematik will der Sonderforschungsbereich "Informationsdichte und sprachliche Kodierung" alle Ebenen des Sprachsystems untersuchen und damit neue Erkenntnisse über den Charakter der dem Sprachsystem inhärenten Variation und ihrem Nutzen im Sprachgebrauch schaffen.

Mehr Informationen findet man in der Pressemeldung der Universität.

__________________________________________________________________________________________________________

Im Wintersemester 2010/2011 hat unser neues Master Nebenfach "Slavische Kulturen" gestartet.

__________________________________________________________________________________________________________
 
Webmaster