Binäre Optionen: Chancen und Risiken

Binäre Optionen, die auch digitale Optionen genannt werden, sind in letzter Zeit ziemlich in Mode gekommen. Bei dieser Art von Termingeschäften ist charakterisierend, dass nur zwei Szenarien eintreten können. Entweder das zuvor definierte Ereignis, auf dessen Eintritt man sein Geld setzt, passiert oder eben nicht. Im ersteren Fall gewinnt man, im zweiten ist das Geld weg. Welche Chancen und Risiken mit dieser vergleichsweise einfachen Handelsform verbunden sind, klären die folgenden Zeilen.

Konzept der binären Optionen

Binäre Optionen sind vor allem für diejenigen Personen reizvoll, die ein Faible für Mathematik besitzen.

Binäre Optionen folgen einem einfachen Prinzip und sind leicht verständlich

Bevor genauer darauf eingegangen wird, welche Chancen und Risiken mit dem Handel von binären Optionen verbunden sind, soll zunächst einmal geklärt werden, um was es sich dabei genau handelt. Binäre Optionen leiten sich aus dem mathematischen Bereich ab, wobei das Wort „binär“ bereits andeutet, dass der Trader lediglich auf zwei Szenarien sein Geld setzen kann. Ist er der Meinung, dass der Kurs des Basiswertes steigt, so wählt er als Optionsart den Call. Erwartet er jedoch fallende Kurse, wählt er den sogenannten Put. Während diese beiden Alternativen für das Ereignis des Knock-Ins gelten, gibt es einen kleinen Unterschied zum sogenannten Knock-Out:


Beim Knock-Out gibt es zusätzlich das Szenario, dass man als Optionsart auch auf eine Range setzen kann. Hierbei muss der Basiswert innerhalb einer bestimmten Schwelle notieren, wobei die Erwartung auch wieder seitwärts tendierende Kurse ist. Wissenswert ist in diesem Zusammenhang noch, dass es binäre Kaufs- bzw. Verkaufsoptionen sowohl in einer amerikanischen Variante als auch in einer europäischen Form gibt.

Unterschiedliche Risiko-Arten müssen bei binären Optionen beachtet werden

Gewinn oder Verlust 
Es gibt diverse Risiko-Arten, die beim Handel mit binären Optionen eine Rolle spielen.

Nicht zu leugnen ist, dass es beim Handel mit binären Optionen in jedem Fall Risiken gibt, derer man sich als Trader bewusst sein sollte. Doch wie wird das Risiko in diesem Kontext überhaupt definiert und welche Arten von Risiken gibt es? Die allgemein gängige Definition des Risikos lautet wie folgt:

„Risiko ist die Schwankung um den Erwartungswert.“

Plakativ darstellen bzw. erklären lässt sich diese gut greifbare Definition anhand des Handels mit Aktien. Erwirbt man hiervon mehrere und erhofft sich eine gute Rendite, so ist das Risiko die Spanne zwischen der Rendite im ersten und im zweiten Jahr. Wirft die Aktie im ersten Jahr beispielsweise einen Prozent Rendite ab, im zweiten hingegen dreißig, so ist die Schwankung hoch und nur schwerlich kalkulierbar. Je enger die Schwankungen hingegen ausfallen, umso geringer ist das Risiko. Genauso wie bei allen anderen Investitionen gibt es auch bei binären Optionen ein Marktrisiko. Das bedeutet, dass sich die Kurse in alle Richtungen bewegen können, ohne dass dies vorherzusehen wäre. Es gibt jedoch noch weitere Arten von Risiken:

1.    Begrenzter Profit
2.    Gewinnermittlung
3.    Eingriffsmöglichkeiten

Im Gegensatz zu vielen anderen Tradingformen ist es bei binären Optionen so, dass die Auszahlungen im Erfolgsfall fix sind, weil sie vorab definiert werden. Des Weiteren ist die sehr präzise Gewinnermittlung ein Fallstrick. Bei vielen Brokern entscheiden regelmäßig die kleinsten Bewegungen über einen Gewinn oder Verlust und wer einmal eine Option gekauft hat, muss dabei bleiben.

Vorteile liegen bei binären Optionen in vielen flexiblen Anlagemöglichkeiten

Abwechslung beim Trading 
Das Geld kann nicht nur auf Firmenanteile, sondern auch auf Währungen oder Rohstoffe gesetzt werden.

Während die Nachteile respektive die Risiken, die mit dem Handel von binären Optionen einhergehen, durchaus gravierend sind, lässt sich das Gleiche auch in Bezug auf die Vorteile behaupten. Neben der bereits dargelegten, einfachen Verständlichkeit des gesamten Ablaufes, ist der mögliche Gewinn für einen einzelnen Trade mit ca. 85 Prozent sehr hoch. Weitere Vorzüge bei binären Optionen sind die folgenden Faktoren:

1.    Die Nachbildung unterschiedlicher Handelsstrategien kann trivial erfolgen
2.    Geld kann in Rohstoffe, Firmenanteile oder Währungen angelegt werden
3.    Das benötigte Startkapital fällt bei vielen Brokern erfreulicherweise gering aus

Handelsstrategien für binäre Optionen, derer es im Internet zuhauf gibt, können relativ leicht bei den eigenen Geschäften angewendet werden, weil das Konzept der binären Optionen schnell erschlossen ist. Langeweile ist darüber hinaus die absolute Ausnahme, denn aufgrund der Vielfältigkeit der Basiswerte ergibt sich genügend Recherche- und Anlagepotenzial. Dass nur wenig Startkapital benötigt wird, ermöglicht darüber hinaus auch Einsteigern einen einfachen Zugang und das Sammeln erster Erfahrungen. Je nachdem, für welchen Anbieter man sich entscheidet, sind die unteren und oberen Limits unterschiedlich.

Demokonto ist zu Beginn das Mittel der Wahl und eignet sich für Einsteiger

Gewinn mit binären Optionen 
Wer mit binären Optionen sein Geld verdienen möchte, sollte die einzelnen Basiswerte genauestens analysieren.

Die Wahl des Anbieters ist jedoch ein Kriterium, dem man – gerade als Beginner auf diesem Gebiet – seine vollste Aufmerksamkeit widmen sollte. Beinahe unerlässlich ist es, dass der Broker die Möglichkeit im Programm hat, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen, für dessen Nutzung kein Entgelt anfällt. Weitere Kriterien, die einen guten Anbieter klassifizieren, sind die nachstehenden:

  • Breites Handelsangebot
  • Benutzerfreundlichkeit und ein guter Support
  • Zahlungsmöglichkeiten und Boni
  • Bewertungen anderer Nutzer

Um sich selbst die Entscheidung für oder gegen einen Broker zu erleichtern, ist das Studieren von Bewertungen anderer Nutzer immer relativ hilfreich. Filtern sollte man jedoch jene Meinungsäußerungen, die durch den Verlust der Bankroll des Nutzers überwiegend negativ ausfallen. Ein guter Kundenservice, der der deutschen Sprache mächtig ist, ist hingegen praktisch immer ein Anzeichen dafür, dass der Anbieter seriös ist. Zusätzlich kann überprüft werden, wie lange der Anbieter schon am Markt existiert und ob der Firmensitz innerhalb oder außerhalb der EU ist. Beachtet man alle Punkte kumulativ, so sind negative Überraschungen so gut wie ausgeschlossen.

Bildquellen:

Rawpixel.com – 362363321 / Shutterstock.com
create jobs 51 – 390132880 / Shutterstock.com
MDC Digital Studio – 614988020 / Shutterstock.com