Kostenunterschiede bei Girokonten für Studenten

Jeder Mensch ist dankbar, wenn er Geld sparen oder von speziellen Angeboten profitieren kann. In besonderer Weise gilt dies jedoch meist für Studenten. Diese verfügen häufig über noch nicht so viel Geld, dass sie dieses für Kontoführungsgebühren nutzen sollten. Schließlich bieten sich mittlerweile zahlreiche kostenlose Angebote in diesem Bereich an, von denen sogar noch profitiert werden kann.

Grundsätzlich gehören dabei zu den wichtigsten Punkten die monatlichen Kosten für das Konto, die Dispozinsen bei Überziehung des Kontos und die Guthabenverzinsung. Außerdem kann bei neuer Einrichtung eines Kontos zum Teil von besonderen Neukundenangeboten profitiert werden. Schließlich sind fast alle Banken in besonderer Weise daran interessiert, junge Menschen an sich zu binden. Für diese handelt es sich um potenziell langjährige Kundschaft, die jedoch als noch relativ unbelastet im Bereich der Bankprodukte anzusehen ist. Daher sind viele Banken sogar bereit, in diese Zielgruppe selbst Geld zu investieren, um sie von sich zu überzeugen. Studenten können hiervon in besonderer Weise profitieren.

Die besten Kontoangebote für Studenten

Beispielhaft haben wir, um die besten Angebote herauszufiltern, eine Musterrechnung durchgeführt und die besten sechs Angebote dazu einmal in der weiter unten zu findenden Tabelle hervorgehoben. Als Parameter haben wir dabei einen monatlichen Geldeingang von 1.000 Euro, ein Durchschnittsguthaben von 2.000 Euro und einen Kreditkartenumsatz von 500 Euro jährlich zugrunde gelegt.

 

 

Bank Kosten / Ertrag 1. Jahr Kosten / Ertrag 2. Jahr
Netbank Girokonto + 76,00 + 1,00
Comdirect Girokonto + 150,00 0,00
Postbank Giro Plus + 135,00 + 10,00
1822 direkt Girokonto bis 26 + 100,00 0,00
SpardaYoung + 80,00 + 20,00
Wüstenrot Top Giro Young + 80,00 0,00

Quelle: Vergleichsrechner des Portals kostenloses-konto.net

 

Festzuhalten ist, dass bei allen der abgebildeten Konten keinerlei Kontoführungsgebühren anfallen. Deshalb sind diese als echte kostenfreie Produkte zu betrachten. Die Erträge auf den Konten setzen sich aus dem von der jeweiligen Bank gewährten Startguthaben sowie gegebenenfalls der für das Guthaben gewährten Verzinsung zusammen. Zu erkennen ist, dass beispielsweise die Konten der Comdirect, 1822 direkt und Wüstenrot jeweils nur ein Guthaben in Höhe von 150, 100 und 80 Euro zur Kontoeröffnung gewähren. Postbank, Sparda Bank und Netbank bieten neben diesen Boni auch eine Guthabenverzinsung an, wenngleich es bei Letzterer nur marginal der Fall ist.

Kontenvergleich selbst durchführen

Grundsätzlich ist zu empfehlen, dass interessierte Studenten einen entsprechenden Kontenvergleich über den angegebenen Rechner einmal selbst durchführen sollten. Da es sich bei unserem Beispiel nur um eine Musterberechnung handelt, ist das Ergebnis selbstverständlich umso präziser, je konkreter die getätigten Angaben zu den eigenen Verhältnissen passen. So kann sich das Ergebnis auch vergleichsweise leicht verschieben. Wenn nämlich beispielsweise das Durchschnittsguthaben auf dem Konto 5.000 Euro statt 2.000 Euro beträgt, gelangt die Sparda Bank mit ihrer im direkten Vergleich sehr hohen Verzinsung von einem vollen Prozent in der Tabelle deutlich weiter nach oben. Statt 80 Euro wäre der Ertrag in den ersten beiden Jahren dann nämlich bei 160 Euro. Ist jedoch der umgekehrte Fall Voraussetzung und kaum Guthaben vorhanden, so sollte tendenziell eventuell sogar stärker nach den Dispozinsen geschaut werden, sofern von Zeit zu Zeit eine Überziehung notwendig wird.