Die falsche Sitzhaltung macht krank

Mehr als 40 Millionen Krankentage pro Jahr gehen auf Rückenbeschwerden zurück. Das enthüllt ein aktueller Krankenkassenreport. Ein großer Teil dieser Beschwerden ließe sich durch das richtige Sitzverhalten korrigieren. Es ist längst kein Geheimnis mehr, der Mensch verbringt die meiste Zeit seines Lebens im Sitzen. Egal ob beim Essen, beim Autofahren, zum Entspannen auf dem Sofa oder während der Arbeit, der Körper verharrt in einer kauernden Position und die kann mitunter stark auf den Rücken gehen und langfristig der Gesundheit schaden. Deshalb ist es nicht nur wichtig, für das Studium und die Arbeit den perfekten Bürostuhl zu finden, sondern darauf auch eine optimale Sitzposition einzunehmen.

Eine gesunde Sitzposition finden

Lange galt der Grundsatz, dass der Rücken dabei durchgestreckt sein sollte, das Kinn nach vorne zeigt und der Kopf in einer aufrechten Position verharrt. Diese Ansichten gelten allerdings längst als veraltet. Jetzt setzen Mediziner und Fachleute vielmehr auf den Tipp, dass jeder Körper und jeder Mensch nun einmal anders sind und deswegen die bequemste und gesündeste Position auch immer die ist, die am ehesten eingenommen wird. In der Regel ist das ein leicht gebeugter Rücken, herunterhängende Schultern und der Blick konzentriert auf den Bildschirm gerichtet. Wichtig ist hierbei, dass selbst die bequemste Sitzhaltung nicht über einen längeren Zeitraum konsequent eingehalten werden sollte. Vielmehr ist es entscheidend, den Muskeln immer wieder die Möglichkeit zu geben sich zu entspannen und deswegen die Position häufig zu ändern und vor allen Dingen zwischendurch immer wieder aufzustehen und sich etwas zu bewegen, um so die Muskulatur wieder zu lockern. Ein Zappelphilipp bei der Arbeit ist hier absolut gewünscht!

Nicht am Bürostuhl sparen

Darüber hinaus ist es wichtig, während des Sitzens einen geeigneten Stuhl für sich zu finden. Die Sitzfläche sollte nicht zu hart sein, sondern sich angenehm an den Po anfügen. Die Rückenlehne ist am besten einstellbar und ermöglicht so, eine individuelle Anpassung an die jeweiligen Bedürfnisse. Außerdem ist es natürlich zu empfehlen, dass sich der Bürostuhl Höhenverstellen lässt. Dabei sollten die Knie für eine optimale Sitzhöhe locker angewinkelt sein, die Füße auf dem Boden stehen und die Schulterhöhe so abgepasst werden, dass die Arme nicht verkrampft sind beim Schreiben oder Tippen. Passende Sitzmöglichkeiten bietet dieser Bürostuhlshop.

Langfristig können der richtige Stuhl und eine gesunde Sitzposition dabei helfen, Bandscheibenschäden und Wirbelverschleiß vorzubeugen. Das sind nämlich längst keine typischen Leiden des Alters mehr. Immer mehr junge Leute beklagen Rückenschmerzen, greifen schnell zu Schmerztabletten oder Spritzen und gehen so dem Grundproblem einfach aus dem Weg. Dabei können schon einfache Haltungswechsel, hochwertige Bürostühle und bequeme Sitzpositionen dabei helfen, der Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Gesunde Angestellte sorgen für wirtschaftlichen Aufschwung

Letztendlich hilft das auch der Wirtschaft, denn je gesünder der Angestellte, desto weniger Fehltage fallen an und desto effizienter geht die Arbeit vorwärts. Da ist es kein Wunder, dass immer wieder neue Studien zu der umfangreichen Problematik Rückenleiden durchgeführt werden. Trotzdem gelten Rückenschmerzen immer noch als ein gesundheitliches Randthema. Schnell fühlen sich hier vor allen Dingen junge Leute in die Ecke gedrängt und als „unfit“ abgestempelt. Präventionen der AOK und anderer Krankenkassen sollen helfen, dem vorzubeugen und Methoden aufzuzeigen, entstehende Rückenschmerzen schon im Ansatz zu verhindern und langfristig einen fitteren Körper zu erlangen, und das bis ins hohe Alter hinein.