4 Tipps, um sein Fahrrad günstig wieder auf Vordermann zu bringen

Das kennt jeder Radfahrer – der Drahtesel wird nach dem Winter aus dem Schuppen oder Keller geholt und muss flott gemacht werden. Wir zeigen heute, wie Ihr mit weniger als 50 Euro nahezu alle Räder wieder auf Vordermann bringt – wollt Ihr wissen, wie Ihr Euch die Inspektion beim Händler sparen könnt? Wir freuen uns sehr, dass Thomas Greisinger (auf Google+) von www.tomsbikecorner.de die Tipps für Euch zusammengestellt hat.

Inhaltsverzeichnis

•    Tipp #1: Poröse Reifen
•    Tipp #2: Pannenmilch (leider nicht BIO)
•    Tipp #3: Luftdruck
•    Tipp #4: Bremsbeläge

Erst einmal geht es darum, die Fehler zu finden. Wir können also mit einer Bestandsaufnahme starten, die die meisten BWL Studenten aus dem Aufbauseminar „Statistik“ kennen – Fehler suchen, finden, dokumentieren, wobei die Dokumentation sich in diesem Fall sicherlich mit dem eigenen Gedächtnis abbilden lässt.

Hier die üblichen Verdächtigen:

Tipp #1: Poröse Reifen
Anfälliger für Defekte, aber meist vollkommen außer Acht gelassen. Wichtig ist also: frühes Wechseln bzw. dann wenn man erkennt, dass ein Reifen porös sein könnte.

Wie erkenne ich poröse Reifen?

Das ist leicht:

(Fahrradreparatur © flickr.com / Richard Masoner / Cyclelicious)

Man erkennt poröse Reifen leicht, wenn man die Reifen an der Seitenwand, also direkt neben der Lauffläche betrachtet, während man mit dem Daumen von oben auf den Reifen drückt. Sobald sich Risse im Fahrradreifen zeigen, auch wenn diese noch so klein sind, ist der Reifen porös. Richtwert hierfür ist schlicht etwas mehr als die sprichwörtliche Haaresbreite. Reifen sollen nicht porös sein, daher prüft das schon mal auf diese Art.

Ein günstiges Allround-Modell ist beispielsweise der „Schwalbe Land Cruiser“.

Montagevideo

http://www.youtube.com/watch?v=YUAUkFmfV4Y


Tipp #2: Pannenmilch
Nein, die ist nicht BIO – obwohl; Pannenmilch dient dazu, den Reifen von innen heraus zu flicken. Die Pannenmilch dient als flüssiger Flicken und dichtet kleine Durchstiche von Nägeln oder Scherben automatisch ab. Daher schon sehr BIO, nur eben aus einem anderen Blickwinkel.
Pannenmilch muss alle 6 Monate nachgefüllt werden. Deswegen lohnt sich oftmals die Anschaffung einer größeren Flasche Dichtmilch (zumal die Flüssigkeit kein Verfallsdatum kennt).

 

(Platten © flickr.com / Male Gringo)

Wie bekomme ich die Milch in den Schlauch?
Mit einem Ventilschlüssel kann der Ventileinsatz herausgeschraubt werden. Über die deutlich größere Öffnung kann die Dichtmilch bequem eingefüllt werden.

Wie leistungsfähig ist Dichtmilch überhaupt?

Seht selbst in folgendem Video:
http://www.youtube.com/watch?v=C_BsT8D9JYY

Tipp #3: Luftdruck
Der richtige Luftdruck verringert den Verschleiß des Reifens erheblich und reduziert zudem den Rollwiderstand. Ganz großartig ist das korrekte Verhältnis auf Basis der Reifengröße, des Gewichts des Fahrers und der bevorzugten Strecke hier erklärt worden:
http://www.adfc-bw.de/fileadmin/dateien/Gliederungen/KV_Karlsruhe/PDF/luftdruck.pdf

Achte auf luftdruckstabile Schläuche. Laut einem Test sind Schwalbe Schläuche diejenigen die am längsten die Luft halten.

 

(Werkzeug © flickr.com / periwinklekog)


Tipp #4: Bremsbeläge
Bremsbeläge sollten öfter getauscht werden.  Bei alten Bremsbelägen ist der Gummi oft hart oder er ist ungleichmäßig abgefahren. Resultat ist schlechtes Bremsverhalten. Neue Gummis bremsen spürbar besser. Günstige Modelle kommen z.b. von Promax.

Fassen wir mal kurz zusammen:

Was haben wir nun auf der Rechnung, wenn die oben genannten Fehler bzw. Tipps bei Euch umgesetzt werden?

2x Reifen ab 12 Euro
2x Pannenmilch von (Bsp.) NoTubes 9 Euro (oder Vorratsflasche)
2x Schläuche von Schwalbe für je 5 Euro oder
1 x Tip Top TT 02 Flickzeug für 2 Euro
2x Bremsbeläge á 3 Euro

Addition:
24 + 9 + 10 + 6 = 49 Euro

Auf tomsbikecorner.de findet Ihr eine Seite, die alle Infos noch mal in Form von konkreten Angeboten aufgreift:
http://www.tomsbikecorner.de/Fahrrad+flott+machen-kaufen.htm
Wenn jemand Fragen zur Fahrradreparatur hat oder einen Tipp braucht, meldet Euch bei Tom, er hilft Euch gern.