Mit Studentenrabatten und gut bezahlten Studentenjobs durchs Studium

Bildquelle: Fotolia.com

Die 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks hat ergeben, das 66% der Studierenden neben dem Studium arbeiten.  Neben der Finanzierung des Studiums geht es vielen auch darum sich einfach mal was Besonderes leisten zu können. Da kann es nicht verwundern, dass bei einer Umfrage der Jobsuchmaschine JOBSUMA, 81% der 6000 befragten Studenten angegeben haben, dass Geld das wichtigste Kriterium bei der Wahl des Studentenjobs ist.  Studentenjobs, Bafög und Zuschüsse durch die Eltern bilden die wichtigsten Punkte auf der Einnahmenseite der Bilanz.

Weitere Möglichkeiten zur Studienfinanzierung sind hier zu finden: http://www.uni-saarland.de/campus/studium/beratung-und-orientierung/studienfinanzierung.html

Wenn außer dem Studentenjob keine weitere Finanzierungsmöglichkeit in Frage kommt, braucht man gute Quellen, wo man die passenden Jobs finden kann. Für Studentenjobs bietet sich die Jobbörse der Uni-Saarland an http://www.uni-saarland.de/einrichtung/career-center/karriereboerse.html
Hier können alle Unternehmen, die speziell den Studierenden aus Saarbrücken und Homburg Jobs anbieten möchten, Ihre Stellenanzeigen einstellen. Viele Studierende wollen Ihr Praktikum ausserhalb der eigenen Universitätsstadt absolvieren. Um hier eine möglichst bundesweite Auswahl zu bekommen, bieten sich auf Praktika spezialisierte Jobbörsen an, wie z.B. www.praktikum.com.

Besonders hilfreich sind auch Meta-Jobbörsen oder Jobsuchmaschinen. Diese sammeln Stellenanzeigen aus mehreren Jobbörsen und teilweise auch von den Karriereseiten der Unternehmen und tragen diese zusammen. Das hilft bei mehr als 1000 Jobbörsen in Deutschland Zeit und Arbeit zu sparen. Jobsuma ist z.B. eine der bekannteren Jobsuchmaschinen, die sich speziell an Studenten und Absolventen richtet und die man konkret nach allen Studentenjobs, Praktika, Trainee Jobs in Saarbrücken suchen lassen kann: www.jobsuma.de.

Wenn nun ein gutbezahlter Studentenjob oder ein interessantes Praktikum gefunden wurde sollte man auch die Ausgabeseite im Auge behalten. D.h. wo lässt sich als Student Geld sparen, ohne auf etwas verzichten zu müssen? Eine Vielzahl von Unternehmen bietet Studierenden spezielle Studentenrabatte.
Notebookhersteller, Mobilfunkanbieter, Reiseveranstalter, Fitnessstudios, Kinos, Friseure, Restaurants uvm. Darüber hinaus bieten auch eine Vielzahl von Verlagen oder auch Modeketten Studierenden spezielle Vergünstigungen in Form von Rabatten.

Dies ist i.d.R. ein gutes Geschäft für beide Seiten. Lokale Unternehmen können insbesondere mit den Erstsemestern neue Kunden generieren, die bei guten Angeboten ggf. sogar noch über die Studienzeit hinaus Kunde bleiben.  Für große Unternehmen und Filialisten haben Studierende ebenfalls einen hohen Kundenwert, da die zukünftigen Absolventen überproportional gut verdienen und aufgrund des Alters noch lange Kunde bleiben können. Daher sind diese Studentenrabatte für die Unternehmen ein gut angelegtes Marketingtool.

Aber auch von staatlicher Seite wird Rücksicht genommen auf die Finanzsituation der Studierenden.

Nachfolgend einige Tipps zum sparen:

GEZ Rundfunkbeitrag
Bafög Empfänger können GEZ Gebühren sparen. Hierfür muss man jedoch einen Antrag stellen: https://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen_und_buerger/formulare/befreiung_oder_ermaessigung_beantragen/index_ger.html

Wohnen
Günstig wohnen lässt es sich in Studentenwohnheimen. Die Wohnheimverwaltung des  Studentenwerk Saarland http://www.studentenwerk-saarland.de/de/Wohnen hilft hier gerne weiter.

Banken & Versicherungen
Die meisten Banken haben ein spezielles kostenloses Girokonto für Studenten. Damit spart man in vielen Fällen, die mittlerweile oftmals erhobene Grundgebühr ein. Auch Versicherungen bieten in vielen Fällen spezielle Tarife für Studierende an. Das ist insbesondere für die Studenten interessant, die sich selbst krankenversichern müssen.

Mobilfunk & Technik
Studententarife gibt es nur noch bei wenigen Anbietern. Mittlerweile sind sogenannte „Junge Leute“ Tarife bei den Mobilfunkunternehmen im Angebot. Diese richten sich nicht nur an Studierende, sondern konzentrieren sich auf bestimmte Altersgruppen. Hier kann mit einem Vergleich viel Geld gespart werden. Diverse Computer und Notebookhersteller vergeben ebenfalls Studentenrabatte. Die Firma Apple hat im Mai 2017 die individuellen Web-Stores „Apple on Campus“ für Bildungseinrichtungen eingestellt.

Trotzdem gibt es nach wie vor Vergünstigungen von Apple, Lenovo und Co. im Netz zu finden. Hier am besten mit Google nach aktuellen Angeboten recherchieren, oder eine Plattform für Studentenrabatte nutzen, die einen Überblick über die aktuellen Studentenrabatte gewährt, wie z.B. www.studentenrabatt.com. Diese Plattformen listen oftmals auch lokale Studentenrabatte.  Denn auch im regionalen Umfeld lohnt es sich die Augen aufzuhalten, wo es Rabatte für Studierende gibt. Viele Fitnessstudios, Kinos, Restaurants und Diskotheken bieten spezielle Rabatte in Saarbrücken und Homburg an.