Online-Dating: Welches ist die beste Singlebörse für Studenten?

Bildquelle: fotolia.com

Im Zeitalter von Internet und digitaler Kommunikation ist es nicht verwunderlich, dass neben dem Abrufen von Informationen oder dem Spielen von Spielen das Internet auch für die Partnersuche genutzt wird. Bietet der virtuelle Raum doch deutlich mehr Möglichkeiten, als die reale Welt.

Viele Anbieter von Singlebörsen spezialisieren sich nach und nach auf bestimmte Personengruppen. So gibt es Singlebörsen, die sich explizit an Senioren wenden. Oder andere Börsen, die Studenten und junge Leute als Zielgruppe ansehen. So ist es möglich, als Student, der neu in der Stadt ist, nicht nur auf dem Campus Kontakte zu knüpfen, sondern auch abseits der Uni.

Die Uni als Kontaktstelle?

Oftmals ist es die Mensa oder die Bibliothek einer Uni, wo erste zarte Kontakte geknüpft werden können. Doch wer eher kontaktscheu ist und dem direkten Kontakt daher nichts abgewinnen kann, wird auf diesem Wege wohl nur schwer neue Bekanntschaften knüpfen können. Die Uni als Kontaktstelle ist daher nicht immer die erste Wahl.

Durch verschiedene Singlebörsen im Internet muss die Uni aber auch nicht die erste Wahl sein. Viele spätere Ehepartner lernen sich an der Uni kennen. Gerne über das Internet, wo dann recht schnell festgestellt wird, dass man sich doch bereits deutlich näher ist, als anfangs gedacht. Denn durch präzise Suchanfragen kann nicht nur sichergestellt werden, dass der mögliche Singlekontakt die gleichen oder ähnlichen Interessen hat. Es kann zudem sichergestellt werden, dass die Suche im gewünschten Umkreis stattfindet. Auf Wunsch sogar direkt an der Uni.

Wie sind Singlebörsen aufgebaut?

Singlebörsen arbeiten nach einem einfachen System. Die Anmeldung ist immer kostenlos möglich. Das Mitglied legt ein Profil an, beschreibt sich und kann – je nach Anbieter – einige Bilder einstellen. Dabei sind die Möglichkeiten im kostenlosen Bereich natürlich deutlich eingeschränkt, damit der Interessent angehalten wird, sich kostenpflichtig zu registrieren.

Bei einer kostenpflichtigen Registrierung erhält man einen Premium Account. Das Versenden von Nachrichten, Einstellen von Bilde rund Videos sowie viele andere Dinge sind dann nicht mehr reglementiert und beschränkt. Vielmehr kann man frei schalten und walten und mit beliebig vielen anderen Mitgliedern in Kontakt treten.

Obendrein profitieren Premium Mitglieder bei Singlebörsen für Studenten von einem ganz besonderen Service. Die Börse hilft nämlich bei der Suche nach dem passenden Partner. Es werden Vorschläge unterbreitet, die anhand des Persönlichkeitsprofils ausgewählt wurden. Das vereinfacht die Suche und sorgt für eine hohe Qualität in den Suchergebnissen.

Was zeichnet eine gute Singlebörse für Studenten aus?

Zuerst einmal ist es wichtig, dass das Klientel passt. Als Student ist man jung und sucht Gleichgesinnte. Daher ist es wichtig, dass die Singlebörse viele Mitglieder hat, die vom Alter und von den Interessen zusammenpassen.

Zudem sollte geschaut werden, ob die Börse mit Persönlichkeitstests arbeitet. Dadurch kann sich die Singlebörse mit an der Suche nach dem passenden Partner beteiligen und überlässt diese nicht ausschließlich dem Mitglied. Unter bestesingleboerse.com wird genau beschrieben, welche Vorteile dies zusätzlich mit sich bringt.

Bevor die beste Singlebörse ausgewählt wird, sollte man sich selbst die Frage stellen, wen man eigentlich sucht. Einen Partner fürs Leben? Einen ungezwungenen Flirt? Oder ein sexuelles Abenteuer? Je nach Wunsch muss dann geschaut werden, welche Singlebörse welchen Service anbietet.

Den Partner fürs Leben lässt sich am ehesten bei traditionellen Partnervermittlungen wie PARSHIP oder auch ElitePartner finden. Junge Leute, die lediglich ein wenig flirten wollen, sind bei LoveScout24 oder Single.de bestens aufgehoben. Und wer ein sexuelles Abenteuer ohne Verpflichtungen sucht, der sollte sich für Börsen wie C-Date oder LOVEPOINT interessieren.

Doch am allerwichtigsten ist die Anzahl der Mitglieder. Wer will schon einsam flirten? Daher sollte nicht nur das Klientel stimmen, sondern auch die Anzahl der aktiven Profile. Die meisten Singlebörsen geben diesbezüglich bereitwillig Auskunft. Ansonsten können sich solche Angaben auch recht einfach in Testberichten ablesen. Diese gibt es für alle bekannten Singlebörsen, sodass es relativ einfach ist, die beste Singlebörse für Studenten ausfindig zu machen.

Ein kleiner Tipp am Rande: Es gibt kostenlose und kostenpflichtige Angebote. Seriöser und besser sortiert sind natürlich die kostenpflichtigen Angebote. Bevor man sich dort jedoch für einen langen Zeitraum verpflichtet, sollte das Angebot immer erst einmal getestet werden. Also nicht gleich einen Vertrag über 12 Monate abschließen, sondern langsam beginnen. Ferner sollte beim Bezahlen daran gedacht werden, dass Studenten sehr oft von Rabatten profitieren können. Daher immer angeben, dass man Student ist und den Rabatt nicht leichtfertig verstreichen lassen. Wer sich jedoch vor dem Beitritt in eine Singlebörse noch einmal an der Uni umschauen will, sollte den Fachbereich Jura im Auge behalten.