7. Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse

Eine Zulassung kann nur erfolgen, wenn der Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse erbracht wird durch:

  1. ein Zeugnis, das am Ausstellungsort zum Hochschulstudium berechtigt, wenn das Zeugnis in deutscher Sprache ausgestellt ist und an einer deutschsprachigen Schule erworben wurde (i.d.R. deutsches Abiturzeugnis)
  2. einen Anerkennungsvermerk der hierfür zuständigen Stelle über die Gleichwertigkeit einer ausländischen Hochschulzugangsberechtigung mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung, soweit sich die Anerkennung auf die Deutschkenntnisse erstreckt
  3. das Zeugnis über die bestandene Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Bewerber/innen (DSH-2 oder DSH-3) oder über die bestandene Prüfung zum Nachweis deutscher Sprachkenntnisse (PNDS) gemäß den Richtlinien der Hochschulrektorenkonferenz
  4. das Zeugnis über die bestandene Prüfung zur Feststellung der Eignung ausländischer Studienbewerber/innen für die Aufnahme eines Studiums an Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland (Feststellungsprüfung)
  5. das Zeugnis über das Goethe-Zertifikat C2: Großes Deutsches Sprachdiplom (GDS) oder das Zeugnis einer der bisherigen Prüfungen Zentrale Oberstufenprüfung (ZOP), Kleines Deutsches Sprachdiplom (KDS), Großes Deutsches Sprachdiplom (GDS) eines Goethe-Instituts
  6. das Zeugnis über das Deutsche Sprachdiplom Stufe II der Kultusministerkonferenz
  7. ein Zeugnis über eine Hochschulzugangsberechtigung, das im Großherzogtum Luxemburg nach luxemburger Recht erworben wurde
  8. ein Zeugnis TestDaf mit einem Ergebnis, das in allen vier Teilprüfungen die TestDaf-Niveaustufe 4 oder 5 ausweist
  9. das Zeugnis telc Deutsch C1 Hochschule


Über die Anerkennung der Zeugnisse entscheidet die Universität des Saarlandes.