Europaicum

L’Europe, c’est une promesse d’avenir. Celui qui connaît la jurisprudence de l’UE, le fonctionnement de l’économie européenne et ses interconnections, celui qui a étudié les ressemblances et les différences culturelles en Europe, en bref celui qui est en possession de compétences européennes approfondies a toutes les chances sur le marché du travail tant international que national, car avec la croissance de l’Europe, les compétences au niveau européen sont de plus en plus demandées.

Pour les étudiants qui désirent acquérir des compétences européennes complémentaires l’Université de la Sarre a crée le Certificat Europaicum, unique en Allemagne: grâce à des modules qu’ils peuvent choisir individuellement et qui sont centrés sur la recherche ou les pratiques professionnelles ils sont en mesure de développer leur profil européen.

Ils peuvent étudier les fondements économiques et juridiques des pays de l’Europe et approfondir leurs connaissances géographiques, socioculturelles et historiques de l‘espace européen à différentes époques. Avec le cursus Europaicum les étudiants acquièrent des connaissances scientifiques, interculturelles et linguistiques et se qualifient dans le domaine des compétences sociales et de la communication.

Le cursus est ouvert aux étudiants de toutes les facultés, en particulier à ceux de la faculté des lettres et sciences humaines qui peuvent l’intégrer, en tant que matière optionnelle à leur cursus de Bachelor. Les cours sont organisés de façon à ce que les étudiants puissent les suivre parallèlement à leurs études sur une durée de six semestres, ou bien de quelques semestres, voire de un ou deux semestres seulement.

C’est pourquoi ce cursus est particulièrement intéressant pour les étudiants étrangers qui ne restent que quelques semestres à Sarrebruck.

Kompetenzbereiche

In den Kompetenzbereichen "Sprachen", "Recht und Wirtschaft", "Geschichte-Politik-Kultur", "Europäischer Raum" und "Europa in der Praxis" werden rund 50 Module angeboten. Weitere Module sollen in nächster Zeit dazukommen.

Sprachen
Dieser Bereich zählt zum Pflichtprogramm: Zahlreiche Sprachkurse in derzeit zwölf Sprachen werden auf unterschiedlichen Niveaustufen angeboten. Der Sprachunterricht konzentriert sich auf praxisrelevante, kommunikative Fertigkeiten und orientiert sich am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.

Recht und Wirtschaft
Achtzig Prozent der deutschen Gesetze werden - ob unmittelbar oder mittelbar - vom Europarecht beeinflusst. Auch in der Wirtschaft ist grenzüberschreitendes Denken gefragt. Wer heute an entscheidender Stelle mitgestalten will, kommt ohne Grundkenntnisse im europäischen Recht und zur europäischen Wirtschaft nicht mehr aus. Dieses Wissen vermittelt die Rechtswissenschaftliche Fakultät und die Fakultät Empirische Humanwissenschaften und Wirtschaftswissenschaft. Ihre internationale Ausrichtung ist ihr Markenzeichen. Insbesondere auch das Europa-Institut trägt zu diesem Kompetenzbereich bei: Es ist das älteste seiner Art in Europa, und seine Aufbaustudiengänge sind weltweit gefragt.

Geschichte-Politik-Kultur
Europa - das ist einerseits die Europäische Union. Sie besteht derzeit aus 27 Nationalstaaten mit insgesamt 495 Millionen Menschen und 23 Sprachen. Entstanden ist sie aus den Erfahrungen der Vergangenheit, aus Krieg und Zerstörung. Andererseits gehören zu Europa noch zahlreiche andere Staaten, die die Vielfalt verstärken. Wenn alle verschiedene Sprachen sprechen, worin besteht dann die europäische Identität? Was zählt zum kollektiven Gedächtnis? Wo liegen Europas Grenzen? Was sind die einzigartigen kulturellen Leistungen? Aus welchen Fehlern kann man lernen? Auf Fragen wie diese Antworten zu finden, setzt Hintergrundwissen zur politischen und geistigen Geschichte Europas voraus. Die Angebote der Philosophischen Fakultät leisten hierzu einen wichtigen Beitrag.

Europäischer Raum
Der europäische Einigungsprozess hat große Auswirkungen auf Struktur und Funktion der sehr unterschiedlichen "Räume" im zusammenwachsenden Europa. Ein zentraler Aspekt sind raumwissenschaftliche Fragen, wozu auch Konzepte von "Grenzen" oder "grenzüberschreitender Kooperation" in Europa gehören. Das Angebot wird von der Philosophischen Fakultät getragen und ermöglicht es Student/inn/en, die soziodemographischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Teilräume in Europa zu analysieren und zu erkennen.

Europa in der Praxis
Hier dreht sich alles um praktische Vorbereitung auf Beruf und Karriere: Praktika, Projektarbeiten, Workshops und Exkursionen sollen das Erlernte vertiefen, Hilfestellung bei der Berufsorientierung leisten und Einblicke in europäische Arbeitsfelder geben. Auch kommunikative und soziale Fähigkeiten werden trainiert.

Module

 

Aus derzeit rund 50 Studienbausteinen (Modulen) in fünf Kompetenzbereichen können die Student/inn/en ihr Europaprofil maßschneidern. Insgesamt 24 Credit Points nach dem European Credit Transfer System (ECTS) müssen sie dabei in vier Modulen für das Zertifikat Europaicum sammeln: Aus dem Kompetenzbereich Sprachen ist ein Modul (6 Credit Points) einzubringen. Student/inn/en von fremdsprachlichen Philologien müssen dabei eine Sprache wählen, die sie nicht im Hauptfach studieren. Mindestens drei weitere Module und damit 18 Credit Points tragen die Teilnehmer aus den vier anderen Kompetenzbereichen zusammen. Blicke über die Fächergrenzen sind gewollt: Mindestens aus drei verschiedenen Kompetenzbereichen sollen die Module stammen. Europabezogene Module, die im Haupt- oder Nebenfach studiert werden, können angerechnet werden. Jedes Modul schließt mit mindestens einer Prüfung ab.

Ein zentraler Bestandteil des Europaicums ist die Gastprofessur, die jedes Jahr einem anderen Land gewidmet ist und Wissenschaftler/innen aus diesem Land auf den Saarbrücker Campus bringt. Sie bieten Veranstaltungen zu aktuellen und spannenden Themen aus der Perspektive ihres Landes an, die Bezug zu den Kompetenzbereichen des Europaicums haben.

Kontakt

 

Collegium Europaeum Universitatis Saraviensis (CEUS)
Europa-Kolleg der Universität des Saarlandes

 

Frau
Raphaela Recktenwald
Gebäude C5 2, Raum 3.22.1
europaicum(at)uni-saarland.de


Die Sprechstunde zum Zertifikat findet freitags von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr statt.
(siehe http://www.uni-saarland.de/einrichtung/ceus.html)


 

Studienzentrum
(Centre d'informations pour les études supérieures)

Campus Saarbrücken
Bâtiment A4 4
Boîte postale 15 11 50
D-66041 Saarbrücken
Tél.: + 49 (0) 681 / 302-3513
Télécopie: + 49 (0) 681 / 302-4526
Contact: www.uni-saarland.de/
studienberatung