Lateinische Philologie (Bachelor)

Gegenstand des Faches Lateinische Philologie ist die Lateinische Sprache und die Literatur der Römer von ihren Anfängen bis in die Spätantike. Ebenso werden die griechische sowie die nachantike europäische Literatur mit einbezogen, um sich mit der Nachwirkung der römischen Kultur auseinanderzusetzen.

Das Studium vermittelt Kenntnisse und Kompetenzen in sprachwissenschaftlichen Bereichen (z.B. Morphologie, Syntax, Grammatik) sowie in literaturwissenschaftlichen Gebieten (Gattung, antike Literaturtheorie, Metrik, Sprachstile, Quellerforschung etc.).

Die Studierenden machen sich mit der Methodik des Faches und der Systematik griechisch-römischer Verskunst vertraut. In Vorlesungen zu Themen der römischen Literatur- und Geistesgeschichte, den griechischen Vorläufern und der Rezeption in der europäischen Literatur werden beispielhaft Autoren, Gattungen oder Epochen behandelt. Der Themenkreis wird in Seminaren und Übungen entsprechend vertieft. Stilübungen ergänzen vorhandene Sprachkenntnisse und vertiefen diese. Lektüreübungen verbessern die Fähigkeit, lateinische Texte flüssig zu lesen, zu verstehen und in der eigenen Sprache wiederzugeben.Ziel der Ausbildung ist die Befähigung, mit der lateinischen Sprache und Literatur wissenschaftlich umzugehen.

Der Bachelor-Studiengang qualifiziert grundsätzlich für alle Berufe, die im weitesten Sinn mit Literatur zu tun haben (z.B. Journalist/in, Lektor/in, Dramaturg/in, Bibliothekar/in). Mit dem intensiven auf Sprachreflexion angelegten Studium der lateinischen Grammatik und mit der hierauf aufbauenden philologischen Interpretation literarischer Texte geht eine Schulung der Logik einher. Insofern qualifiziert das Bachelor-Studium der lateinischen Sprache und Literatur auch für Berufe, die ein besonders ausgeprägtes logisches Verständnis voraussetzen.

Das Fach Lateinische Philologie wird als Haupt- oder Nebenfach in 2-Fächer-Bachelor-Studiengängen mit zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten angeboten und schließt mit dem akademischen Grad „Bachelor of Arts“ (B.A.) ab.

Spätestens bis zum Ende des 1. Studienjahres muss das Latinum nachgewiesen sein, ebenso ist der Nachweis über das Graecum zu erbringen. Sofern diese Qualifikation zu Studienbeginn noch nicht vorhanden ist, bietet sich insbesondere für den Erwerb des Graecum der Bachelor-Optionalbereich der Universität des Saarlandes an.

 

Studienzentrum
(Centre d'informations pour les études supérieures)

Campus Saarbrücken
Bâtiment A4 4
Boîte postale 15 11 50
D-66041 Saarbrücken
Tél.: + 49 (0) 681 / 302-3513
Télécopie: + 49 (0) 681 / 302-4526
Contact: www.uni-saarland.de/
studienberatung