Uni-Glossar von A bis Z


A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z


S

 

Schlüsselqualifikation

Auch "Schlüsselkompetenz". Überfachliche Qualifikationen, die zum korrekten Handeln befähigen. Dabei handelt es sich nicht um Fachwissen, sondern um die Möglichkeit des Erlernens bzw. der Schulung von kompetentem Umgang mit fachlichem Wissen. Zu den Schlüsselkompetenzen zählt zum Beispiel erfolgreiches Verhandeln oder die gute Präsentation eines Vortrags.

 

Semester

Akademisches Studienhalbjahr. Es umfasst einen Zeitraum von sechs Monaten. Das Studienjahr (akademisches Jahr) wird üblicherweise in ein Wintersemester (WS) und ein Sommersemester (SS) aufgeteilt. Das Semester umfasst die Vorlesungs- und die vorlesungsfreie Zeit. Das Wintersemester beginnt am 1. Oktober und endet am 31. März, und das Sommersemester beginnt am 1. April und endet am 30. September.

 

Semesterbeitrag

Alle Studenten müssen bei der Einschreibung oder der Rückmeldung einen Semesterbeitrag bezahlen. Damit werden Aktivitäten der Hochschulverwaltung, des Studentenwerks oder des AStA bezahlt. Semesterbeiträge sind also nicht identisch mit Studiengebühren. Im Semesterbeitrag der Saar-Uni ist ein Semesterticket für die kostenlose Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel enthalten.

 

Semesterferien

"Semesterferien" ist eigentlich ein irreführender Begriff. In diesem Zeitraum finden zwar keine Vorlesungen statt, doch können Prüfungen und Praktika anstehen. Studenten müssen in dieser Zeit auch oft Hausarbeiten verfassen oder sich auf Lehrveranstaltungen vorbereiten.

 

Semesterwochenstunde (SWS)

Eine Semesterwochenstunde dauert 45 Minuten und findet einmal in der Woche statt. Im Allgemeinen werden zwei Semesterwochenstunden pro Veranstaltung veranschlagt. Hinweise auf die Mindestzahl und Richtwerte bezüglich der Semesterwochenstunden finden sich in der Studienordnung.

 

Seminar

Lehrveranstaltung mit dem Ziel, Wissen zu erwerben oder zu vertiefen. Der Dozent leitet die Studierenden in kleinerem Kreise zum Lernen, Arbeiten und manchmal Forschen an.

 

Senat

Oberstes Hochschulgremium, das über Angelegenheiten von Forschung, Lehre und Studium der gesamten Hochschule entscheidet.

 

s.t. (sine tempore)

Lateinisch für "ohne Zeit", das heißt eine Veranstaltung beginnt zu der angegebenen Uhrzeit. Ist also zum Beispiel "10 Uhr s.t." angegeben, beginnt die Veranstaltung pünktlich um 10 Uhr und nicht eine Viertelstunde später wie bei den Zeitangaben mit c.t.

 

Studentenausweis

Der Studentenausweis bescheinigt den Status als Student. Bei Prüfungen oder auch der Nutzung einiger Uni-Einrichtungen wie der Mensa oder der Bibliothek muss er vorgelegt werden. An der Saar-Uni heißt der Studentenausweis UdS-Card. Darauf ist zudem das Semesterticket vermerkt, so dass der Ausweis gleichzeitig als Fahrkarte für den öffentlichen Nahverkehr genutzt werden kann.

 

Studentenwerk

Das Studentenwerk kümmert sich um die soziale Betreuung und Förderung der Studierenden. Das Studentenwerk im Saarland e.V. betreibt unter anderem die Mensa, die Wohnheime, das BAföG-Amt, eine Kita und eine psychotherapeutische Beratungsstelle.

 

Studentische Hilfskraft

Ein Student oder eine Studentin, der/die gegen Entgelt in Hochschuleinrichtungen beschäftigt ist und dort Archiv-, Büro-, Dokumentationsarbeiten oder auch wissenschaftliche Arbeiten verrichtet, auch "HiWi".

 

Studienfachberatung

Die Studienfachberatung wird von einem oder mehreren Lehrenden eines Fachs regelmäßig angeboten und gibt Hilfestellung bei Fragen zur Durchführung des Fachstudiums.

 

Studiengang

Ein durch eine Studien- und Prüfungsordnung geregeltes Studium eines oder mehrerer Studienfächer. Der Studiengang führt zu einem berufsqualifizierenden Abschluss, zum Beispiel Bachelor oder Master.

 

Studienjahr

Das Studienjahr, auch "akademisches Jahr", geht vom 1. Oktober bis zum 30. September des folgenden Jahres.

 

Studienordnung

Die Studienordnung regelt den Aufbau, Inhalt und Umfang eines Studiengangs. Sie enthält alle wichtigen Informationen über Zulassungsvoraussetzungen, Fristen, Anrechnung und Anerkennung von Qualifikationen. Empfohlen wird eine frühzeitige Auseinandersetzung mit der Studienordnung.

 

Studierendensekretariat

Das Studierendensekretariat ist unter anderem für das Bewerbungsverfahren, die Vergabe der Studienplätze und die Einschreibung zuständig.

 

Studium generale

Das Studium generale beinhaltet nicht-obligatorische Veranstaltungen, die auch für fachfremde Studenten interessant sein können. Diese Veranstaltungen dienen also der Allgemeinbildung. Daher ist es auch nicht möglich, das Studium generale mit einem akademischen Grad abzuschließen.

 

Summa cum laude

Lateinisch für "mit höchstem Lob". Dieses Prädikat ist das Beste und Höchste, das im Rahmen einer Promotion vergeben werden kann und entspricht der Note "mit Auszeichnung", die jedoch nur selten vergeben wird.