Projekt Wikom-SoWi


Modellierung und Messung wissenschaftlicher Kompetenz in sozialwissenschaftlichen Fächern

 

Sozialwissenschaftliche Studiengänge sollen zu wissenschaftlichem Denken und Arbeiten befähigen, also die Entwicklung wissenschaftlicher Kompetenz fördern. Bislang fehlt jedoch eine umfassende Modellierung und Operationalisierung dieses Konstrukts.
Ziel dieses BMBF-Projektes ist eine standort- und studienfachübergreifende Modellierung und Operationalisierung wissenschaftlicher Kompetenz in sozialwissenschaftlichen Fächern vor dem Hintergrund eines empirischen Wissenschaftsverständnisses.


Dabei werden vier übergeordnete Ziele angestrebt:

  • Modellierung wissenschaftlicher Kompetenz in sozialwissenschaftlichen Fächern  vor dem Hintergrund eines empirischen Wissenschaftsverständnisses,

  • Entwicklung und Erprobung von Instrumenten zur Erfassung wissenschaftlicher Kompetenz in den Sozialwissenschaften,

  • Erkenntnisgewinn in Bezug auf Kompetenzprofile und -entwicklungen im Bereich des wissenschaftlichen Denkens und Arbeitens (einschließlich der Erfassung von Schwierigkeiten und Fehlkonzepten) bei Studierenden und Promovierenden in sozialwissenschaftlichen Studiengängen und

  • Erkenntnisgewinn bezüglich der Relevanz verschiedener individueller Merkmale (Intelligenz, Vorbildung, Persönlichkeit, Motivation etc.) und organisationaler Variablen (strukturelle und inhaltliche Aspekte des Studiums) für die Entwicklung wissenschaftlicher Kompetenz.

 

Hierfür erfolgt eine Zusammenarbeit der Universität des Saarlandes mit den Universitäten Heidelberg und Mannheim. Die untersuchten Studienfächer sind Psychologie, Soziologie und politische Wissenschaft.

Ansprechpartner

Ying Zhang