Vater des Monats

Jörg Hormann

Geburtsdatum: 14.10.1977
Familienstand: verheiratet
Anzahl und Alter der Kinder: 2 Kinder (3 Jahre, 10 Monate)
Fachbereich an der Universität des Saarlandes und Tätigkeit: Zentrale Verwaltung (Präsidialbüro), Referent des Vizepräsidenten für Planung und Strategie

Welche Aktivitäten mit Ihren Kindern machen Ihnen am meisten Spaß?
Gemeinsam Zeit verbringen, am liebsten draußen, vor allem aber herumtoben und Quatsch machen!

Wie teilen Sie sich die Erziehung der Kinder mit der Mutter auf?
Möglichst zu gleichen Teilen. Z.B. haben meine Frau und ich bei beiden Kindern gleich lange Elternzeit in Anspruch genommen. Auch im Alltag (z.B. beim Schlafen legen) versuchen wir uns abzuwechseln.

Haben Sie Elternzeit in Anspruch genommen?
Ja, weil ich Zeit mit meinen Kindern verbringen und meinen Teil zu ihrer Entwicklung und Erziehung beitragen möchte. Meine Meinung (und auch meine Erfahrung) ist, dass sich gerade im Baby- und Kleinkindalter eine sehr enge Vater-Kind-Beziehung aufbauen lässt, die später nicht mehr so einfach nachzuholen ist.

Wie gut gelingt Ihnen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Welche Problemfelder ergeben sich eventuell?
Bisher recht gut (siehe auch nächste Frage). Problematisch sind manchmal zu später Tageszeit angesetzte Termine, die teilweise wegen Kita-Schließzeit nicht wahrgenommen werden können. Da aber meine Frau ebenfalls an der Uni tätig ist, können wir uns in solchen Fällen oft gegenseitig aushelfen.

Wird die Vereinbarkeit durch bestimmte Aspekte der Arbeit an der Universität (z.B. flexible Arbeitszeit) erleichtert?
Die flexible Arbeitszeit erleichtert die Vereinbarkeit enorm, da man nicht an feste Bürozeiten gebunden ist. Dadurch wird es auch deutlich einfacher, etwa Arzttermine nicht nur zu Tagesrandzeiten wahrzunehmen.

Welche familienbezogenen Angebote der Universität des Saarlandes (z.B. Kindertagesstätte für Bedienstete der UdS, Online-Babysitting-Börse, Väterworkshops) nutzen Sie bzw. haben Sie genutzt?
Kindertagesstätte für Bedienstete

Welchen Tipp würden Sie einem angehenden Vater gerne mit auf den Weg geben?
Sich für seine Kinder Zeit zu nehmen und unbedingt Angebote wie Elternzeit zu nutzen. Diese intensive Zeit mit Kind kommt danach niemals wieder. Denjenigen, die es sich nicht zutrauen, sich ohne Mama alleine ums Kind zu kümmern, kann ich raten, dass alles kein Problem ist und sogar sehr viel Spaß macht, wenn man sich nur darauf einlässt!

Sonstige Anmerkungen?
Ausbaufähig ist meiner Meinung nach an der UdS noch das Themenfeld Heimarbeit, insbesondere Unterstützung und Beratung dazu. Informationen und Regelungen muss man sich mühevoll selbst zusammentragen, die Umsetzung ist sehr formalisiert.