Heinrich Dietz-Stiftung zur Förderung der Krebsforschung an der Universität des Saarlandes

Die Universität des Saarlandes hat im November 1986 zur Förderung der Wissenschaft auf dem Gebiet der Krebsforschung die Heinrich Dietz-Stiftung errichtet. Die Stiftung ist mit einem namhaften Geldbetrag, den die Universität des Saarlandes aus dem Nachlass des Herrn Heinrich Dietz erhalten hat, ausgestattet.

Die Stiftungsmittel sind dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. übertragen worden und dienen ausschließlich der Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiete der Krebsforschung an der Universität des Saarlandes. Über die Mittelverwendung entscheidet der Beirat, dem 

  • der Präsident der Universität des Saarlandes als Vorsitzender,
  • der Vizepräsident für Forschung und Technologietransfer der Universität des Saarlandes als stellvertretender Vorsitzender,
  • der Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes sowie
  • ein Vertreter des Stifterverbandes angehören.