Aufbewahrung der Karte

Durch sorgsamen Umgang mit der Chipkarte kann vermieden werden, dass die UdS-Card unbrauchbar wird. Dies betrifft insbesondere die Antenne, den Chip und die wiederbeschreibbare TRW-Folie.

 

  • Kratzspuren auf der Oberfläche müssen vermieden werden.
  • Das Verbiegen der Karte führt zu Antennenbruch und damit zum totalen Defekt.
  • Wenn die Karte im Geldbeutel in der Hosentasche aufbewahrt wird, beeinträchtigt die entstehende leichte Dauerwölbung den Validierungsdruck; die Karte kann nicht mehr eingezogen werden.
  • Chemische Einflüsse (Reinigung, Waschmaschine) zerstören die Oberfläche und die TRW-Folie.
  • Hohe Temperaturen wie sie beispielsweise im Sommer in abgestellten Fahrzeugen auftreten, wirken sich ebenfalls negativ auf die TRW-Folie aus, die mit einem thermischen Verfahren beschrieben wird. Wird die TRW-Folie durch Hitzeeinwirkung gelöscht, kann in dem meisten Fällen der Schaden durch Neuvalidierung behoben werden.


Damit Ihre Karte nicht beschädigt wird, beachten Sie daher bitte die folgenden Hinweise:

 

  • nicht knicken oder starkem Druck aussetzen      
  • nicht extremen Temperaturen aussetzen
  • von Magnetfeldern fernhalten
  • vor Verkratzen und Verschmutzen schützen

 

Es empfiehlt sich daher die Chipkarte in einer festen Schutzhülle aufzubewahren, um sie so weitestgehend vor Schadeinflüssen zu bewahren. Die durchsichtige Schutzhülle erlaubt es, den Studienausweis vorzuzeigen, ohne ihn aus der Hülle zu nehmen. Sie erhalten für Ihre Karte solche Hüllen kostenlos in den Kartenbüros.