Das Hochschuldidaktik Zertifikat der Universität des Saarlandes

 

 

(für die Ziel-/Akteursgruppe Lehrende: akademische/wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben, Professor/innen, Juniorprofessor/innen, akademische (Ober-)Räte/Direktor/innen, Doktorand/innen, Postdocs, Habilitand/innen, Privatdozent/innen, Lehrbeauftragte, weitere Lehrendengruppen ...)

 

Alle Lehrenden der Universität des Saarlandes gehören zur Zielgruppe der Hochschuldidaktik der UdS. Sie können einfach an einzelnen Workshops in Modul 1 (Basis) und 2 (Wahlbereich) teilnehmen und erhalten Teilnahmenachweise für die Teilnahme an einzelnen Workshops oder aufbauend das Hochschuldidaktik Zertifikat der Universität des Saarlandes im Mindestumfang von 120 Arbeitseinheiten erwerben. Auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die drei Module (siehe unten), die ab der erfolgreichen Anmeldung mit Teilnahme im Kick-off-Workshop zum 3. Modul zum UdS-Hochschuldidaktik Zertifikat führen können. Sie sollten sich möglichst früh im Semester anmelden. Jede/r Workshop hat eine Teilnehmendenhöchstgrenze, um die Interaktion zwischen den Teilnehmer/innen zu fördern. In welcher Reihenfolge die Workshops in Modul 1 und 2 besucht werden, steht den Lehrenden der UdS völlig frei. Das Programm der Hochschuldidaktik der UdS ist ein freiwilliges Angebot für alle Hochschullehrenden der UdS. Zunächst besuchen Sie frei die Workshops in Modul 1 und 2; ganz unabhängig vom Zertifikat. Sie erhalten als Beleg für Ihre hochschuldidaktische Weiterentwicklung von Kompetenzen nach jedem vollständig besuchten Workshop einen Teilnahmenachweis.

Wenn Sie in Modul 1 und 2 mindestens je bzw. 2x40 AE erreicht haben und im Modul 3 Teilnahmesemester eine eigenverantwortliche Lehrveranstaltung als UdS-Lehrende/r anbieten, können Sie sich für Modul 3 bzw. für das Hochschuldidaktik Zertifikat der Universität des Saarlandes bewerben. Die Aufnahmevoraussetzungen werden unter Modul 3 beschrieben.  

 

Hochschuldidaktik Zertifikat der Universität des Saarlandes

Aufbau

(Mindestumfang: 120 Arbeitseinheiten (AE - 1 AE = 45 Minuten))

 

Modul 1 - Hochschuldidaktik-Basisworkshops (2x2-tägig)

Modulumfang für das Zertifikat: mindestens 40 AE (2x20 AE)

  • Lehren und Lernen in Theorie und Praxis
  • Präsentieren in der Hochschullehre

Die Basisworkshops werden aufgrund der Nachfrage phasenweise nur alle 2 Semester in der UdS angeboten. Alternativ können Sie die Basisworkshops auch im Rahmen des Hochschulevaluierungsverbundes Südwest (HEV) belegen. Sollten Ihnen nach dem Besuch der beiden og. Basisworkshops im HEV noch Arbeitseinheiten bezogen auf die Mindestanzahl von 40 AE für Modul 1 fehlen, nehmen Sie Kontakt mit Birgit Roßmanith auf. Dann schließen wir eine Vereinbarung, wie Sie diese im Rahmen unseres HD-Programms noch erreichen können.

 

Modul 2 - Wahlbereich hochschuldidaktischer Kompetenzen

Modulumfang für das Zertifikat: mindestens 40 AE

 Jedes Semester wechselndes Workshopangebot (siehe HD-Angebots-Themen-Archiv)

 Im SoSe 2017 und 10/2017 handelt(e) es sich beispielsweise um die hochschuldidaktischen Workshops:

  • International Teaching Skills (in English)
  • Lehrkompetenzen auf dem Prüfstand – Assessment Center (insb. Postdocs)
  • Beratungskompetenz in der Hochschullehre
  • Digitale Bildung in der Hochschullehre
  • Forschendes Lehren und Lernen – eine Antwort auf aktuelle Ansprüche in der Hochschullehre

Die Modul 2-Workshops des Zentrums für Schlüsselkompetenzen umfassen in der Regel 10 AE pro Workshoptag (in der Regel von 09.00-18.00 Uhr oder zweitägig von jeweils 16.15-20.30 Uhr); Abweichungen werden angegeben. Sollten Sie die Modul 2-Workshops des Hochschulevaluierungsverbundes Südwest besuchen, umfassten diese bislang 8 AE pro Workshoptag. Dies kann sich natürlich auch ändern und liegt in der Autonomie der entsprechenden Einrichtungen. Bitte beachten Sie die Angaben auf den Teilnahmenachweisen oder fragen Sie in den Einrichtungen nach.

 

Modul 3 - Kollegiales Coaching und Lehrportfolio 

Modulumfang: 40 AE

Kick-off Workshop, Umsetzung hochschuldidaktischer Elemente als Lehrprojekt in der eigenen Lehrveranstaltung, kollegiales Coaching, Entwicklung eines Lehrportfolios

Wenn Sie die nachfolgenden Zulassungsvoraussetzungen zum Hochschuldidaktik-Zertifikat erfüllen, können Sie sich für Modul 3 bewerben.

 

Zugangsvoraussetzungen für Lehrende zum UdS-Hochschuldidaktik Zertifikat:

  1. Nachweis über die vollständige Teilnahme an den 2x mindestens 40 AE in den og. hochschuldidaktischen Modulen 1 und 2 - Bitte um Zusendung aller HD-Teilnahmenachweise als Scans bei der Bewerbung -
  2. eigenverantwortliche Durchführung einer Lehrveranstaltung in  der Universität des Saarlandes im Teilnahmesemester des Moduls 3 als UdS-Lehrende/r
  3. Teilnahmeplatz im Kick-off Workshop und die verbindliche Bereitschaft zur erfolgreichen Gesamtteilnahme im Umfang von 40 AE am Modul 3 der Hochschuldidaktik der UdS im Modul 3 Semester
  4. geplante Durchführung, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 4 nach obengenannten Teilnahmebedingungen erreicht wird. Bislang war dies in jedem Semester der Fall.

 

Professor/innen der Universität des Saarlandes können sich auch unabhängig von den genannten Voraussetzungen bzw. des Erwerbs des Zertifikats zu Modul 3 "Kollegiales Coaching und Lehrportfolio" anmelden und erhalten nach ihrer engagierten und vollständigen Teilnahme einen hochschuldidaktischen Teilnahmenachweis des Moduls, da die Universität des Saarlandes auch unabhängig von dem Hochschuldidaktik Zertifikat die hochschuldidaktische Vernetzung und Kooperation in der Hochschullehre fördern möchte.

 

 

Kontakt

Universität des Saarlandes
Zentrum für Schlüsselkompetenzen und Hochschuldidaktik (ZeSH)

Postfach 15 11 50
66041 Saarbrücken

Tel.: +49 681 302-70430
Fax: +49 681 302-70432

schluesselkompetenzen(at)mx.uni-saarland.de
hochschuldidaktik(at)mx.uni-saarland.de