Gefahrgut-Transporte

Informationen und Hinweise zu Gefahrgut-Transporten für Sonderabfälle nach GGVSEB/ADR.

Die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße wird in der Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB) in Verbindung mit der ADR (Europäisches Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße) geregelt.  

Die Campus-Gelände Homburg, Dudweiler und Saarbrücken sind kein abgeschlossenes Werksgelände und unterliegen damit den oben genannten gesetzlichen Regelungen.

Abfall- und Chemikalien-Transporte müssen deswegen nach den gesetzlichen Vorgaben durchgeführt werden.

Beim Gefahrguttransport an der Universität des Saarlandes wird zwischen Transporten in Entsorgungs-Behältern und in Feinchemikalien-Gebinden unterschieden.

Sammel-Transporte

Campus Homburg und Dudweiler

Gilt für:

Der Abtransport am Campus Homburg und Dudweiler erfolgt je nach Bedarf. 

Die Entsorgungsauftragsscheine verbleiben bei den Abfallgefäßen und werden nicht mehr im Vorfeld zugesandt.

   
Um eine Abholung der Sonderabfälle zu veranlassen, verwenden Sie bitte unseren Beförderungsauftrag und senden diesen bitte vollständig ausgefüllt an die Fax-Nr.: 0681/3022779


Feinchemikalien-Transporte

Gilt für:


Campus Homburg und Dudweiler

Die Feinchemikalien werden durch einen Fachentsorger direkt vor Ort ordnungsgemäß verpackt und entsorgt.

Bitte wenden Sie sich zur Beauftragung eines Transports oder bei entsprechenden Fragen an Herrn Heiko Beutel.


Campus Saarbrücken

Kleinmengen von Feinchemikalien sind in Kartons zu verpacken und nach Terminabsprache am Entsorgungslager C4 7 mit dem Entsorgungsauftragsschein abzugeben.

Größere Feinchemikalienmengen werden durch einen Fachentsorger direkt vor Ort entsorgt.

Bitte wenden Sie sich bei entsprechenden Fragen an Herrn Heiko Beutel.

Bei Fragen zur Anforderung von Gefahrguttransporten, wenden Sie sich bitte an den Gefahrgutbeauftragten Zentrale Beschaffung und Dienste der Abteilung Gefahrstoffe und Laborbedarf Herrn Frank Keim.