Internationale Ausrichtung

Unsere Universität ist durch ihre Geschichte und geografische Lage international geprägt. Sie setzt in Lehre und Forschung konsequent auf eine internationale Orientierung.

Die Universität des Saarlandes wurde als zweisprachige Universität in einer zentralen europäischen Region gegründet. Sie liegt in einer dichten Universitätslandschaft, die mehrere Länder und Sprachgebiete umgreift: Hierzu gehört neben Straßburg, Nancy, Metz, Luxemburg, Kaiserslautern, Trier und Liège inzwischen auch das in knapp zwei Stunden mit der Bahn erreichbare Paris mit seinen Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Aus Geschichte und geografischer Lage ergibt sich eine deutliche internationale Ausrichtung der Universität. Sie zeigt sich in ausgeprägten interkulturellen und europa-orientierten Lehr- und Forschungsinhalten, wie zum Beispiel den rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Aufbaustudiengängen des Europa-Instituts, und in grenzüberschreitenden Kooperationen in Forschung und Lehre mit Partnern in der Region. Das Frankreichzentrum koordiniert vielfältige wissenschaftliche und kulturelle Interaktionen mit französischen Universitäten und Institutionen. Die Universität wird europa-orientierte Forschung und Lehre weiter stärken. Die Zusammenarbeit soll mit der „Universität der Großregion“ einen übergreifenden Rahmen erhalten.

Darüber hinaus ist die Universität in ihren ausgewiesenen Schwerpunktbereichen weltweit sichtbar und durch Kooperationen sehr gut vernetzt. Sie misst die Qualität der Forschung an internationalen Standards, beruft Forscher und Hochschullehrer mit internationalem Ansehen und Erfahrungshintergrund und gibt ihrem wissenschaftlichen Nachwuchs eine weltweit wettbewerbsfähige Qualifikation.

In der Forschung steht die Universität in Bezug auf europäische Drittmittelprojekte in einer Spitzenposition unter den deutschen Hochschulen. Sie baut die grenzüberschreitenden Forschungskooperationen kontinuierlich aus.

Die Universität unterstützt ihre Studierenden beim Erwerb von Kompetenzen in anderen Sprachen und Kulturen. Sie ermöglicht, ermutigt und fördert den Studierendenaustausch im Rahmen internationaler Förderprogramme. Das Lehrangebot der Universität des Saarlandes zeichnet sich besonders durch viele ‘integrierte Studiengänge’ aus, bei denen eine Auslandsphase obligatorischer Bestandteil des Studiums ist. Integrierte Studiengänge ermöglichen es, den Erwerb eines Bachelor- oder Master-Abschlusses innerhalb der Regelstudienzeit mit einem intensiven Einblick in Sprache und Kultur eines anderen Landes zu kombinieren. Internationale Studiengänge sind auch für Studierende von außerhalb des Saarlandes besonders attraktiv. Sie sollen ausgebaut und intensiv beworben werden. Die Universität ist ausländischen Mitgliedern gegenüber behilflich, sich an der Universität und in der Region schnell einzuleben. Umgekehrt hilft die Universität ihren Studierenden umfassend bei der Planung und Durchführung von Aufenthalten an Universitäten in anderen Ländern.

Erfolgskennzeichen

1. Weitere Entwicklung der internationalen Forschungskooperation
  • Erhalt und kontinuierlicher Ausbau der Spitzenstellung in der EU-Förderung
  • Deutlicher Ausbau der Forschungskooperationen durch grundlagen- und anwendungsorientierte Verbundprojekte, durch Gastwissenschaftler und Gastprofessuren in der Großregion sowie mit weltweit führenden Partnern
2. Internationales Profil von Lehre und Studium
  • Zahl der grenzüberschreitenden integrierten Studiengänge in der Großregion und europaweit
  • Auslandsaufenthalte der UdS-Studierenden
  • Intensive Betreuung von Studierenden aus anderen Ländern
  • Zahl der internationalen Graduiertenkollegs
  • Überdurchschnittlicher Anteil an ausländischen Studierenden an der UdS

 

zurück

 
Webseite auf deutsch Deutsch
Website in english language English
Site en français Français