In Zeiten, in denen sich Politiker auf die christlichen Wurzeln des Abendlandes berufen und Fundamentalisten verschiedener Couleur oftmals mit Gewalt ihr Weltbild durchsetzen möchten, kann Halbwissen über Religionen und Kulturen irreführend und schädlich sein. Die Absolventen des in Deutschland einzigartigen Masterstudiengangs "Religiöse Traditionen in Europa" sind in der Lage, kompetent, konstruktiv und kritisch an Debatten über die Bedeutung und Funktion von Religionen in den modernen europäischen Gesellschaften teilzunehmen. Sie haben gelernt, die Dynamik religiöser Traditionen vor dem Hintergrund gesamtgesellschaftlicher Entwicklungen zu betrachten.

Der Saarbrücker Masterstudiengang "Religiöse Traditionen in Europa" wird von den Fachrichtungen Evangelische Theologie und Katholische Theologie gemeinsam angeboten. Er vermittelt historisches, systematisches und praxisorientiertes Fachwissen über die religiösen Traditionen Europas in Vergangenheit und Gegenwart. Die Module des Studiengangs thematisieren dabei die religionsgeschichtlichen Grundlagen Europas, das europäische Christentum, Judentum und den Islam in Europa, religiöse Traditionen jenseits der großen monotheistischen Religionen, das Verhältnis von Religion, Kultur und Gesellschaft sowie religionstheoretische Fragestellungen.

Neben den großen Religionen können sich Studentinnen und Studenten auch mit kleineren Religionsgemeinschaften und deren historischer und gesellschaftlicher Bedeutung beschäftigen. Um Religion in einen übergeordneten kulturellen Kontext stellen zu können, lernen die Studierenden sowohl die klassischen Methoden der Theologie als auch das philosophische, sozialwissenschaftliche, kunst- und literaturwissenschaftliche Handwerkszeug sowie kultur- und gendertheoretische Ansätze kennen.

Absolventen des Studiengangs bieten sich individuelle berufliche Perspektiven unter anderem im nationalen und internationalen Kultur- und Bildungsbereich, bei Medien und in der Kommunikation, in politischen Organisationen oder in einschlägigen Referaten der Kirchen, in spezialisierten Bereichen der Tourismusbranche sowie im Journalismus.

Studiengang Religiöse Traditionen in Europa
Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang
Akkreditierung Systemakkreditiert durch den Akkreditierungsrat
 
Kann studiert werden als Kernbereich oder erweitertes Hauptfach oder Nebenfach
Kombinationsmöglichkeiten Fächerkombinationen im Masterstudium
 
Unterrichtssprache Deutsch
Regelstudienzeit 4 Semester
Abschluss Master of Arts (M.A.)
 
Studienbeginn Wintersemester (empfohlen) oder Sommersemester
Zulassungsbeschränkt Nein
 
Nächste Bewerbungsfrist 28.02.2018 für das SS 2018
Für Studienbewerber ohne anerkannten Deutschnachweis: 15.01.2018
Wo bewerben Online-Bewerbungsportal
 
Studienberatung Zentrale Studienberatung
Studienfachberatung Kontakt zur Studienfachberatung
Internetseite Webseite des Studiengangs