Der Saarbrücker Masterstudiengang "Materialchemie" ist deutschlandweit einzigartig. Er bietet eine vertiefende Ausbildung mit starkem Forschungsbezug im interdisziplinären Feld zwischen Chemie und Materialwissenschaften. Studierende beider Fächer lernen ebenso natur- wie ingenieurwissenschaftliche Herangehensweisen kennen und wenden das in den Bachelorstudiengängen erworbene Wissen auf materialchemische Problemstellungen an. Ein Schwerpunkt des Studiengangs liegt daher auf der methodischen Kombination von Materialsynthese und Materialcharakterisierung sowie deren Verknüpfung mit werkstoffwissenschaftlichen Fragestellungen. Die Studierenden lernen, durch Schaffung chemischer Zusammenhänge die Eigenschaften eines Materials in Hinblick auf seine potentiellen Anwendungen zu optimieren.

Die Teilnehmer am Masterstudiengang "Materialchemie" wählen Module aus einem vielseitigen Lehrangebot. Neben der Vertiefung von chemischen und ingenieurwissenschaftlichen Kenntnissen ist so eine Spezialisierung auf eines der Teilgebiete des Studiengangs möglich. Besonderer Wert wird auf praxisorientierte Studienanteile in Form von interdisziplinären Praktika gelegt. Diese beinhalten beispielsweise die Materialsynthese in der Chemie gefolgt von der Charakterisierung mit entsprechenden Methoden in den Materialwissenschaften. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit verschiedenen Forschungsinstituten auf dem Campus, wie dem Leibniz-Institut für Neue Materialien, aber auch mit saarländischen Unternehmen, unter anderem im Bereich der Nanotechnologie.

Die Absolventen des Studiengangs sind bestens auf eine Tätigkeit in der Industrie, in Forschungsinstituten und in öffentlichen Einrichtungen vorbereitet. Gerade die Kombination von Material- und Werkstoffwissenschaften mit der Expertise in chemischen Synthese- und Charakterisierungsmethoden ist in der Wirtschaft gefragt. Darüber hinaus erwerben die Studierenden Kenntnisse und Fertigkeiten, die für eine anschließende Promotion in einer der Disziplinen erforderlich sind.


Mit chemischem Sachverstand zu besseren Materialien

Andrea Kick und Mike Nadig absolvieren beide den Master Materialchemie. "Dieses Zwischending zwischen Ingenieurwissenschaft und chemischer Forschung ist genau das Richtige für mich", sagt Nadig. Seine Kommilitonin ist eigens für das Master­programm nach Saarbrücken gezogen, denn Materialchemie wird nirgendwo sonst in Deutschland angeboten. "Bei den Modulen hat man eine große Auswahl aus der Chemie und der Materialwissenschaft", erzählt Kick. Jedes Studienmodul besteht aus drei bis vier Vorlesungen sowie aus Laborpraktika. Mit der Betreuung sind beide sehr zufrieden: "Im ganzen Studiengang sind wir nur etwa 15 Leute – die Professoren kennen uns alle, so dass man rasch und unkompliziert mit ihnen kommunizieren kann." [mehr...]

Studiengang Materialchemie
Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang
Akkreditierung Systemakkreditiert durch den Akkreditierungsrat
 
Unterrichtssprache Deutsch
Regelstudienzeit 4 Semester
Abschluss Master of Science (M.Sc.)
 
Studienbeginn Wintersemester oder Sommersemester
Zulassungsbeschränkt Nein
Nächste Bewerbungsfrist 15.01.2018 für das SS 2018
Wo bewerben Online-Bewerbungsportal
 
Studienberatung Zentrale Studienberatung
Studienfachberatung Kontakt zur Studienfachberatung
Internetseite www.uni-saarland.de/materialchemie