Studierende des Saarbrücker Masterstudiengangs "Germanistik" erwerben Kompetenzen, die in unserer Gesellschaft eine Schlüsselrolle spielen und auf eine erfolgreiche berufliche Zukunft – auch innerhalb der Universität (z.B. Promotion) – vorbereiten. Dabei wählen die Studierenden aus drei Schwerpunkten. Der als Hauptfach gewählte Schwerpunkt kann mit einem weiteren germanistischen Schwerpunkt im Nebenfach kombiniert werden, aber auch mit einem nicht-germanistischen Nebenfach oder mit Komparatistik. Die Schwerpunkte sind:

Germanistik – Literatur und kulturelle Praxis: Dieser Schwerpunkt verbindet vertiefte Studien literarischer und literaturtheoretischer Texte vom Mittelalter bis zur Gegenwart mit zentralen Qualifikationen in der Film- und Theateranalyse sowie in der Editionsarbeit. Entsprechend dieser Profilbildung werden in der Einstiegsphase fundierte Kenntnisse in allen drei Feldern vermittelt (Einführungen zu Film-, Theater- und Editionswissenschaft). Eigenständige Projektarbeit rundet den Studiengang ab, der akademische Wissens- und Kompetenzvermittlung mit klar strukturierten praxis- und anwendungsorientierten Studieninhalten verknüpft. Wer den Studiengang absolviert, erwirbt eine breite Basis für den Übergang in die Berufswelt wie für eine akademische Karriere.

Deutsche Sprachwissenschaft: Dieser Schwerpunkt bietet eine vertiefte Auseinandersetzung mit sprachwissenschaftlichen Fragestellungen in den Bereichen Syntax, Semantik, Pragmatik, Morphologie, Phonetik/Phonologie, Sprachgeschichte und Psycholinguistik. Ein besonderer Fokus liegt auf Fragen der Variation, ob in dialektaler, sprachhistorischer oder soziolinguistischer Hinsicht. Anders als in grundständigen Studiengängen rücken im Master die theoretische Modellierung sprachwissenschaftlicher Phänomene sowie korpuslinguistische, experimentelle und statistische Methoden in den Vordergrund.

Deutsch als Fremdsprache / Deutsch als Zweitsprache: In diesem Schwerpunkt werden die systemlinguistischen, psycholinguistischen und soziolinguistischen Grundlagen vermittelt, die für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Mehrsprachigkeit und Fremd- und Zweitspracherwerb notwendig sind. In den praxisorientierten Studienanteilen sowie im Pflichtpraktikum lernen die Studierenden, für verschiedene Kontexte und Zielgruppen Unterricht zu planen, durchzuführen und zu reflektieren. Der Schwerpunkt qualifiziert die Absolventen für eine Tätigkeit als Deutschlehrerin oder -lehrer und für Funktionen in der Lehreraus- und weiterbildung, aber auch für eine Promotion in den Bereichen Mehrsprachigkeit, Zweitspracherwerb und Fremd-/Zweitsprachendidaktik.

Studiengang Germanistik
Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang
Akkreditierung Systemakkreditiert durch den Akkreditierungsrat
 
Kann studiert werden als Erweitertes Hauptfach und/oder Nebenfach
Kombinationsmöglichkeiten Fächerkombinationen im Masterstudium
 
Regelstudienzeit 4 Semester
Abschluss Master of Arts (M.A.)
 
Unterrichtssprache Deutsch
Erforderliche Deutschkenntnisse TestDaF Stufe 4 in allen Prüfungsteilen, DSH Stufe 2, C2-Zertifikat des Goethe-Instituts
 
Studienbeginn Wintersemester oder Sommersemester
Zulassungsbeschränkt Nein
 
Nächste Bewerbungsfrist 28.02.2018 für das SS 2018
Für Studienbewerber ohne anerkannten Deutschnachweis: 15.01.2018
Wo bewerben Online-Bewerbungsportal
 
Studienberatung Zentrale Studienberatung
Studienfachberatung Kontakt zur Studienfachberatung
Internetseite www.uni-saarland.de/germanistik