Durch die zunehmende Verflechtung von Wirtschaft, Technik, Verwaltungen und Kulturinstitutionen auf europäischer Ebene gibt es einen wachsenden Bedarf an Hochschulabsolventen, die sowohl Fachwissen als auch sprachliche und interkulturelle Kompetenzen besitzen. International ausgerichtete Institutionen und Unternehmen fordern vermehrt mehrsprachige und in größeren Zusammenhängen denkende Mitarbeiter. Eine Schlüsselqualifikation bildet dabei die interkulturelle Kompetenz, d.h. die Fähigkeit, fremdkulturelles Denken und Handeln zu verstehen und positiv zu nutzen. Absolventen des Saarbrücker Masterstudiengangs "Interkulturelle Kommunikation" verfügen über besonders weitgehende interkulturelle Kompetenzen, sehr gute Fremdsprachenkenntnisse und eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit. Sie sind bestens vorbereitet auf einen erfolgreichen Einstieg in den europäischen oder internationalen Arbeitsmarkt.

Der Masterstudiengang "Interkulturelle Kommunikation" ist in erster Linie für den frankophone Kulturraum konzipiert. Eine zusätzliche Schwerpunktsetzung auf den hispanophonen oder italophonen Kulturraum ist möglich. Die Schwerpunkte werden mit der Einschreibung in den Studiengang festgelegt und auf dem Zeugnis ausgewiesen.

Das Masterstudium ist in die Bereiche Interkulturelle Kommunikation, Interkulturelle Literatur-, Kultur-, Sprach- und Medienwissenschaft, Interkulturelle Praxisfelder und Sprachkompetenz unterteilt. Als Nebenfach kann unter anderem Betriebswirtschaftslehre zur Erlangung zusätzlicher Kompetenzen in Wirtschaft und Management gewählt werden. Ein mindestens viermonatiger Auslandsaufenthalt ist fester Bestandteil des Studiums.

Absolventen des Saarbrücker Masterstudiengangs arbeiten in international orientierten Unternehmen, Kulturinstitutionen, Körperschaften und Verbänden, außerdem in der Kulturverwaltung und im Kulturmanagement, in der Medienbranche, im Verlagswesen, bei Bildungseinrichtungen sowie in Wissenschaftsorganisationen.

Studiengang Interkulturelle Kommunikation
Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang
Akkreditierung Systemakkreditiert durch den Akkreditierungsrat
 
Kann studiert werden als Erweitertes Hauptfach oder Nebenfach
Kombinationsmöglichkeiten Fächerkombinationen im Masterstudium
 
Unterrichtssprachen Deutsch und Französisch, bei entsprechender Schwerpunktwahl zusätzlich auch Spanisch oder Italienisch
Erforderliche Sprachkenntnisse Je nach Schwerpunktwahl: Französisch C1, Italienisch/Spanisch B1
 
Regelstudienzeit 4 Semester
Abschluss Master of Arts (M.A.)
 
Studienbeginn In der Regel zum Wintersemester
Zulassungsbeschränkt Ja
 
Nächste Bewerbungsfrist 15.07.2018 für das WS 2018/19
Wo bewerben Online-Bewerbungsportal
 
Studienberatung Zentrale Studienberatung
Studienfachberatung Kontakt zur Studienfachberatung
Internetseite Zuständiger Lehrstuhl