Freitag, 05. Februar 2016

Universität des Saarlandes beruft zwei neue Professorinnen

Am Donnerstag, 4. Februar 2016 wurde Frau Prof. Sabine Schäfer-Cerasari an den Lehrstuhl für Bewegungswissenschaft am Sportwissenschaftlichen Institut der Universität des Saarlandes berufen. Zuvor lehrte und forschte Sabine Schäfer-Cerasari als Juniorprofessorin für „Exercise Psychology“ am Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik der Universität Leipzig. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in dem Zusammenhang von Kognition und Motorik sowie in der Analyse von Doppelaufgabeninterventionen in verschiedenen Altersstufen.

Sie ist damit bereits die zweite Professorin, deren Fach von der Förderung durch das Professorinnenprogramm II profitiert. Bereits im Dezember 2015 erhielt Frau Prof. Gabriela Weitze-Schmithüsen ihre Ernennungsurkunde für den Lehrstuhl für Algebra und Zahlentheorie in der Mathematik. Gabriela Weitze-Schmithüsen beschäftigt sich unter anderem mit dem noch jungen mathematischen Gebiet der Translationsflächen.

Das Professorinnenprogramm fördert als gemeinsames Programm des Bundes und der Länder die Erstberufung von Wissenschaftlerinnen für bis zu fünf Jahre und zielt darauf hin, den Anteil von Frauen in Führungspositionen in der Wissenschaft zu erhöhen und durch spezifische strukturelle Maßnahmen die Gleichstellungsaktivitäten an Hochschulen zu stärken. Um einen Anteil der Fördergelder von insgesamt 150 Mio. Euro erhalten zu können, musste die Universität des Saarlandes ein unabhängiges Expertengremium mit ihrem innovativen Gleichstellungskonzept überzeugen und kam bei der Bewertung ihres vorgelegten Konzeptes auf einen Platz unter den zehn Spitzenunis in Deutschland. Somit konnte die Saar-Uni bei den Neuberufungen zukunftsorientiert agieren.

Ab dem Sommersemester 2016 forschen und lehren 44 Professorinnen an der Universität des Saarlandes, was einem Prozentsatz von 16,6 % entspricht. Die Saar-Uni liegt dennoch weiterhin unter dem Bundesdurchschnitt weiblicher Professuren von 20,4 %. Die Neuberufungen exzellenter Wissenschaflerinnen leisten einen wichtigen Beitrag, die Lücke nachhaltig zu schließen und die Saar-Uni auch bundesweit an der Spitze zu positionieren.

 

Kontakt und weitere Informationen:

Dr. Sybille Jung
Gleichstellungsbeauftragte der Universität des Saarlandes
Telefon: 0681 - 302 4814
E-Mail: s.jung(at)mx.uni-saarland.de